Iiyama Prolite E2473HDS im Test: Gutes Display zum fairen Preis

LCD

Hersteller:
k.A.

Iiyama Prolite E2473HDS im Test: Gutes Display zum fairen Preis

Andreas Link
|
10.07.2011 11:15 Uhr
|
Neu
|
Mit dem Prolite E2473HDS meldet sich Iiyama zurück auf der Bühne der Zocker-LCDs. Beim E2473HDS handelt es sich zwar nicht um ein 120-Hertz-LCD, doch der 24-Zöller bietet gute Leistung zu einem wirklich fairen Preis.
PCGH-Wertung:
1,89

Iiyama Prolite E2473HDS im Test: Gutes Display zum fairen Preis (3) Iiyama Prolite E2473HDS im Test: Gutes Display zum fairen Preis (3) [Quelle: Siehe Bildergalerie] Das Prolite E2473HDS des Herstellers Iiyama bietet mit zweimal HDMI, DVI-D und D-Sub recht viele Anschlüsse und zudem ist ein HDMI-Eingang seitlich platziert – nützlich für mobile Zuspielgeräte. Das TN-Panel wird mit White-LEDs durchleuchtet und ist mit 23 Watt noch sparsam. Der horizontale und vertikale Blickwinkel liegt bei jeweils 150 Grad - für ein LCD mit TN-Technik ist das ordentlich. Dank Overdrive-Technik erreicht das 24-Zoll-LC-Display mit der Auflösung 1.920 x 1.080 in unserem Test 15 Millisekunden Reaktionszeit - gut bis sehr gut. Zusammen mit dem nicht fühlbaren Inputlag von 9 Millisekunden ist das Iiyama E2473HDS uneingeschränkt spieletauglich. Allerdings beobachten wir eine leichte Korona-Bildung und auch die Helligkeitsverteilung ist "nur" befriedigend bis gut. Für den Bildschirm von Iiyama sprechen aber eine gute Interpolationsleistung und eine akzeptable Farbechtheit. Die Helligkeit können Sie von 52 bis 316 Candela pro Quadratmeter (cd/m²) einstellen. Kleinere Auflösungen als 1.920 x 1.080 kann das LCD auf Vollbild oder im richtigen Seitenverhältnis interpolieren. Insgesamt liefert das Iiyama E2473HDS eine gute Interpolationsleistung, Texte sind immer gut lesbar. Per DVI-D erreicht das Display eine Downsampling-Auflösung (50 %) von 2.880 x 1.620 mit einfachen Mitteln.

Fazit: Das Iiyama Prolite E2473HDS bietet eine gut bis sehr gut eingestellte Overdrive-Technik, viele Anschlüsse und insgesamt ein gutes Leistungsbild. Zudem ist der Preis von rund 180 Euro fair (Iiyama Prolite E2473HDS im Preisvergleich suchen).

Eine aktuelle Marktübersicht mit 13 Geräten zum kleinen Preis finden Sie in der PCGH 08/2011.

Iiyama ProLite E2473HDS-B1 schwarz, 23.6"Iiyama ProLite E2473HDS-B1 schwarz, 23.6

PC Games Hardware-Testmethoden bei LC-Displays
Die Leuchtdichte messen wir bei den Einstellungen 0, 50 und 100 Prozent Helligkeit des jeweiligen Bildschirms. Helligkeitsverteilung: Wir geben die maximale Abweichung vom Mittelpunkt des Monitors an. Dazu nehmen wir neun Messungen auf dem Bildschirm vor. Die Angaben im Bereich "Eigenschaften" – Betrachtungswinkel und Kon­trastverhältnis (nur statisch) – werden ebenfalls im Testlabor ermittelt. Eine eventuelle Korona-Bildung durch den Einsatz von Bildver­besserungstechniken (Overdrive) geht gleichermaßen in die Leistungsnote ein. Ein wichtiges Leistungsmerkmal für Spieler ist neben der Reaktionszeit der Inputlag (Signallaufzeit): Die meisten Spieler stört eine Signallaufzeit von zwei Fps nicht, das entspricht etwa 30 Millisekunden. Viele Profispieler nehmen solche Verzögerungen durch den Inputlag allerdings wahr. Daher sollte die Signallaufzeit im optimalen Fall unter 10 Millisekunden liegen. Mithilfe der Software ­Icolor messen wir die Farbtreue der Bildschirme. Das Programm gibt uns eine Kennlinie aus, die zeigt, wie gut das LCD die geforderten Farben wiedergibt.

Subjektiv spieletauglich?
Unsere Einschätzung der subjektiven Spieletauglichkeit von LCDs ändert sich immer wieder, da die Entwicklung der Flachbildschirme stets voranschreitet. Obwohl wir diese Einschätzung anhand von Spieletests vornehmen, lässt sich eine Verbindung zur gemessenen Reaktionszeit herstellen: Wenn die Schaltgeschwindigkeit bei circa­ 22 bis 27 Millisekunden liegt, können wir ein LCD nicht uneingeschränkt für alle Spiele empfeh­len. Nur Displays mit weniger als 20 Millisekunden eignen sich in der Regel für jedes Spiel. Dennoch empfindet jeder Anwender – gerade wenn er keinen direkten Vergleich hat – anders und kann unter Umständen auch problemlos mit einem leicht schlierenden Bildschirm Counter-Strike oder einen anderen Shooter spielen. Doch gerade die neuen 120-Hertz-LCDs haben die Messlatte nach oben gelegt; dem tragen wir in der Bewertung Rechnung.

