Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Spiele aufnehmen: Benchmarks zu Bandicam, Fraps, OBS & Co. [Special der Woche]

    Das Aufzeichnen von Spielen ist im Zeitalter der Youtuber, Let's-Plays und hohen Internet-Bandbreiten weit verbreitet. Wir schauen uns ein paar der wichtigsten Tools genauer an. Wie Sie es von PC Games Hardware gewohnt sind, finden Sie in diesem Artikel natürlich auch Benchmarks zum Thema Spiele aufnehmen, die den Leistungseinfluss von Bandicam, Fraps, OBS, Shadowplay und Co. dokumentieren.

    Anmerkung: Dieses Special hatte die meisten Seitenaufrufe diese Woche. Aus diesem Grund veröffentlichen wir es heute erneut.

    Mit Youtube und Breitband-Internet haben sich private Videos längst zu einem Massenphänomen entwickelt - auch für Gamer. In Let's-Play-Videos spielen bekannte wie unbekannte Personen und Größen dieses Mediums um die Gunst eines schier gigantischen Publikums. Dabei werden Klassiker ebenso gespielt wie moderne Titel. Letztere können oft schon in Video-Form begutachtet werden, bevor sie überhaupt im Handel erscheinen. Die Hersteller von Hard- und Software haben die Let's-Player-Szene längst als Marketing-Intrument entdeckt und statten zumindest die erfolgreichsten Internet-Stars mit (P)Review-Versionen oder Hardware aus. Die Großen der Szene arbeiten dabei sehr professionell und mit entsprechender Ausstattung, doch wie sieht es aus, wenn man sich einfach einmal probehalber mit dem Aufzeichnen und eventuellen Kommentieren von Gameplay-Videos beschäftigen will - welche Software ist empfehlenswert, muss Geld dafür ausgegeben werden und wie viel Performance geht bei dem Encodieren der Videos verloren?

    Spiele aufnehmen: Wahl der Software

          

    Es gibt eine ganze Reihe an Softwarelösungen, die kostenlos, als Probeversion oder als kommerzielles Produkt angeboten werden. Zusätzlich gibt es auch Hardware-Lösungen, diese sind aber oft verhältnismäßig teuer und müssen in einigen Fällen mit einem zweiten PC, Notebook oder Tablet gekoppelt werden, was streng genommen auch die Anschaffungskosten erhöhen würde. Wir wollen uns in diesem Artikel aber daher auf Software konzentrieren und in diesem Bereich wiederum mit einigen der bekannten Vertreter.

    Wir wollen uns in diesem Artikel aber daher auf Software konzentrieren. Interessant sind natürlich auch die Videoaufnahmefunktionen, die sowohl Nvidia mit Shadowplay als auch AMD mit ihrem Game DVR anbieten und die durch Hardware-Beschleunigung und intuitive Oberflächen eine sehr leistungsfähige sowie einfach zu nutzende Alternative zu bereits etablierten Programmen wie der kommerziellen Software Fraps bilden sollen.

    Da wir schon Shadowplay gegen AMDs Game DVR antreten lassen, suchen wir uns als Fraps-Gegner das ebenfalls kommerzielle Bandicam aus, außerdem wählen wir mit Radeon Pro und der Open Broadcast Software zwei kostenlose Tools zur Video- beziehungsweise Gameplay-Aufzeichnung aus. Ebenfalls in letztgenannter Kategorie ist der MSI Afterburner als Kandidat angetreten, doch dessen Aufzeichnungsfunktion verweigerte auf unserem Testsystem den Dienst und disqualifizierte den Afterburner. Nicht im Test vertreten sind auch die beiden bekannten Programme Dxtory und Xsplit. Bei genügend Interesse, reichen wir diese in einem Update nach.

