Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Asus ROG GR8: Asus' neuer Spielerechner mit Konsolenformat im Test

    Seitdem diverse Hersteller ihre ersten Steamboxen als Alternative zu den sogenannten Next-Gen-Konsolen vorgestellt haben, erfreuen sich spieletauglich Mini-PCs immer größerer Beliebtheit. Mit dem mit einem Ci7-4510U sowie einer GTX 750 Ti bestückten ROG GR8 hat Asus nun auch einen solchen im Portfolio. Wir prüfen, ob der PC wirklich ein guter Spielpartner ist.

    Mit gerade einmal 2,5 Liter Volumen ist der Asus ROG GR8 nicht nur ein wirklich kompakter Rechenzwerg. Er ist auch noch kleiner oder höchsten genauso groß wie Microsofts Xbox One oder Sonys Playstation 4. In puncto Größe hat somit die von Asus gewählte Bezeichnung "Gaming Console PC" durchaus ihre Berechtigung. Doch verdient sich der ROG GR8, von dem Asus im kommenden Jahr eine Variante mit Steam OS als Steam Machine veröffentlichen will, auch das Prädikat eines Spielerechners? Mit einem Core i7-4510U (2 x 2.00 GHz, Turbo 2 x 2,8 GHz), dessen zwei Kerne dank Hyperthreading gleichzeitig bis zu vier Threads bearbeiten, sowie einer GTX 750 Ti im Inneren des schmucken Mini-PC, sollte man schon ordentlich für das Spielen in 1.080p ohne hochwertige Kantenglättung gerüstet sein. Doch wie heißt eine alte (Fussball-)Spieler-Weisheit so schön: Was zählt, ist auf dem Platz und im Falle des Asus ROG GR8 sind das Leistungsmessungen mit den drei populären Spielen Crysis 3, Dragon Age: Inquisition und Skyrim. Zusätzlich muss sich der PC im Konsolenkleid noch unsern Verbrauchs-, Lautheits- sowie Temperaturmessungen stellen.

    Asus ROG GR8: Am Monitor oder Fernseher anschließen und loslegen

          

    Die Ausstattung, die Asus dem kleinen Spielpartner in spe mit gibt, lässt wenige Wünsche offen. Das fängt schon damit an, dass man neben dem Spiele-Mini im Karton auch noch eine Maus und eine Tastatur findet. Beide Geräte sind bestimmt keine Billigheimer sondern Modelle, die sich besonders gut für das Gaming eignen. Die Maus des Pakets, die ROG Gladius (optische Abtastung per Infrarot, max. 6.400 Dpi), wurde von PCGH schon in der Marktübersicht der Ausgabe 12/2014 mit 1,51 bewertet. Die Tastatur M801, eine Tenkyless-Variante ohne Nummernblock, verfügt über mechanische Tastenschalter die Firma Kailh mit roter Farbcodierung. Letztgenannte entsprechen den roten Cherry-Pendants mit einer niedrigen Druckkraft von 45 g, die besonders bei Spielern sehr beliebt sind. Einer direkten Inbetriebnahme am heimischen Monitor oder sogar Flachbildfernseher steht also nichts im Weg, zumal der Asus ROG GR8 einen Display-Port- sowie einen HDMI-Anschluss für die Grafikausgabe bietet.

