Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Alternate AMD Fury X PC: Kompaktes Komplettsystem mit Radeon R9 Fury X im Test

    Alternate AMD Fury X PC: Kompaktes Komplettsystem mit Radeon R9 Fury X im Test (5) Quelle: PC Games Hardware

    Pünktlich zur Veröffentlichung von AMDs schnellster, flüssiggekühlter Grafikkarte stehen auch die Händler in den Startlöchern, die ein mit der R9 Fury X bestücktes Komplettsystem anbieten. Dazu gehört auch der Online-Versender Alternate, der mit dem AMD Fury X PC ab sofort einen Rechner im Portfolio führt, der vor allem mit dem Einbau der R9 Fury X in das kompakte Dead-Silence-Cube-Gehäuse von Aerocool auf sich aufmerksam macht. Wir zitieren das System, für das 2.000 Euro ausgerufen sind, ins Testlabor.

    Wie wir im PCGH-Test der Radeon R9 Fury X berichten, setzt AMD bei seinem neuen GPU-Flaggschiff auf eine wartungsfreie, geschlossene Flüssigkeitskühlung. Die soll sowohl den 596 Quadratmillimeter großen Fiji-Chip als auch den ihn direkt umgebenden HBM-Speicher sowie die Spannungswandler kühlen. Das sorgt einerseits dafür, dass die Radeon R9 Fury X für eine High-End-Grafikkarte sehr kompakte Ausmaße besitzt. Andererseits sollte der 120-mm-Wärmetauscher der Karte so in das Gehäuse eingebaut werden, dass dieser im Idealfall in den bereits bestehenden Kühlkreislauf der Gehäuselüfter integriert wird. Im Falle des AMD Fury X PC hat Alternate diese Dinge praktikabel umgesetzt: Mit dem Aerocool DS Cube in Rot stellt man der R9 Fury X ein kompaktes Gehäuse bereit und platziert zusätzlich den Radiator inklusive seines 120-mm-Lüfters an der Stelle, an der sich regulär der Hecklüfter befindet. Ob diese Konstruktion die Fiji-GPU sowie den Core i7-4790K sehr gut und auch noch geräuscharm kühlt, wollen wir in unserem Test genauso ermitteln wie die Spieleleistung des kompakten Fury-X-System, für das Alternate 2.000 Euro haben möchte.

    09:21
    Alternate AMD Fury X PC: Kompaktes Komplettsystem im Video vorgestellt

    Alternate AMD Fury X W8-64 PC - Die Ausstattung: Es könnt ein bisschen mehr sein

          

    Alternate AMD Fury X PC: Kompaktes Komplettsystem mit Radeon R9 Fury X im Test (1)Alternate AMD Fury X PC: Kompaktes Komplettsystem mit Radeon R9 Fury X im Test (1)Quelle: PC Games HardwareVon den 2.000 Euro, die Alternate für den hauseignen Kompaktrechner mit der R9 Fury X im Referenzdesign ausruft, gehen schon mal 700 Euro für AMDs neue High-End-Karte drauf. Mit dem Core i7-4790K (4c/8t, 4,0 GHz/Turbo: 4,4 GHz) stellt der Online-Versender AMDs Render-Flaggschiff eine zentrale Recheneinheit zur Seite, deren Einzelpreis bei ca. 330 Euro liegt. Obwohl die Rechenleistung der Haswell-CPU für alle aktuellen und wohl auch viele kommende Titel ausreicht, fragt man sich als Käufer schon, warum Alternate bei den AMD Fury X PC nicht auf ein noch etwas flottere Haswell-E-Modell wie den Core i7-5820K gesetzt hat. Der ist zwar gut 70 Euro teurer, verfügt aber über sechs Kerne inklusive SMT. Außerdem entgeht man mit der Sockel-2011-3-CPU der Aufrüstfalle des älteren Sockel 1150, für den es keinen neuen Prozessoren mehr geben wird.

    Ob die restliche Ausstattung sowie die ebenfalls mitgelieferte Windows-8.1-OEM-Version weitere 970 Euro inklusive der Kosten für den Zusammenbau rechtfertigen, wollen wir hier jetzt nicht weiter erörtern. Für einen Spielerechner fällt die Hardware-Bestückung insgesamt auf jeden Fall sehr ordentlich aus: Die Asus-Z97M-Plus-Platine (Sockel 1150) ist mit zwei 8-GiByte-DDR3-1600-Riegeln von G.Skill bestückt. Das Win-8.1-Betriebsystem befindet sich auf einer Samsung-SSD (Evo 850 Series) mit 250 Gigabyte Kapazität und für die Spielesammlung steht die Western Digital WD Green mit zwei Terabyte bereit. Eine genaue Aufstellung der Komponenten des Alternate AMD Fury X W8-64 PC finden Sie in der Tabelle am Ende des Artikels, in der wir auch unsere Messwerte festgehalten haben.