    Spiele aufnehmen: Aufnahme-Benchmarks

          

    Nun wird es etwas kompliziert: Wie messen wir am besten die Leistung beim Aufzeichnen der Videos? Nach einigem Herumprobieren entscheiden wir uns, bei den verschiedenen Programmen die höchste Qualitätsstufe als Standard zu setzten. So ist das Endergebnis in Sachen Qualität einigermaßen vergleichbar. Die Ausnahme bildet OBS, dort gibt es keine klar definierten Presets, daher wählen wir eine variable Bitrate mit maximal 50 Kbps, um ein halbwegs ähnliches Ergebnis wie das der Mitbewerber zu erhalten.

    Schwierigkeiten macht auch das Messen an sich: Während Fraps gleichzeitig aufnehmen und die Bildraten protokollieren kann, gerät das Tool zum Beispiel mit der Aufnahmesoftware Bandicam aneinander, mit dem Ergebnis, das Letztere Software nicht funktioniert. Glücklicherweise können wir auf Radeon Pro zurückgreifen, das ebenfalls eine Fps-Funktion besitzt. Für die Messungen zeichnen wir drei Mal 20 Sekunden Gameplay-Material auf und messen jeweils die Bildraten, zudem fertigen wir mit jeder Software einen einminütigen Clip an. Letzterer dient dazu, den Speicherbedarf abzuschätzen.

    Die Qualität der Aufnahmen ist generell sehr hoch, Kompressions-Artefakte sind praktisch nicht vorhanden. Dennoch gibt es teils große Abweichungen in den Ergebnissen, die wir Ihnen auf der rechten Seite mittels Vergleichsbildern näherbringen möchten.

    Spiele aufnehmen: Video-Qualität im Vergleich

          

    Mit den von uns verwendeten Settings gibt es praktisch keine Kompressionsartefakte. Große Unterschiede zeigen sich aber beim Kontrast. (Hinweis: Bei langsamen Internetverbindungen dauert es etwas, bis die Bilder geladen sind. Um Qualitätsverluste zu reduzieren, haben wir keine Kompression verwendet.)

    Spiele aufnehmen: Ein Wort zur Leistung

          

    Bei der Performance können wir indes nur Richtwerte geben. Denn teils unterscheidet sich die Leistung einzelner Aufnahmeprogramme deutlich. Das betrifft einmal die aufzuzeichnenden Spiele selbst, denn nicht jeder Titel lässt sich gut aufzeichnen. Beim Experimentieren am Privatrechner stellten wir etwa fest, dass bei einigen Ausnahmen die Aufzeichnung mit Hardware-Beschleunigung schlechtere Leistung brachte als ein unbeschleunigter Codec. Auch sind die eigentlich sehr performanten Tools Fraps und Radeon Pro nur zu nutzen, wenn das System genügend Bandbreite zur Verfügung stellen kann. Ist dies nicht der Fall, kommt es eventuell zu niedrigen Bildraten oder gar extremen Rucklern.

    Spiele aufnehmen: Fraps - Der Klassiker

          

    Dieses Tool ist wohl beinahe jedem PC-Spieler bekannt. Doch mittlerweile sind viele Funktionen von Fraps nicht mehr zeitgemäß.

    Spiele aufnehmen: Fraps Spiele aufnehmen: Fraps Quelle: PC Games Hardware Neben einer Screenshot-Funktion und der Video-Aufzeichnung wird Fraps vor allem für Benchmarks verwendet - auch PCGH nutzt das praktische Tool. Die Funktion für die Video-Aufzeichnung ist allerdings nicht mehr zeitgemäß: Die Framerate kann festgelegt, die Auflösung des Videos halbiert und im verlustfreien RGB-Format aufgezeichnet werden - das waren im Großen und Ganzen die Video-Optionen von Fraps. Viel zu wenig, um mit der Konkurrenz sowohl im kommerziellen wie auch kostenlosen Sektor mitzuhalten. Mit der frei erhältlichen Probeversion können nur 30 Sekunden Video aufgezeichnet werden, dazu wird ein Wasserzeichen eingeblendet. Die Vollversion kostet 27 Euro.