    Mechanische TKL-Tastatur des Asus ROG GR8 im Detail

    before
    after


    Dazu kommt, dass Asus den ROG GR8 mit einer Win-8.1-Version (64 Bit) ausliefert, die inklusive aller benötigten Treiber und Tools wie die Supreme-FX-Software, Gamefirst III, Sonic Radar oder Steam Utility auf einer 1.000 GiByte großen 2,5-Zoll-HDD installiert ist. Des Weiteren bietet der ROG GR8 noch einen weiteren Einbauplatz für eine 2,5-Zoll SSD/HDD. Wer also schnellere Boot- oder Ladezeiten wünscht, kann das vorhandene Betriebssystem auf eine nachgerüstete SSD klonen und die als Systemlaufwerk nutzen. Dafür müssen Sie dann allerdings im UEFI des Asus ROG GR8 unter "Boot" das CSM-Feature (Compatibility Support Module) aktivieren. Ein optisches Laufwerk bietet der Asus ROG GR8 jedoch nicht, allerdings stehen für den Anschluss von Externen DVD/Bluray-Brennern vier USB-3.0- sowie zwei USB-2.0-Ports bereit. An der Front des Mini sind neben den beiden USB-2.0-Anschlüssen noch eine Buchse für ein Mikrofon sowie eine verstärktes Exemplar für den Kopfhörer platziert. Für weitere Audio-Geräte findet man auf der Rückseite drei 3,5-mm-Klinken-Anschlüsse und ein optischen Digitalausgang (S/PDIF). Der Kontakt mit dem Internet wird entweder verdrahtet (Intel Gigabit Ethernet) oder drahtlos per integriertem Miracast-Empfänger (802.11a/b/g/n/ac,) hergestellt. Eine genaue Auflistung der Ausstattung und Komponenten finden Sie in der Testtabelle am Ende dieses Artikels.

    08:47
    Asus ROG GR8 im Video: PC im Konsolenformat

    Asus ROG GR8: Leiser Stromsparer dank Ultrabook-Prozessor

          

    Asus ROG GR8: Asus' neuer Spielerechner mit Konsolenformat im Test (1) Asus ROG GR8: Asus' neuer Spielerechner mit Konsolenformat im Test (1) Quelle: PC Games Hardware Die zentrale und im Endeffekt für die Spieleleistung verantwortlich Hardware ist die Kombination aus 8 GiByte DDR3-SODIMM-Speicher, einer Geforce GTX 750 Ti mit 2 GiByte VRAM sowie einem Core i7-4510U. Vor allen die zentrale Recheneinheit ist etwas Besonderes: Der pro Kern mit 2,0 GHz (Turbo 3,1 GHz) taktende, sparsamer Dual-Core-Prozessor auf Basis der Haswell-Architektur ist ursprünglich für den Einsatz in Ultrabooks vorgesehen und dank Hyperthreading können dessen 2 Kerne gleichzeitig bis zu 4 Threads bearbeiten. Gerade das ist für den Spieleeinsatz besonders wichtig, denn Dragon Age Inquisition würde mit einem reinen Zweikerner nicht einmal starten. Wie unsere Temperatur- und Verbrauchsmesswerte in der Testtabelle zeigen, bleibt der für mobile Geräte konzipierte Core i7-4510U nicht nur mit 71 °C unter Last angenehm kühl. Er benötigt auch nicht übermäßig viel Strom, was der Verbrauch von nur rund 70 Watt beim Spielen von Crysis 3 in Kombination mit der GTX 750 Ti verdeutlicht. Die Nvidia-GPU kommt aber nur dann zum Einsatz, wenn eine rechenintensive 3D-Anwendung oder ein Spiel startet. Im Desktop-Betrieb kümmert sich die Intel-HD-Graphics-4400-iGPU des Core i7-4510U um die Ausgabe der Pixel auf dem Monitor. Das erklärt auch den sehr niedrigen Verbrauch von gerade 14,6 Watt bei 2D-Anwendungen. Zusätzlich überrascht uns Asus' Spielemini mit einer niedrigen GPU-Temperatur unter Last sowie einer geringen Geräuschemission von 0,5 Sone (2D) respektive 1,1 Sone beim Spielen.

    Asus ROG GR8: Ein Blick ins Innere

    before
    after

    Asus ROG GR8: Ein anständiger Spielpartner bei Detailreduktion

          

    Wie die Fps-Werte der Benchmarks für Crysis 3, Dragon Age Inquisition und Skyrim in der Testtabelle veranschaulichen ist der Asus ROG GR8 schon spieletauglich. Die volle Detailpracht schafft die Kombi aus i7-4510U und GTX 750 Ti in der Full-HD-Auflösung jedoch nur bei Skyrim, das inklusive 4x MSAA mit rund 40 Fps lief. Um bei Crysis 3 die 30-Fps-Marke zu erreichen (25 Min Fps), mussten die Details von "Sehr hoch" auf "Hoch" reduziert werden. Bei Dragon Age Inquisition erzielten wir in der Qualitätsstufe "Ultra" lediglich 18 Fps (17 Fps). Die Reduktion der grafischen Güte auf "Mittel" lässt die Framerate auf 35 Fps steigen. Für ein Gespann aus stromsparenden CPU und einer eher im Einsteigersegment angesiedelten Grafikkarte sind das aber trotzdem noch recht ordentliche Werte.