    Alternate AMD Fury X W8-64 PC: Durchdachte Gehäusewahl und Kühlkonsruktion

          

    Alternate AMD Fury X PC: Kompaktes Komplettsystem mit Radeon R9 Fury X im Test (9)Alternate AMD Fury X PC: Kompaktes Komplettsystem mit Radeon R9 Fury X im Test (9)Quelle: PC Games HardwareWie einleitend erwähnt, wählt Alternate den Aerocool DS Cube als Gehäuse für der AMD Fury X PC. Die von uns in der Marktübersicht der PCGH 01/2014 mit 3,46 benotete Hardware-Behausung fällt durch ihre Optik, aber auch durch die Gestaltung des Innenraums auf. Beim Aerocool D(ead) S(ilence) Cube wird die Platine, im Falle des Alternate PC das Asus Z97M-Plus (Micro ATX), nämlich horizontal oberhalb der Kammern für das Netzteil sowie die Laufwerke angebracht. Dazu kommen ein 200-mm-Lüfter an der Front des Micro-ATX-Gehäuses sowie ein Montageplatz für einen 140/120-mm-Lüfter im Heck (siehe Bild). An diesem freien Montageplatz wird der mit einem 120-mm-Lüfter bestückte Radiator der R9 Fury X im Referenzdesign befestigt, der die aufgewärmte Luft wie ein regulärer Gehäuselüfter aus dem Gehäuse befördert. Die Frischluftzufuhr erfolgt durch den großen, langsam drehenden Frontpropeller, der 120-mm-Lüfter des Be quiet Pure Rock leitet die kaum aufgeheizte Luft durch die Lamellen des CPU-Kühlkörper in Richtung des Wärmetauschers der R9 Fury X weiter.

    Dass diese durchdachte Lüfterkonstruktion ihren Zweck sehr zufriedenstellend verrichtet, demonstrieren unsere Messwerte: 62 °C GPU- und 65 °C CPU-Temperatur bei Volllast (Crysis-3-PCGH-Benchmark) sind völlig unbedenkliche Werte. Dazu kommt, dass sich die Luft trotz des kompakt ausfallenden Innerraums wenig aufheizt. Des Weiteren werden durch den kontinuierlichen Luftstrom vom 200-mm-Frontlüfter über den Propeller des CPU-Kühlers zum Radiator der R9 Fury X die für die Spieleleistung wichtigsten Komponenten gut gekühlt. Dazu kommt, dass dank der Drei-Kammer-Konstruktion weder die Wärmeentwicklung am Netzteil noch an den Laufwerken die Temperaturen in der Mainboard-Kammer beeinflusst werden. Im Karton des Aerocool Dead Silence befindet sich zusätzlich noch ein zweiter Deckel ohne Wabengitter, mit dem man die Gehäuseoberseite verschließen könnte. Da es bei der eben gelobten Kühlkonstruktion aber förderlich ist, dass die verbrauchte Luft auch nach oben in Richtung Gehäusedeckel aufsteigt (Kamineffekt), wäre es absolut kontraproduktiv die offene gegen die geschlossene Gehäuseplatte auszutauschen.

    Alternate AMD Fury X W8-64 PC: Anstandslose Spieleleistung in 1080p und moderate Leistungsaufnahme

          

    Alternate AMD Fury X PC: Kompaktes Komplettsystem mit Radeon R9 Fury X im Test (8)Alternate AMD Fury X PC: Kompaktes Komplettsystem mit Radeon R9 Fury X im Test (8)Quelle: PC Games HardwareLoben müssen wir Alternates Komplettrechner mit Radeon R9 Fury X aber nicht nur für sein Kühlkonzept respektive seine Kühlleistung. Auch die Spieltauglichkeit fällt nicht zuletzt dank AMDs Render-Boliden gut bis sehr gut aus. In 1080p laufen Crysis 3 mit 70 Fps (Min-Fps: 57), Project Cars mit 69 Fps (Min-Fps: 51) und The Witcher 3 mit durchschnittlich 49 Fps (Min.-Fps: 41). Erst die Verdopplung der Auflösung auf 3.840 x 2.160 senkt die Fps-Rate bei Crysis 3 auf 24 Fps (Min.-Fps: 21), bei The Witcher 3 auf 29 Fps (Min.Fps: 26) und 67 Fps (51 Min.-Fps) bei Project Cars. Während die ersten beiden Titel mit diesen Fps-Werten dann nicht mehr ohne leichte Detailreduktion spielbar sind, läuft Project Cars in UHD immer noch mit über 60 Bildern pro Sekunde, sodass hier schon ein echtes Geschwindigkeitsgefühl aufkommt. Für diese Leistung ist jedoch eher der Core i7-4790K, nicht aber die R9 Fury X, verantwortlich. Wie unsere Fury-X-Test in der ab dem 01.07.2015 erhältlichen PCGH 08/2015 zeigt, fühlt sich AMDs High-End-Grafikkarte in der WQHD-Auflösung von 2.560 x 1.440 (1440p) am wohlsten. Bei vielen aktuellen Titeln wird die 30 Fps-Marke bei voller Detailpracht nicht gemeistert.