    Positiv fällt die Qualität des unbeschleunigten Fraps-Codecs auf, die kaum verlustbehaftet ist - dabei ist der Kontrast sehr hoch. Dies ist wohl Absicht, denn um die Videos hochzuladen, müssen sie nochmals komprimiert werden, 4 Gigabyte Daten pro Minute sind selbst für schnelle Leitungen viel zu viel. Die geringe Kompression lässt Fraps sehr gut performen. Vorausgesetzt, der verwendete Rechner kann die hohe Bandbreite zur Verfügung stellen. Ist dies nicht der Fall, kommt es zu teils extremen Rucklern. Nervig: Wird die Framerate festgelegt, läuft auch das Spiel mit dieser Bildrate. Besonders störend ist dies bei Aufnahmen mit 30 Fps.

    05:29
    Let's Play per Fraps aufzeichnen

    Spiele aufnehmen: Bandicam - Mit Hardware-Support

          

    Hardware-beschleunigte Aufzeichnung für AMD, Intel und NVidia, umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten - Bandicam ist ein Tausendsassa.

    Spiele aufnehmen: Bandicam Spiele aufnehmen: Bandicam Quelle: PC Games Hardware Das koreanische Video-Tool Bandicam macht einiges anders und durchaus auch besser als der Klassiker Fraps. Zum einen lässt Bandicam deutlich mehr Funktionen zu, zum anderen können verschiedene Auido- und Video-Codecs ausgewählt werden, darunter auch hardwarebeschleunigte. Die Framerate des Videos kann angepasst und festgelegt werden, das Spiel läuft währenddessen auch mit höherer Framerate und abgesehen von den recht geringen Einbußen durch die Aufnahme ungebremst weiter. Außerdem können Screenshots in mehreren Formaten geschossen werden. Bandicam kann auch den Desktop aufzeichnen und so auch Mantle-Spiele im Borderless Window. Die kostenlose Version von Bandicam blendet ein Wasserzeichen ein, außerdem ist die Videoaufzeichnung auf 10 Minuten begrenzt.

    Selbst in der höchsten Qualitätsstufe bleiben die Videos aufgrund des modernen H.264-Codecs verhältnismäßig klein. Die Ergebnisse variieren wegen der variablen Bit-Rate, bei unserem Test benötigte eine Minute Aufnahme rund 380 MiByte Speicher - klein genug, um Videos ohne nochmaliges Rendern direkt ins Internet hochzuladen, sofern Sie eine schnelle Leitung haben. Dabei bleibt die Qualität erfreulich hoch: Kompressionsartefakte sind praktisch nicht zu sehen. Auffällig: Zeichnen wir mit dem Nvidia-Codec auf, waschen die Kontraste stärker aus.

    Spiele aufnehmen: Nvidia Shadowplay - Inklusivleistung #1

          

    Mit Nvidia Shadowplay bietet der Hersteller im Paket mit der Geforce Experience eine eigene Aufnahmemöglichkeit für Videos an.

    Spiele aufnehmen: Nvidia Shadowplay Spiele aufnehmen: Nvidia Shadowplay Quelle: PC Games Hardware Mit dem Geforce-Treiber kann die Software Geforce Experience installiert werden. Neben Optimierungstools enthält das Nvidia-Tool auch eine Videoaufzeichnungsfunktion Namens Shadowplay. Diese funktioniert selbstredend nur mit Grafikkarten aus eigenem Hause, die außerdem aus der aktuellen Kepler- beziehungsweise Maxwell-Generation stammen müssen. Verwendet wird dazu der durch Nvidia Nvenc beschleunigte H.264-Codec Das Tool ist kostenlos.

    Schön ist die sehr einfache Bedienung und die hohe Leistung sowie die sehr gute Qualität der Aufnahmen, die allerdings wie bei anderen Tools unter Verwendung des Video-Codec Nvenc gegenüber anderen Aufzeichnungen reichlich kontrastarm wirken. Leider sind die Funktionen (noch) recht stark beschränkt: So können nur bestimmte Settings gewählt werden, zudem kann die Framerate zwar begrenzt werden. Mit Geforce Experience kann auch direkt auf Plattformen wie etwa Twitch gestreamt werden. Unser eine Minute langes Testvideo belegte rund 370 MiByte, auch hier ist die Bit-Rate variabel. Die Nvidia-Software lieferte dabei die beste Performance in unserem Testfeld ab, die Framerate schwankt allerdings teils sehr stark. Es fehlen zu einigen Testkandidaten einige nützliche Features und Einstellungsmöglichkeiten, doch für Geforce-Nutzer ohne professionellen Anspruch ist Nvidias Shadowplay eine gute und leicht zu bedienende Alternative.