    Asus ROG GR8: Das Testfazit

          

    Kleiner leiser Stromsparer mit akzeptabler Spiele-Performance Für einen etwas zu hoch ausfallenden Preis von 900 Euro bekommt der Käufer einen durchaus spieletauglichen Mini-PC im Konsolenfornat. Der Asus ROG GR8 zeichnet sich vor alle durch seine geräuscharme Arbeitsweise, einen niedrigen Stromverbrauch und trotz nur 2,5 Liter Volumen auch sehr gute Komponentenkühlung aus. Bei der Spieleleistung müssen Detailabstriche gemacht werden, allerding würde eine CPU mit mehr Rechenleistung sowie eine deutlich stärkere Grafikkarte in ein so kleines Gehäuse schon alleine wegen der deutlich höheren Wärmeentwicklung nicht in so kleines Gehäuse passen. Und wer sozusagen spielend Strom sparen will, ist mit Asus Rechnerzwerg auch gut bedient. Alles in allem ein Vier-Sterne-Produkt.

    Testtabelle Asus ROG GR8
    ProduktnameROG GR8
    Hersteller (Webseite)/Link zum PCGH-Preisvergleich Asus (www.asus.com/de/)/www.pcgh.de/preis/1165848
    Preis/Preis-Leistungs-VerhältnisCa. € 900,- mit Windows 8.1 64 Bit/Befriedigend
    Garantie/Rückgaberecht24 Monate/14 Tage
    Ausstattung 
    Größe/Gewicht238 x 60 x 245mm (H x B x T)/1,4 Kg
    Prozessor (Kühlart)Intel Core i7-4510U (2,0 GHz, Turbo 3,1 GHz - 2c/4t)
    Grafikkarte (vorhandene Anschlüsse)Intel HD Graphics 4400 (2D)/Geforce GTX 750 Ti, 2 MiByte GDDR5-VRAM (3D)
    FestplatteKingston SVP200S3240G (1.000 Gbyte, SATA 6 GB/s, 7.200 U/min., 2,5-Zoll)
    Speicher Samsung SO-DIMM Kit 8 GB (2 x 4.096 MiByte DDR3L-1600)
    LAN/AudioIntel Ethernet 10/100/1000/Gigabits Mbps und Miracast-Empfänger (802.11a/b/g/n/ac)/ROG Supreme FX Audio (5.1-Sound über S/PDIF) 
    I/O-Anschlüsse (Vorne)2 x USB 2.0 (ein USB-2.0-Port mit Ladefunktion), Kopfhörer mit Verstärker und Mikrofon/
    I/O-Anschlüsse (Hinten)4 x USB 3.0, 1 x HDMI, 1 x RJ45 LAN, 1 x Optical S/PDIF out, 1 x Display Port, 1 x HDMI sowie 3 x Audio-Buchsen (Line in/Mic in/Speaker out)
    Optisches LaufwerkNicht vorhanden 
    BetriebssystemWindows 7 Home Premium 64 Bit 
    Weitere AusstattungAsus ROG Gladius (Maus)/mechanische Tastatur M801 (Tenkeyless/Kailh Red - entspricht Cherry MX Red)
    Praxistests 
    Lautstärke 2D (0,5 m)0,5 Sone
    Lautstärke 3D (0,5 m)1,1 Sone
    Temperatur 2D Grafikchip/Prozessor43/37 Grad Celsius
    Temperatur 3D Grafikchip/Prozessor71/63 Grad Celsius
    Leistungsaufnahme 2D14,6 Watt (Leerlauf)
    Leistungsaufnahme Crysis 3Maximal 70 Watt
    Benchmarks Spieleleistung  
    Fps-Werte: Crysis 3 (1080p, Details "Sehr hoch" 16x AF, FXAA)21 Fps (18 Min. Fps)
    Fps-Werte: Crysis 3 (1080p, Details "Hoch" 16x AF, FXAA)30 Fps (25 Min. Fps)
    Fps-Werte: Skyrim GPU-Bench (1.080p, max. Details 4x MSAA)39 Fps (33 Min. Fps)
    Fps-Werte: Skyrim CPU-Bench (1.080p, max. Details 4x MSAA)40 Fps (30 Min. Fps)
    Fps-Werte: Dragon Age: Inquisition (1080p, Grafikqualität "Ultra" kein MSAA)18 Fps (17 Min. Fps)
    Fps-Werte: Dragon Age: Inquisition (1080p, Grafikqualität "Mittel" kein MSAA)35 Fps (30 Min. Fps)
    Wertung Spieleleistung insgesamtBefriedigend bis gut 
    GesamtwertungVier Sterne
    Fazit 
     + Ausstattung inklusive Maus und Tastatur
     + Sehr leise/geringer Verbrauch unter Last
     - Spielen teils nur mit reduzierten Details möglich
    Wissenswert: Mehr Informationen zum Thema finden Sie in:
    Den besten Gamer-PC selbst zusammenstellen und konfigurieren [November]
      • Von Mazrim_Taim Software-Overclocker(in)
        Update :
        Gerade bei Steam gesehen =>Asus ROG GR8S
        Das "S" dürfte den größten Unterschied ausmachen.

