Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Thallassa Volt-Modder(in)
        Zitat
        Fudzilla war gar Intels SSD-Pläne von 2013 kennen.
        Mal wieder einwandfreies Deutsch....

        @ Topic: Momentan sehe ich SSDs größer als 512GB als sinnfrei für Home-User. Lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen, gibt sicher wieder ein paar Ausnahmen. Aber der Mainstream (von uns) kommt denke ich mit 128 - 256GB zurecht.
        Für Unternehmen sicher ne schöne Lösung. Frägt sich halt, welche Controller verbaut werden. Bitte nicht schon wieder Sandforce...
        Aber die Entwicklung ist generell schön, ich hoffe, wir landen bald bei der 0,50€ / GB - Grenze (Für gute SSDs wie z.B. die M4 oder die 830er versteht sich, nicht für sonen Vertex+-Müll)
      • Von RTW112 Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Ich sehe eine SSD auch als Systembschleunidgung und nicht als Datenspeicher. Wer nur Chattet und Bilder in KB größer auf sein Rechner ladet den reicht eine 256GB SSD eben zu. Aber ich mit einer HD Kamera wo nach 2h 16GB SD Karte voll ist braucht mehr als 1TB Speicher. Rüstet ja derzeit schon wieder um

        Und würde man eine HDD Preislich mit einer SSD mal Vergleich wenn das möglich wäre, wäre eien HDD mir lieber. Den würde Seagate für 1400 Euro eine HDD bauen, würden wir da eine 16TB HDD jetzt schon haben die auch schneller wäre durch neue Platter. Oder würdet ihr lieber eine 1400 Euro 1TB SSD kaufen wollen da?
      • Von OctoCore Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von palace4d
        Die Schreibzyklen finden auf der Systemplatte statt. Nach deiner Argumentation wären SSDs (bald) nutzlos.


        Bei meiner Systempartition auf SSD fallen nur die Schreibzugriffe an, die das System selbst verursacht - also die normalen Windowslogs, die Registry, die regelmäßig neu geschrieben wird etc.

        Eine SSD altert hauptsächlich durch den Schreibdurchsatz.
        Mein Rechner dient auch als Videorekorder (auf HDD) - da fällt an einem Abend schon mal mehr an, als auf auf der SSD mit Windows und allen Programmen in einem halben Jahr. Da wäre die Mindestschreiblebensdauer (TBW), die renommierte Hersteller als Minimum für ihre Produkte garantieren, schnell erreicht.

        Kaputt gehen SSDs nicht so schnell - bei der c't werden einige SSDs seit Monaten im Dauerbetrieb (24/7) beschrieben (und das Schreibergebnis verifiziert) und (soweit ich bis jetzt weiß) noch leben alle in dem Sinne, dass keine Datenverluste aufgetreten sind. Spurlos ist es aber nicht an allen vorbei gegangen: manche schreiben nur noch grottenlahm.

        Zitat
        Wenn eine 3 TB SSD geanuso viel kostet wie eine gleichgroße HDD würde ich zur SSD greifen.


        Mal abgesehen davon, dass das bis jetzt noch Utopie ist, würde ich es in erster Linie vom Einsatzzweck abhängig machen.
        Und HDDs sind in der Entwicklung auch noch nicht wirklich am Ende.
        Mal sehen, was kommt - es bleibt interessant.
        Im Grunde ist jeder SSD-Nutzer heute noch Beta-Tester, da echte Langzeiterfahrungen über Jahre noch nicht wirklich vorliegen.
      • Von palace4d Schraubenverwechsler(in)
        Zitat
        Nein: denn je kleiner die Strukturen der Fertigung, desto weniger Schreibzyklen stehen zur Verfügung. SSDs sind vorallem eines: PC beschleuniger.
        Kein Datengrab, dafür waren sie nie gedacht, wer eine SSD mit einer traditionellen Festplatte vergleicht dem ist nicht zu helfen.
        SSD: für Betriebssystem und Programme die beschleunigt werden wollen,
        Magnetplatte: große Datenmengen (Filme, Musik, Bilder, etc)



        Die Schreibzyklen finden auf der Systemplatte statt. Nach deiner Argumentation wären SSDs (bald) nutzlos.

        Wenn eine 3 TB SSD geanuso viel kostet wie eine gleichgroße HDD würde ich zur SSD greifen.
        Oder wieviele Schreibvorgänge tätigst du auf deiner Audio -u. Videosammlung, einen?

        Zum Abschluss: Ich vergleiche SSDs mit HDDs, denn sie haben den selben Einsatzzweck.
        btw: mir ist noch zu helfen.
      • Von Rollora Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von Westcoast
        langsam kommen immer mehr SSDs mit mehr kapazitäten. irgendwann wird bestimmt die HDD ganz abgelöst.
        Nein: denn je kleiner die Strukturen der Fertigung, desto weniger Schreibzyklen stehen zur Verfügung. SSDs sind vorallem eines: PC beschleuniger.
        Kein Datengrab, dafür waren sie nie gedacht, wer eine SSD mit einer traditionellen Festplatte vergleicht dem ist nicht zu helfen.
        SSD: für Betriebssystem und Programme die beschleunigt werden wollen,
        Magnetplatte: große Datenmengen (Filme, Musik, Bilder, etc)

        @News: man braucht dazu eigentlich nicht die traditionellen "Gerüchteküchen" um ihre Glaskugel zu bitten, um zu sehen, dass nächstes Jahr 1.6 TB Platten kommen: bislang wurde noch fast jedes Jahr die Kapazität verdoppelt, da wir letztes Jahr 600 GB hatten und heuer knapp unterm TB landen wirds wohl nächstes Jahr so kommen mit +1TB. Überraschend ist das ja jetzt nicht. Ich könnte euch schon sagen was 2014 kommt, aber da werdet ihr wohl keine News drüber machen
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
874382
Laufwerk
Intel 500-Serie kommt ab dem dritten Quartal
Die Kollegen von Digitimes berichten von Intels Plänen für die zukünftigen SSD-Serien 300 und 720. Demnach sollen Quellen aus taiwanesischen PC-Herstellern verraten haben, dass Intel im Mai die Solid State Drives auf den Markt werfen will.
http://www.pcgameshardware.de/Laufwerk-Hardware-154124/News/Intel-SSD-Test-Laufwerke-bis-1-6-Terabyte-874382/
23.03.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/01/Intel_SSD_003.jpg
ssd,intel
news