    Spiele aufnehmen: AMD Game DVR - Inklusivleistung #2

          

    Nachdem Nvidia mit der Geforce Experience vorgeprescht war, schloss AMD einige Monate später mit der Gaming App und Game DVR an.

    Spiele aufnehmen: AMD Game DVR Spiele aufnehmen: AMD Game DVR Quelle: PC Games Hardware Genau wie Nvidia hält auch AMD eine Software-Oberfläche für Spieler bereit. Im Gegensatz zum Alleingang Nvidias mit ihrer Geforce Experience entstand die Gaming-App in Zusammenarbeit mit der Spieleplattform Raptr. Einer der Vorteile ist die recht große Community, die damit angebunden wurde, nervig dagegen kann die sichtlich auf Kommerz ausgelegte Oberfläche aufstoßen. Wie die Nvidia-Software ist AMDs Gaming App kostenlos und kann zusammen mit dem Treiber installiert werden. Auch diese App läuft nur mit hauseigenen GPUs.

    Auch hier fällt die Bedienung leicht. Ein paar Klicks genügen und schon können Spiele in sehr guter Qualität aufgezeichnet werden. Auch das Streaming auf Twitch funktioniert problemlos. Doch auch hier finden sich nur eine Handvoll Optionen zum Anpassen der Videos, es stehen lediglich ein paar Presets zur Verfügung, von Hand können nur die Bitrate (grob) festgelegt und die Fps begrenzt werden. Doch auch AMDs Game DVR fällt mit Nvidias Shadowplay in Sachen Funktionsumfang hinter einige hier getestete Tools zurück. Die Leistung ist zudem etwas schlechter als beim Nvidia-Pendant, dafür waschen die Kontraste nicht so stark aus. Auch hier liegt die Videogröße mit einem eine Minuten langen Testvideo bei rund 380 MiByte, wobei ebenfalls die Bit-Rate variabel ist. Für AMD-Nutzer ohne professionellen Anspruch ist Game DVR durchaus empfehlenswert.

    Spiele aufnehmen: Radeon Pro - Der Unbekannte

          

    Nicht viele wissen es, doch auch Radeon Pro enthält eine Funktion zur Video-Aufzeichnung. Diese funktioniert auch mit Nvidia-GPUs.

    Spiele aufnehmen: Radeon Pro Spiele aufnehmen: Radeon Pro Quelle: PC Games Hardware Framerate- und Benchmark-Funktion, Screenshot- und Videoaufzeichnung. Im Prinzip kann RadeonPro alles, was auch Fraps kann, und ist dabei auch noch kostenlos. Leider hat der Entwickler der praktischen Software die Arbeit an dem Tool eingestellt und werkelt nun mit an AMDs Gaming Evolved App. Doch dies soll uns für diesen Test nicht stören, denn wir interessieren uns nur für die Funktionen der Video-Aufzeichnung. Wie schon in der Kopfzeile erwähnt, ist Radeon Pro kostenlos.

    Radeon Pro ähnelt mit Blick auf die Video-Funktionen in vielerlei Hinsicht der Aufnahme-Software Fraps. Mit ein paar kleinen Unterschieden: Es gibt es auch hier nur eine sehr begrenzte Auswahl an Aufnahme-Einstellungen, doch ein paar Funktionen hat Radeon Pro Fraps voraus. Zum Beispiel gibt es einen Qualitätsschieber für den Motion-JPEG-Codec, sodass bei schlechterer Qualität auch etwas weniger umfangreiche Videos als mit Fraps aufgezeichnet werden können. Auf den höchsten Qualitätseinstellungen belegte das eine Minuten lange Testvideo 3,55 GiByte. Die Bitrate ist dabei konstant, die Performance ist ebenso wie die Bildqualität sehr gut. Wer kein Geld ausgeben will und kein Problem damit hat, seine Videos zu bearbeiten und ein zweites Mal zu rendern, kann zugreifen.

