Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von freibier47906 F@H-Team-Member (m/w)
        Jetzt wird langsam leer am Himmel der Festplattenhersteller...Hitachi zu WesternDigital...Samsung zu Seagate(ist der Kauf eigentlich schon perfekt?),bleibt nicht mehr viel übrig. Bleibt bloß zu hoffen,daß die Preise bei so wenig Anbietern sich nicht in höheren Regionen festsetzen. Auch nachdem sie nach der Flut wieder gesunken sind.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Wenn ich die Originalquelle richtig lese, dann muss ein Werk (von mehreren?) verkauft werden und die Patente nur lizensiert. WD könnte somit restliche Entwicklungstätten, Personal, Marken und den Besitz der Patente kaufen. Fraglich ist für mich aber auch, wer das kaufen soll. Seagate hat gerade erst mächtig aufgestockt. Toshiba war nie irgendwo als Kaufinteressent im Gespräch. Eigenständig dürfte ein Mini-Produzent ohne solide Entwicklungsabteilung aber nicht lebensfähig und somit für Investoren aus anderen Bereichen uninteressant sein.
      • Von Homerclon BIOS-Overclocker(in)
        Zitat
        Die Regulatoren haben WD aber dazu verpflichtet, Produktionsstätten und geistiges Eigentum in eine neue Firma auszugliedern, die dann zum Verkauf steht. Sobald die geforderten Teilbereiche verkauft sind, kann die Übernahme vollständig über die Bühne gehen.
        Vermutlich übersehe ich ja nur etwas, aber was für einen Sinn hat die Übernahme noch, wenn das eigentlich interessante ausgegliedert und verkauft werden muss?
      • Von pcfreak26 Freizeitschrauber(in)
        Mal ganz ehrlich, Ich kann gar nicht verstehen, warum gegen einige Hersteller extrem gewettert wird. Tatsache ist jeder der Festplattenhersteller hatte seine Fehlserien.

        Beim Neukauf hatte Ich bisher nur einmal mit einer Samsung-Platte Probleme, welche beim normalen Formatieren in 2 Sekunden fertig war. 3 Stunden später war se defekt. Ansonsten nur Langzeitausfälle. Hier mal ein paar Fälle:

        2001, 4GB Maxtor Platte, fing mitten im Betrieb an zu klingeln, bzw hörte sich manchmal so an als ob ne extrem gespannte Feder reisst.
        2002, WD 13,5 GB Platte, mitten im Betrieb kam nur noch Klack-Klack und Festplatte machte dann nichts mehr. (Hab se mit der 1/2 Kapazität noch 1 Jahr weiternutzen können)
        2004-2005 Maxtor/Quantum, diverse Platten hatten Probleme mit Os-Installationen, welche immer wieder nach ein paar Tagen Dateien beschädigten. Als Datenplatten liefen sie aber noch ewig.

        Könnte jetzt noch einige Fälle auflisten, aber das sprengt den Rahmen und gehört hier auch nicht hin.

        Mal sehen ob WD wieder in den Servermarkt einsteigt, da soweit mir bekannt, waren die Enterprise-Platten mit die schnellsten und Zuverlässigsten die es damals gab im SCSI Bereich. Ich setze sogar jetzt noch SCSI ein, da ich noch einige Platten hab, die grösste ist eine Maxtor mit 147GB, dann hab Ich noch ein paar alte Quantum und eine Connor (Excelstore heute) rumzuliegen. Allesamt I.O..
      • Von Goliath1985 Komplett-PC-Käufer(in)
        Dito hatte auch Probleme mit Samsung 80GB Platte nach 2 Wochen defekt Beste Platte war bisher ne Maxtor und die WD500AAKS und AAKX Reihe!
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
814916
Laufwerk
Laufwerke
Bereits vor Monaten hat der Laufwerks-Hersteller Western Digital bekannt gegeben, dass man Hitachi Global Storage Technologies von Hitachi übernehmen wird. Die Akquisition kostet WD rund 4,3 Milliarden Dollar, jetzt scheinen auch die rechtlichen Hürden erfolgreich genommen worden sein.
http://www.pcgameshardware.de/Laufwerk-Hardware-154124/News/Laufwerke-814916/
24.11.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2009/03/wd-2tb-1.JPG
festplatte,western digital
news