    Abschließend noch ein Satz zum Verbrauch des Alternate AMD Fury X W8-64 PC. Er ist zwar keine Stromsparer wie manch anderer für Spiele konzipierter und mit leistungsstarken Komponenten bestückter Spiele-PC. Eine Leistungsaufnahme von 66 Watt bei der Arbeit auf dem Desktop (2D) und 360 Watt beim fordernden Crysis-3-PCGH-Benchmark geht aber gerade in Anbetracht der beim Spielen gebotenen Leistung noch in Ordnung. Als Stromfresser kann man das Fury-X-System von Alternate bestimmt nicht abstempeln.

    Alternate AMD Fury X W8-64 PC: Leise aber problematisches Fiepgeräusch

          

    Alternate AMD Fury X PC: Kompaktes Komplettsystem mit Radeon R9 Fury X im Test (7)Alternate AMD Fury X PC: Kompaktes Komplettsystem mit Radeon R9 Fury X im Test (7)Quelle: PC Games HardwareUnsere Lautheitsmessungen von 1,0/1,2 Sone (2D) sowie 1,1/1,3 Sone während des Spielens suggerieren zwar, dass der die Komponentenkühlung, im speziellen der Lüfter der Fury-X-Flüssigkeitskühlung keine störenden Geräusche produzieren und die Lautheit beim Spielen gering ist. Leider ist das jedoch nur die halbe Wahrheit. Sobald das Kühlsystem der R9 Fury X in Gang gesetzt wird, kommt es, zumindest bei unserem Muster, zu einem unüberhörbaren und störenden Fiep-Geräusch. Grund hierfür ist, wie wir auch im Artikel "Radeon R9 Fury: Fiepgeräusche schwanken sehr stark" feststellen, die Pumpe der All-in-One-Wasserkühlung. Die macht sich mit einem Fiepen bemerkbar, welches von der Lautheitsmessung aufgrund seiner hohen Frequenz nur teilweise registriert wird. Unsere Messewerte sind dank der durch das Pumpengehäuse verursachten Lärmbelästigung also nicht ganz realistisch. Falls Alternate jedoch in den nächsten Modellen des AMD Fury X PCs eine Überarbeitete Charge der R9 Fury X verbaut, könnte die Geräuschbelästigung ein Ende haben. Bis dahin hilf es nur, den Spielezwerg weit weg vom Ohr zu stellen, die Grafikkarte mit ein wenig Schaumstoff stillzulegen oder aufwendigere Dämmmaßnahmen durchzuführen, wie sie beispielsweise in einem Thread im 3DCenter-Forum beschrieben werden.

    Alternate AMD Fury X W8-64 PC: Kompakt, Spieletauglich und (fast) leise

          

    Von der Geräuschproblematik der Pumpe und den schon recht stolzen Preis von 2.000 Euro abgesehen liefert Alternates kompakter Spiele-PC mit R9 Fury X keine Kritikpunkte. Die verbaute Hardware verfügt über genug Leistung um in 1080p und 1440p mit der vollen Detailpracht zu spielen. Das Kühlsystem bestehend aus Gehäuselüftern, dem Radiator der Fury X und dem Kammeraufbau des Aerocool Dead Silence Cube funktioniert sehr ordentlich und bei einer Grafikkarte ohne Fiep-Problematik wäre auch die Geräuschkulisse gering und keinesfalls störend. Eine Wertung von 4,5 Sternen (gut plus) gibt es jetzt schon, fünf Sterne wären mit überarbeiteter und geräuscharmer Variante der R9 Fury X möglich.