    Spiele aufnehmen: Open Broadcast Software (OBS) - Der Streamer

          

    Die Open-Source-Software Open Broadcast Software ist primär für Streaming gedacht. Doch auch Videos lassen sich aufzeichnen.

    Spiele aufnehmen: OBS Spiele aufnehmen: OBS Quelle: PC Games Hardware Dank Open Source ist OBS beliebt und praktisch stets auf dem aktuellen Stand. Und so kann die Software sowohl mit Nvidias Nvenc als auch AMD App hardwarebeschleunigt Videos aufzeichnen. Kompliziert wird es dagegen bei der Einrichtung der Software, zudem gab es bei unseren Tests ein paar kleinere Kompatiblitätsprobleme. Wenn es um Einstellungsmöglichkeiten geht, ist OBS aber mit einigem Abstand das umfangreichste Tool, hier findet jeder Tüftler die passenden Settings. Dies allerdings macht das Tool auch schwer zu handhaben. Wie Bandicam kann OBS auch den Desktop und damit auch Mantle-Applikationen im Borderless Window aufzeichnen. Auch dieses Tool ist kostenlos.

    Alles an dem Programm fühlt sich zudem noch unfertig und leicht labil an, was auch für die Performance gilt. Ein paar falsche Klicks und man provoziert eventuell einen Absturz und/oder versaut sich die Videoaufzeichnung. Außerdem muss man erst einmal begreifen, wie das Tool einzurichten ist. Dennoch: Die Software hat vielleicht das größte Potenzial, auch durch die offene Entwicklungsstruktur, die es erlaubt, Neuerungen sofort einfließen zu lassen und neue Features zu ergänzen. Eine hilfreiche Community gibt's obendrauf. Wer sich schon länger mit PCs beschäftigt und keine allzu niedrige Frustschwelle hat, ist hier bestens aufgehoben.

    Spiele aufnehmen: Benchmarks

          

    Im Folgenden nun die Ergebnisse unseres Tests. Zuerst zeigen wir Ihnen den allgemeinen Einfluss auf die Performance. Nutzen Sie den Schalter "Produkte ein-/ausblenden", um die Ergebnisse individuell zusammenzustellen. Sie können sich so nur die AMD- oder Nvidia-Karte bzw. nur die Ergebnisse einer Software anzeigen lassen. Anschließend zeigen wir Ihnen noch die Frameverläufe. Dort finden Sie auf der x-Achse den Zeitverlauf (20 Sekunden) und auf der y-Achse die Bilder pro Sekunde (Fps). Zu den Benchmarks ist auch wissenswert, dass nicht beschleunigte Software eine deutlich höhere Prozessorlast erzeugt als über die Grafikkarte beschleunigte En-/Decoder.

    Spiele aufnehmen

    Nutzen Sie den Schalter "Produkte ein-/ausblenden", um die Ergebnisse individuell zusammenzustellen. Sie können sich so nur die AMD- oder Nvidia-Karte bzw. nur die Ergebnisse einer Software anzeigen lassen.

    • Battlefield 4
    • Tomb Raider
    Info Icon
    Spiel Battlefield 4, 1080p, „Ultra“-Details, 4 x MSAA
    • Produkte ein-/ausblenden

    Gigabyte GTX 770 Windforce/2G
    75.2
    71.0
    Gigabyte GTX 770 Windforce/2G
    72.4
    70.0
    MSI R9 280X Gaming/3G
    72.4
    67.0
    Gigabyte GTX 770 Windforce/2G
    71.2
    68.0
    MSI R9 280X Gaming/3G
    69.6
    66.0
    MSI R9 280X Gaming/3G
    66.1
    63.0
    Gigabyte GTX 770 Windforce/2G
    65.4
    61.0
    MSI R9 280X Gaming/3G
    65.1
    62.0
    Gigabyte GTX 770 Windforce/2G
    64.1
    60.0
    MSI R9 280X Gaming/3G
    63.1
    59.0
    MSI R9 280X Gaming/3G
    59.8
    59.0
    Gigabyte GTX 770 Windforce/2G
    59.8
    59.0
    0
    20
    40
    60
    80
    Name
    (Fps (avg.))
    (Fps (min.))

