Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Straycatsfan Software-Overclocker(in)
        Nettes Video zum selbst gebauten Filter.

        Hatte damals weder magnetisches Klebeband noch Organza da, schreibt man das so?)

        Das Klebeband hält anscheinend auch nicht so dolle am Stoff?

        Ich nehme seit jeher....Fliegengitter oder in der "premium" Variante Pollenschutzvlies, hat ja jährlich jeder Discounter für 1,nochwas Euro.

        Vorteil meiner Meinung nach sind die beiliegenden Klettbänder. Als Rahmen geklebt, Stoff an gedrückt, das hält.)

        Zum innen durch pusten tut es statt teurem Druckluftspray auch so eine Camping Luftpumpe für 6 Euro, Läden wie Rossmann haben die sogar ganzjährig.

        So lange der PC nicht jahrelang ungereinigt war reicht der Druck davon durchaus aus.
      • Von Sir Demencia Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Also wenn ich nen vernünftigen Kompressor daheim ( in der Werkstatt) hätte, so wie es tdi-fan scheinbar hat und es wenig Umstände machen würde Kompressor und PC zusammen zu bringen hätte ich Null Sorge auch mal mit nem Kompressor in den PC reinzuhalten.
        Da habe ich schon ganz andere Sachen mit nem Kompressor "bearbeitet". Da dosiert man den Druck passend und gut is' es. Klar ist ja, dass ich da nicht mit 15 Bar "eisgekühlte" Luft in den PC reinhaue, sondern ganz sanfte vorsichtige und leichte "Schübe" abgebe.
        Wer hat das noch nicht gemacht. Beim Um- / Einbau von Hardware mal eben kurz mit dem Mund ein bisserl Staub weg geblasen. Und wie feucht ist die Atemluft???
        (OT: Aber ich stell's mir grad lustig vor, wie ich mir vorher nen Wasserabscheider vor den Mund schnalle )
      • Von tdi-fan Freizeitschrauber(in)
        Zitat von |L1n3
        Kondenswasserablauf ...
        Naaja

        Wird wohl kaum einen Lufttrockner und Ölabscheider haben. Also immer im Hinterkopf behalten: Druckluft ist grundsätzlich feucht und ölhaltig!
        Was Naja? Nur Discounterwerkzeug in deiner Werkstatt oder kennst du nichts anderes?

        Unten ist eine Art Druckknopf, den drückste rein, dann läuft das Wasser raus welches sich ansammelt, Schwerkraft und so,
        kann man alle paar Wochen oder Monate mal machen.
        Wir besitzen eine größere Werkstatt, da ist nun mal einiges an Gerätschaften vorhanden und wird auch gebraucht.

        Natürlich ist komprimierte Luft feuchter, jedoch ist das bei so seltener Anwendung uninteressant und nicht erwähnenswert, noch dazu gehst
        du nicht auf mm dicht an die Bauteile, immer im Hinterkopf behalten: Abstand einhalten Herr Professor, dann sammelt sich auch keine Feuchtigkeit
      • Von Dr Bakterius Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Aber nicht wenn der sporadisch läuft und nicht über lange Zeit mehr Luft entnommen wird als der Kesselinhalt. Öl kann man auch vernachlässigen
      • Von |L1n3 Freizeitschrauber(in)
        Zitat von tdi-fan
        Unser Kompressor hat nen Kondenswasserablauf, von daher sehe ich da keine Probleme mit Feuchtigkeit,
        und er ist nun mal vorhanden und ich nutze ihn dann auch.
        Paar Sekunden drauf gehalten und weg ist der Dreck Vor allem die Zwischenräume des CPU-Kühlers und von der Graka
        sind danach wie neu

        Und wer keinen Kompressor hat kann evtl zum Pinsel und Staubsauger
        greifen, anstatt diese Dosen teuer zu kaufen.
        Kondenswasserablauf ...
        Naaja

        Wird wohl kaum einen Lufttrockner und Ölabscheider haben. Also immer im Hinterkopf behalten: Druckluft ist grundsätzlich feucht und ölhaltig!
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1155772
Komplett-PC
PC reinigen und von Staub befreien: Frühjahrsputz für Ihren Rechner
Wenn nach einigen Monaten oder Jahren Betriebszeit des PCs sowohl die Lautstärke als auch die Temperaturen angestiegen sind, ist es höchste Zeit, sich mit der Reinigung des Systems zu beschäftigen. Sonst drohen Instabilität oder ein Leistungsverlust durch Taktreduktion. PCGH zeigt auf, wie sich der PC-Innenraum und Komponenten sinnvoll säubern lassen.
http://www.pcgameshardware.de/Komplett-PC-Hardware-217554/Tipps/PC-reinigen-Staub-zu-heiss-1155772/
13.04.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/04/PCGH-PC-reinigen_00002-pcgh_b2teaser_169.png
tipps