        Asus ROG GR8S


        Price: Starting at $699
        CPU: Intel® Core™ i5/i7 processors
        GPU: NVIDIA® GeForce® 9-series graphics
        Memory: DDR3 4GB ~ 16GB
        Storage: 500GB/1TB 7200rpm HDD, or 128GB ~ 512GB SSD
        Audio: ROG SupremeFX 5.1 HD audio
        Network: Intel Gb LAN with 802.11 ac Wi-Fi


        Ich freu mich schon auf ein Test; scheind ggf. auch "günstiger" geworden zu sein.
      • Von facehugger Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von True Monkey
        eigentlich traurig

        Sobald hier im Forum was vorgestellt wird ist das einzigste Thema um das es sich dreht der Preis
        Oder so typisch ....selber bauen ist viel billiger und besser

        Übersteigt die Vorstellung das es auch Menschen gibt denen der Preis vollkommen wuppe ist euren Horizont ?

        Es gibt genug Leute die haben zum einen keinen bock sich selber was zu basteln und zum andern genügend Geld das sie nicht jeden Euro umdrehen müssen.
        Und genau diese Gruppe ist die Zielgruppe dafür.

        Blöd nur das diese wenn sie etwas darüber erfahren wollen nur auf Threads stossen in denen es nur um das P/L Verhältniss geht ....was ihnen aber vollkommen wurscht ist
        Nunja, wenn hier im PCGHX-Forum so ein Teil vorgestellt wird, dann muß man zwangsweise damit rechnen, das dieses "begutachtet" wird. Und dazu gehört im allgemeinen nun einmal auch, was das Teil kostet und was es im Gegensatz dafür bietet.

        Und stell dir einfach mal vor, ich gehöre zu derjenigen Gruppe, die selbst wenn sie Geld wie Heu hätte, immer darauf schauen würde, was ich für die Ausgabe bekomme. Denn vergleichen hat noch nie geschadet...

        Wenn du anders darüber denkst, ist das dein gutes Recht. Aber dann lasse anderen halt auch ihre Meinung.

        Gruß
      • Von True Monkey PCGHX-HWbot-Member (m/w)
        eigentlich traurig

        Sobald hier im Forum was vorgestellt wird ist das einzigste Thema um das es sich dreht der Preis
        Oder so typisch ....selber bauen ist viel billiger und besser

        Übersteigt die Vorstellung das es auch Menschen gibt denen der Preis vollkommen wuppe ist euren Horizont ?