Neu: Downsampling
Mit diesem Vergleichstest haben wir einen neuen Punkt in die Testtabelle aufgenommen: Unter "Eigenschaften" – "Downsampling (50 %/100 %)" geben wir bei jedem LC-Display an, welche Auflösungen der Bildschirm verarbeiten kann, die weit über der na­tiven Auflösung liegen. Mithilfe von Downsampling erhalten Sie Vollbildglättung in jedem Spiel, benötigen jedoch eine Geforce für dieses Verfahren. Weitere Informationen erhalten Sie im Artikel "Schöner geht's nicht" (PCGH 07/2011).

ProduktnameProlite E2473HDS
Hersteller 
WebseiteIiyama (www.iiyama.de)
PreisCa. € 180,-/befriedigend
Preis-Leistungs-Verhältnis 
Ausstattung (20 %)1,73
Diagonale/Anschlüsse60 cm (23,6 Zoll)/2x HDMI (HDCP), DVI-D, D-Sub
Max. Auflösung/Pixelabstand1.920 x 1.080/0,2715 mm
Panel/HintergrundbeleuchtungTN (Twisted Nematic)/LED
Reaktionszeit (Hersteller)/Netzteil2 ms/intern
Gewicht/Maße4,4 kg/57 x 42 x 22 cm
Drehbar/neigbar/höhenverst.0 Grad/20 Grad/0 Grad
TCO/Garantie5.1/3 Jahre
SonstigesLautsprecher
Eigenschaften (20 %)2,42
Betrachtungswinkel horizontal/vertikal150/150 Grad
Downsampling (50 %/100 %)2.880 x 1.620/nicht möglich
Kontrastverhältnis (statisch)1.056:1
Leistungsaufnahme**/Stand-by23/<1 Watt
Leistung (60 %)1,76
Reaktionszeit/Schlieren-/Korona-Bildung 15 ms/kaum sichtbar/sichtbar
Subjektiv spieletauglich/InputlagJa/9 ms
Regelbereich Helligkeit (0, 50, 100 %)52, 185, 316 cd/m²
Interpolation*Vollbild, 4:3/gut
Helligkeitsverteilung (Abweichungen)Max 12 %
Farbbrillanz/FarbechtheitGut
Endnote1,89
Fazit+ Reaktionszeit
*  (1.280 x 1.024/1.680 x 1.050)+ Anschlussmöglichkeiten
** Helligkeit auf 100 Prozent+ Interpolation
 
Freizeitschrauber(in)
24.09.2011 20:34 Uhr
Sieht wohl nicht so aus
Freizeitschrauber(in)
23.08.2011 22:47 Uhr
Mich interessiert das Teil auch, von den Anschlüssen her ist das Ding interessant.

Oder gibts brauchbare Alternativen?
PC-Selbstbauer(in)
11.07.2011 18:07 Uhr
Zitat: (Original von Panto;3188140)
naja 180€ sind nicht wirklich preiswert für das ding.



Inwiefern nicht? Immerhin vergibt PCGH eine ziemlich gute Note für ihn und er erhält einen Award. Entsprechend scheint er die Redakteure zu überzeugen.

Das man zu dem Preis keinen Über-Monitor erwarten kann, ist klar. Aber mit meinem Iiyama bin ich seit Jahren sehr zufrieden (E2201W-B2), vllt wird das hier der Nachfolger
PC-Selbstbauer(in)
11.07.2011 11:54 Uhr
Ein ausführlicher Test des B2712 wäre interessant. Insbesondere wie sich die verschiedenen Overdrive Modi auf die Spielbarkeit auswirken.
F@H-Team-Member (m/w)
10.07.2011 13:20 Uhr
iiyama macht brauchbare Monis.
Ich würd den sofort gegen meinen alten 2407 tauschen, allerdings seh ich außer LED und Strom sparen keinen richtigen Grund mir den kaufen zu müssen

Verwandte Artikel

53°
 - 
Moderne LC-Displays schalten mit 1 bis 2 ms und können dank neuer Technik 120 oder sogar 144 Bilder pro Sekunde darstellen. PC Games Hardware zeigt anhand von drei Beispielen, was die Monitore taugen und welche PC-Hardware man braucht. Außerdem geben wir drei Kauftipps ab, sodass Sie beim nächsten Gang zum Händler im Bilde sind. mehr... [25 Kommentare]
25°
 - 
Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung scheint kurz vor der Markteinführung des U28D590D getauften Ultra-HD-Monitors zu stehen. In unserem Preisvergleich wird das Display bereits ab 610 Euro gelistet, ist derzeitig allerdings noch nicht verfügbar. Wie auch bei der preislich ähnlich orientierten Konkurrenz wird auf TN-Technik gesetzt. mehr... [28 Kommentare]
24°
 - 
Benq bringt den XL2720Z auf den Markt und bietet damit Funktionen an, die sich viele Spieler schon immer gewünscht haben. PC Games Hardware testet Benqs Mittel gegen Bewegungsunschärfe und prüft zugleich, ob das 27-Zoll-LCD seinen Mehrpreis gegenüber dem Schwestermodell XL2720T rechtfertigen kann. mehr... [32 Kommentare]