    System

    Intel Core i7-3770K @ 4,6 GHz, Intel Z77, 16 GiByte DDR3-2133 RAM; Gigabyte GTX 770 Windforce/2G; MSI R9 280X Gaming; Catalyst 14.7 RC3, Geforce 340.52 WHQL; Win 8.1 x64 Pro

    Resultate nicht unbedingt vergleichbar mit früheren Reviews/Results not necessarily comparable with earlier reviews

    Aufname-Programm per Mausklick auswählen
    Spiele aufnehmen FPS-Verlauf - Keine Aufnahme-pcgh

    Spiele aufnehmen: Fazit

          

    Generell funktionieren alle getesteten Programme gut. Allerdings wirkt Fraps gegenüber der Konkurrenz mittlerweile angestaubt. Am einfachsten ist das Aufzeichnen mit Shadowplay oder Game DVR, diese bieten aber nur wenig Einstellungsmöglichkeiten. Bandicam ist das Rundrum-sorglos-Paket, Sparfüchse versuchen sich an OBS.

    Spiele aufnehmen: Ein paar Tipps zum Schluss

          

    Wer mit seiner Rechenleistung aufgrund tendenziell schwacher Hardware haushalten muss, der sollte eine externe Lösung wie beispielsweise die Elgato Game Capture ausprobieren. Diese verwendet einen integrierten Hardware-Decoder und greift das Bild am HDMI-Signal der Grafikkarte ab, bevor es an den Monitor gereicht wird. Die Elgato selbst wird per USB an den PC angeschlossen und legt über die Aufnahmesoftware das Video auf der Festplatte ab.

    Achten Sie bei allen Lösungen darauf, dass Sie eine ausreichend schnelle und große Festplatte besitzen - insbesondere, wenn Sie mit 60 Fps aufnehmen wollen. Die Festplatte muss pro Sekunde einige Megabyte an Daten wegschreiben können, damit die Aufnahme am Ende nicht ruckelt. Mit einer SSD löst man das Problem zwar im Handumdrehen, doch deren Lebenszeit verkürzt sich aufgrund der hohen zu bewegenden Datenmenge deutlich. Daher ist eine flotte HDD mit 7.200 U/Min. zu empfehlen. Wer zusätzlich zu 60 Fps mit hohen Bitraten aufzeichnet, sollte über ein RAID-Verbund nachdenken.

    Fall Sie einen Kommentar aufzeichnen wollen, empfiehlt sich eine weitere Audiospur über ein eine entsprechende Software wie beispielsweise das kostenlose Audacity anzulegen. So können Sie beim Schnitt die Lautstärken von Spiel und Kommentar nachträglich einpegeln. Für Let's-Play-Einsteiger und sporadische Aufnahmen reicht ein Headset mit gutem Mikrofon, wer allerdings höhere Ansprüche an die Tonqualität hat, der sollte in ein Standmikrofon investieren, das je nach Qualität und Ausführung eine deutlich bessere Kommentarspur abliefern.

    Wissenswert: Mehr Informationen zum Thema finden Sie in:
    PC-Spiele 2016: Games-Liste mit Release-Terminen
      • Von Gimmick Freizeitschrauber(in)
        Zitat von warawarawiiu
        Also,

        Was waere denn nun das beste programm?
        Wird fuer mich nicht ganz schluessig.

        Mal angenommen ivh wuerde jetzt gerne mit meinem system lets plays machen (mikrofon, kamera usw alles vorhanden), welches programm sollte ich nutzen?

        Das bild bei shadowplay sieht im artikel jedenfalls fuerchterlich aus....da fehlt ja saemtlivher kontrast....