        Es gibt genug Leute die haben zum einen keinen bock sich selber was zu basteln und zum andern genügend Geld das sie nicht jeden Euro umdrehen müssen.
        Und genau diese Gruppe ist die Zielgruppe dafür.

        Blöd nur das diese wenn sie etwas darüber erfahren wollen nur auf Threads stossen in denen es nur um das P/L Verhältniss geht ....was ihnen aber vollkommen wurscht ist
      • Von Patrick.C BIOS-Overclocker(in)
        Zitat
        Wenn das Ding n Konsolenersatz ist stehts auch im Wohnzimmer und ist an einen heute locker 40zoll+ TV angeschlossen... gerad da fallen dann die Games in Low und Med noch mehr ab.


        Ehrlich gesagt, ist eher der Gegenteil der Fall, da die Grafik über grösseren Abstand nicht so stark ins Gewicht fallen resp. Auge. Für Leute welche der Eigenbau zu aufwendig ist, naja geht besser. Aber diese wollen halt mit dem Freundeskreis spielen, den Konform haben, Grösse und Lautstärke ist auch bei denen wichtig aber die Lautstärke wird durch den TV oder Boxenset übertönt. Mit einem ITX Case locker realisierbar, aber die meisten haben darauf keinen Bock, obwohl man zu diesem Preis weitaus mehr machen kann. Bsp.: R9 280 Tri-X oder Vapor von AMD und einer potenten CPU sowie leisen Komponenten.
      • Von da brew Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Engineer123
        Leute, die Komplettsysteme wollen; genau diese Systeme werden in meinem Video Vergleich abgehandelt. Das Alienware Alpha kostet 499 Euro (in US 549 Dollar), es ist unter den aktuell erhältlichen Systemen der klare P/L Sieger, s. Video.
        Das GR8 ist nicht nur "etwas" überteuert, sondern massiv überteuert. Ein besseres P/L Verhältnis bieten neben der Alpha zum Beispiel auch die Zotac Zbox EN760 und die Nvidia-SFF Reihe.
        Und was hat deine Aussage jetzt mit meiner zu tun? Ich habe lediglich angemerkt, dass die Aussage "man kann sich was billigeres und gleichzeitig besseres selbst zusammenbauen" keinen Sinn macht, wenn sich Leute eine möglichst kleine (und dazu leise) Fertig-Kiste kaufen wollen. Ich habe auch nie bestritten, dass das Ding (von mir aus sogar massiv) überteuert ist...
        Abgesehen davon: ich bin des lesens mächtig und ich habs verstanden, dass du einen Videovergleich gemacht hast ... ist das hier eine Werbeveranstaltung, oder warum reitest du da so drauf rum?

        Zitat von Engineer123

        "SoC" - Begriff:
        ja, ja, den Bezeichnungs-Blödsinn kenne ich. Das GR8 ist kein SoC im engeren Sinne (alles auf einem einzigen Chip), jedoch im weiteren Sinne (alles auf einem PCB verlötet).
        Denk vielleicht nochmal drüber nach, wofür es Begriffsdefinitionen gibt... bis dahin immer noch: nee!
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1146119
Komplett-PC
Asus ROG GR8: Asus' neuer Spielerechner mit Konsolenformat im Test
Seitdem diverse Hersteller ihre ersten Steamboxen als Alternative zu den sogenannten Next-Gen-Konsolen vorgestellt haben, erfreuen sich spieletauglich Mini-PCs immer größerer Beliebtheit. Mit dem mit einem Ci7-4510U sowie einer GTX 750 Ti bestückten ROG GR8 hat Asus nun auch einen solchen im Portfolio. Wir prüfen, ob der PC wirklich ein guter Spielpartner ist.
http://www.pcgameshardware.de/Komplett-PC-Hardware-217554/Tests/Asus-ROG-GR8-Test-1146119/
20.12.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/12/Test_Asus_ROG_GR8_16-pcgh_b2teaser_169.jpg
tests