Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von insekt Freizeitschrauber(in)
        Zitat von kkkk
        hier mal ein aktueller artikel:

        Das Sterben der US-Videotheken: Online-Filme ersetzen die DVD

        Keine 10 Dollar im Monat zahlen und dafür unbegrenzt Filme und Serien schauen? Das ist ein Angebot, bei dem die Amerikaner nicht widerstehen konnten. Mehr als 15 Millionen nutzen mittlerweile die Online-Videothek Netflix. Über den Computer oder den internetfähigen Fernseher kommen die Hollywood-Streifen ganz bequem ins heimische Wohnzimmer. Der Gang zur Videothek ein paar Blocks weiter entfällt.

        weiter: heise online - Das Sterben der US-Videotheken: Online-Filme ersetzen die DVD

        Bei so einem Angebot würde ich auch nicht Nein sagen, für den Preis kriegt man ja grad mal ne halbe Blu-Ray im Monat.
        Wenn die Verfügbarkeit, meine Bandbreite und die Angebotenen Filme stimmen ist das doch erste Sahne. Wie Pay-TV nur dass ich mir das Programm vollständig aussuchen kann. Käme sowas nach Deutschland könnte Sky einpacken (zumindest alles aus den Sport-Bereich).
        Aber ich denke leider wird es so ein Angebot nie nach Deutschland schaffen, genauso wie die Zune-Flatrate.
      • Von kkkk Kabelverknoter(in)
        Zitat von JTRch
        Gewisse Leute können digitaler Vertrieb und Streaming nicht unterscheiden was? Bei Steam kann ich ein Backup machen auf DVD von den Daten. Bei gestreamten Filmen bezahle ich pro Abruf und habe kein Backup! Der Vergleich ist also Nonsense.


        du kannst über videoload auch filme kaufen und herunterladen. ob du eine 24h lizenz oder eine ohne zeitliche begrenzung hast und die daten speichern kannst, ist für das thema hier vollkommen uninteressant.

        aber schön, dass du eine möglichkeit gefunden hast, dich zu profilieren und stress abzubauen.

        Zitat von ruyven_macaran

        Flächen? Ja.
        Aber wieviele Blue-Ray-Käufer leben denn auf diesen Flächen?
        Das BMWi gibt leider detaillierten Daten raus, aber z.B. die ach-so-vielen Leute, die nur DSL light oder schlechter bekommen, machten vor einem Jahr maximal 8% der Haushalte aus. Übel für die - aber für einen Vertreiber verschmerzbar. Und laut Versprecher unserer Regierung lautet das Ziel für 2014, in 75% aller Haushalte 50Mbit anzubieten.


        sooo schlecht sieht die vdsl verfügbarkeit im moment ja auch gar nicht aus. in den großstädten und ballungsräumen eben. für den markt sind die entscheidend.

        das im moment fehlende wissen sehe ich nicht als argument. wie viele ältere menschen haben nie gelernt einen videorekorder zu bedienen, klicken heute aber im internet rum? sobald man damit ein bisschen erfahrung gesammelt hat, kann man auch auf einer website einen film leihen/kaufen.

        das problem bei videotheken ist auch, dass, wenn man pech hat, die bds schon alle verliehen sind. kommt ja schon mal vor. ist bei downloads eher unwahrscheinlich

        hier mal ein aktueller artikel:

        Das Sterben der US-Videotheken: Online-Filme ersetzen die DVD

        Keine 10 Dollar im Monat zahlen und dafür unbegrenzt Filme und Serien schauen? Das ist ein Angebot, bei dem die Amerikaner nicht widerstehen konnten. Mehr als 15 Millionen nutzen mittlerweile die Online-Videothek Netflix. Über den Computer oder den internetfähigen Fernseher kommen die Hollywood-Streifen ganz bequem ins heimische Wohnzimmer. Der Gang zur Videothek ein paar Blocks weiter entfällt.

        weiter: heise online - Das Sterben der US-Videotheken: Online-Filme ersetzen die DVD
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von GR-Thunderstorm
        Was mir noch dazu einfällt:
        Woher wollen die besagten Herren wissen, was die Zukunft bereit hält? 1080p ist gewiss nicht das Ende der Fahnenstange und eines Tages wird man auf 720p herabschauen wie man heute auf 640x480 herabschaut.
        Praktisch mit einem Fingerschnipp kann sich der Platzbedarf verfielfachen, wenn von heute auf morgen die Filmindustrie entscheided, Filme in 2K- oder gar 4K-Auflösung zu verkaufen, auch wenn für letzteres zunächst einmal geeignete Trägermedien gefunden werden müssen.