        Gibt es auch ein programm dass von sli evtl profitiert?
        Sollte man sli fuer aufnahmen wegen mikrorucklern deaktivieren?
        Lässt sich nicht allgemein beantworten.
        Meiner Erfahrung nach macht jede Software immer mal wieder Probleme und es kommt drauf an ob die Videos noch bearbeitet werden sollen, wo sie hochgeladen werden sollen und ob das Webcam-Bild evtl. für Streams direkt mit eingebunden werden soll.

        Um einfach nur das Spiel aufzunehmen würde ich auch den MSI AB nehmen. Wenn es unbearbearbeitet ohne großen Anspruch an die Qualität direkt auf YT hochgeladen werden soll reicht imo eine Aufnahme mit QuickTime oder NVenc (das Kontrastproblem im Artikel kann ich nicht nachvollziehen. Habe zwar keine nV-Karte aber hab schon einige Videos gesehen).
        Wenn es noch bearbeitet werden soll oder die Ansprüche an die Qualität etwas höher sind würde ich als Codec MJPEG oder MagicYUV nehmen und dann erst nach der Bearbeitung in h264 (oder VP9, glaube YT kann das mittlerweile) umwandeln.

        Das Webcam Bild direkt einblenden und mit aufnehmen kann MSI AB glaube ich nicht. Da würde ich dann OBS nehmen. Darin kannst du mehrere Bildquellen festlegen und separat einstellen.

        Oder du nimmst die Webcam separat auf und fügst die Videos dann im Nachhinein selber zusammen.
      • Von Stryke7 Lötkolbengott/-göttin
        Ich würde empfehlen mit MSI Afterburner anzufangen. Und einem guten Codec.

        SLI bringt dich kaum weiter, das hilft nur dem Spiel. Normalerweise ist bei simultanem Zocken und Aufnehmen aber eher der Prozessor entscheidend, und die Laufwerke.
      • Von warawarawiiu Software-Overclocker(in)
        Also,

        Was waere denn nun das beste programm?
        Wird fuer mich nicht ganz schluessig.

        Mal angenommen ivh wuerde jetzt gerne mit meinem system lets plays machen (mikrofon, kamera usw alles vorhanden), welches programm sollte ich nutzen?

        Das bild bei shadowplay sieht im artikel jedenfalls fuerchterlich aus....da fehlt ja saemtlivher kontrast....

        Gibt es auch ein programm dass von sli evtl profitiert?
        Sollte man sli fuer aufnahmen wegen mikrorucklern deaktivieren?
      • Von Stryke7 Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von Zeus18
        Würde kein Sinn ergeben, denn wenn du es auf Youtube hochlädst kommt dann wieder der Standardkanal drauf.
        Youtube unterstützt theoretisch 5.1 Sound.

        Ich persönlich habe es mal mit Mehrkanalsound versucht, hatte aber das Problem dass mein Editor da irgendwie nicht richtig drauf klar kam.
      • Von Zeus18 Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von Crix1990
        Kann man mit einem der Tools auch Mehrkanalsound aufzeichnen?
        Würde kein Sinn ergeben, denn wenn du es auf Youtube hochlädst kommt dann wieder der Standardkanal drauf.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1151477
Let's Play
Spiele aufnehmen: Benchmarks zu Bandicam, Fraps, OBS & Co. [Special der Woche]
Das Aufzeichnen von Spielen ist im Zeitalter der Youtuber, Let's-Plays und hohen Internet-Bandbreiten weit verbreitet. Wir schauen uns ein paar der wichtigsten Tools genauer an. Wie Sie es von PC Games Hardware gewohnt sind, finden Sie in diesem Artikel natürlich auch Benchmarks zum Thema Spiele aufnehmen, die den Leistungseinfluss von Bandicam, Fraps, OBS, Shadowplay und Co. dokumentieren.
http://www.pcgameshardware.de/Lets-Play-Thema-255842/Tipps/Spiele-aufnehmen-1151477/
08.03.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/02/Spiele_aufnehmen_Aufmacher_20150222120327-pcgh_b2teaser_169.jpg
tipps