        Vor allen Dingen muss ein geeignetes Wiedergabegerät her.
        Die HiFi-Branche hat über 30 Jahre gebraucht, um was besseres als 625i anzubieten und ein weiteres Jahrzehnt später hatten 1080i Geräte einen Marktanteil von afaik <1/3. Ehe 1080i flächedeckend etabliert ist, dürfte locker noch ein weiteres Jahrzehnt ins Land gehen, die Generationszeiten von Fernsehrn sind einfach so lang und die Mehrheit der Leute schafft sie auch nicht zum Video/DVD/BD-gucken an, sondern zum Fernsehen. Ein Medium, das bis auf weiteres primär in 625i empfangen wird...
        Wenn 2030 die nächste Stufe ansteht, reichen die durchschnittlichen Bandbreiten vermutlich für unkomprimierte Streams

        Übrigens gibt es für 2k bereits ein etabliertes, IP-basiertes Verfahren

        Zitat
        Allerdings sollten die beiden mal generell den Mund nicht zu voll nehmen. Im Filmgeschäft haben weder Apple noch Microsoft auch nur winziges Wörtchen zu sagen. Sony hingegen ist einer der größten Publisher überhaupt. Das durfte MS zuletzt anhand der Niederlage der HD-DVD erleben, was trotz der finanziellen Überlegenheit nicht verhindert werden konnte.


        Diese Einstellung vertrat die Musikindustrie vor 10 Jahren auch noch.


        Zitat von mksu
        Diese Aussage geht mal völlig an der Realität vorbei. Ich weiß zwar nicht wie es in den USA aussieht, aber hier in D ist DSL mit einer Geschwindidkeit von 16000+ bei weitem noch nicht flächendeckend verfügbar. Es gibt einen Haufen Gegenden, die nicht über DSL 6000 hinauskommen. Das reicht längt noch nicht für HD Streaming.


        Flächen? Ja.
        Aber wieviele Blue-Ray-Käufer leben denn auf diesen Flächen?
        Das BMWi gibt leider detaillierten Daten raus, aber z.B. die ach-so-vielen Leute, die nur DSL light oder schlechter bekommen, machten vor einem Jahr maximal 8% der Haushalte aus. Übel für die - aber für einen Vertreiber verschmerzbar. Und laut Versprecher unserer Regierung lautet das Ziel für 2014, in 75% aller Haushalte 50Mbit anzubieten.
      • Von mksu Software-Overclocker(in)
        Diese Aussage geht mal völlig an der Realität vorbei. Ich weiß zwar nicht wie es in den USA aussieht, aber hier in D ist DSL mit einer Geschwindidkeit von 16000+ bei weitem noch nicht flächendeckend verfügbar. Es gibt einen Haufen Gegenden, die nicht über DSL 6000 hinauskommen. Das reicht längt noch nicht für HD Streaming.

        Außerdem wüsst ich nichts davon dass die USA für ihre Hightech-Glasfaser-Kabelnetze bekannt wären. BluRay wird also noch eine lange Zeit erhalten bleiben.

        Ich denke die Jungs von Microsoft haben es einfach noch nicht verkraftet dass HD DVD den Formatkrieg gegen Sonys BluRay verloren hat.
      • Von GR-Thunderstorm BIOS-Overclocker(in)
        Was mir noch dazu einfällt:
        Woher wollen die besagten Herren wissen, was die Zukunft bereit hält? 1080p ist gewiss nicht das Ende der Fahnenstange und eines Tages wird man auf 720p herabschauen wie man heute auf 640x480 herabschaut.
        Praktisch mit einem Fingerschnipp kann sich der Platzbedarf verfielfachen, wenn von heute auf morgen die Filmindustrie entscheided, Filme in 2K- oder gar 4K-Auflösung zu verkaufen, auch wenn für letzteres zunächst einmal geeignete Trägermedien gefunden werden müssen.

        Dann ist das tolle Media-Streaming nichts weiter als eine kostenpflichtige Version von Youtube, wo man zum Teil ebenso komplette Spielfilme in mehrere Teile zerlegt findet.
        Bis dann wiederrum das Internet des Durchschnittsusers schnell genug wäre, würden weitere Jahre vergehen.

        Allerdings sollten die beiden mal generell den Mund nicht zu voll nehmen. Im Filmgeschäft haben weder Apple noch Microsoft auch nur winziges Wörtchen zu sagen. Sony hingegen ist einer der größten Publisher überhaupt. Das durfte MS zuletzt anhand der Niederlage der HD-DVD erleben, was trotz der finanziellen Überlegenheit nicht verhindert werden konnte.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
775686
Laufwerk
Nicht jeder gönnt der Blu-ray ihren Erfolg
Der britische Microsoft-Xbox-Chef Stephen McGill und Apple-Chef Steve Jobs sind sich einig: Die Blu-ray werde durch Internet-Streaming überflüssig gemacht. HD-Inhalte können schon jetzt in Echtzeit übertragen und angesehen werden.
http://www.pcgameshardware.de/Laufwerk-Hardware-154124/News/Nicht-jeder-goennt-der-Blu-ray-ihren-Erfolg-775686/
23.09.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2007/07/42576_1b.jpg
blu-ray,microsoft,apple,xbox 360
news