    Reklame: Alternate AMD Fury X W8-64 PC bei Alternate bestellen

    Alternate AMD Fury X PC: Testtabelle mit Komponenten und Messwerten

          
    ProduktAlternate AMD FURY X W8-64
    Online Versender (Webseite) Alternate (www.alternate.de)
    Produktlink HerstellerShop
    Preis/Preis-Leistungs-VerhältnisCa. € 1.999,- mit Win 8.1/befriedigend
    Garantie/RückgaberechtKeine Angabe
    Ausstattung 
    Abmessung (H x B x T)411 x 265 x 381 mm
    ProzessorIntel i7-4790K - 4,0 GHz 4c/8t (Turbo 4,4 GHz) 8 MB L3 Cache, Sockel 1150 (Haswell)
    GrafikkarteAMD Radeon R9 Fury X, 4 Gigabyte HBM (1x HDMI, 3x DisplayPort)
    HauptplatineAsus Z97M-Plus (Intel Z97 Express/1150), 4 x DDR3-3200 O.C. 1 x PCI-E 3.0/2.0 x16, 1 x PCI-E 2.0 x16, 2 x PCI, 6 x SATA 6 Gb/s, 1 x M.2, 6 x USB 3.0, 8 x USB 2.0, Intel Gbit-Lan (802.3az), 7.1-Sound (Realtek ALC887)
    SSDSamsung 850 EVO Series 2,5 Zoll SSD, 250 Gigabyte (SATA 6G)
    FestplatteWestern Digital WD Green 2TB, 3,5 Zoll (WD20EZRX), 2 Terabyte (SATA 6G)
    Speicher G.Skill Ares G.Skill Ares DIMM Kit 16GB (2 x 8 GiByte DDR3-1600), CL: 9-9-9-24 insgesamt 32 GiByte möglich
    Netzteil Seasonic G-Series G-750 750W ATX 2.3 (SSR-750RM)
    CPU-Kühler (Wasserkühlung)Be quiet Pure Rock (BK009), 120-mm-Lüfter (max. 1.500 U/min)
    GehäuseAerocool DS Cube Window (rot)/1 x 200 mm Frontlüfter mitgeliefert
    Optisches LaufwerkLG Electronics GH24NSC0
    Gehäuselüfter1 x 200 Front, 1 x 120 mm WaKü-Radiator (AMD)
    BetriebssystemWindows 8.1 x64
    Praxistests 
    Lautstärke 2D (0,5m frontal/45 Grad Winkel)1,0 Sone/1,2 Sone
    Lautstärke 3D (0,5m frontal/45 Grad Winkel)1,1 Sone/1,3 Sone
    Temperatur 2D Grafikchips/Prozessor31,0/40,7 Grad Celsius
    Temperatur 3D Grafikchip/Prozessor62,0/65,0 Grad Celsius
    Leistungsaufnahme 2D66,1 Watt (Leerlauf)
    Leistungsaufnahme: Crysis 3, Benchmark "Fields"Maximal 360,3 Watt
    The Witcher 3 (1080p/UHD, maximale Details, FXAA)49 Avg-Fps, 41 Min-Fps/29 Avg-Fps, 26 Min-Fps
    Crysis 3 (1080p/UHD, maximale Details, 4x SMAA)70 Avg-Fps, 57 Min-Fps/24 Avg-Fps, 21 Min-Fps
    Project Cars/GTA 5 (1080p, maximale, 4x MSAA)69 Avg-Fps, 51 Min-Fps/67 Avg-Fps, 51 Min-Fps
    Spieleleistung (Benchmarks) GesamtnoteGut bis sehr gut
    Fazit (Wertungsnote) Gut plus (4,5 Sterne)
    Wichtige Bewertungspunkte+ Sehr gute Spieleleistung
     + Gute Kühlung der CPU und GPU unter Last
     + Vom Fiepgeräusch abgesehen unter Last leise (1,1 Sone/1,3 Sone)
    Wissenswert: Mehr Informationen zum Thema finden Sie in:
    Den besten Gamer-PC selbst zusammenstellen und konfigurieren [November]
  • Stellenmarkt

    Es gibt 50 Kommentare zum Artikel
    Von Ayanamiie
    vieleicht hast du schon eine rev 2 version erhalten es wurd ja berreits angekündigt das da das problem nichmehr sei…
    Von Algo
    Also keine Ahnung was immer mit dem fiepen habt liebe PCGH ... also entweder ich hatte extrem viel Glück bei meiner…
    Von Ayanamiie
    Etwas teuer is gut 1200euro wär großzügig gewesen 800euro fürs einbauen da kann ich mir gleich nen techniker mieten…
    Von Mephisto_xD
    Hmm die Leistungsaufnahme verwundert dann doch. Crysis 3 kann ja nicht so viel weniger fordernd sein als Risen 3 oder…
    Von Vhailor
    Ich frage mich wieso hier dauernd von kompakt und klein geredet wird. Das Teil ist so ziemlich das Gegenteil von…
      • Von Ayanamiie Schraubenverwechsler(in)
        vieleicht hast du schon eine rev 2 version erhalten es wurd ja berreits angekündigt das da das problem nichmehr sei oderso
      • Von Algo Komplett-PC-Käufer(in)
        Also keine Ahnung was immer mit dem fiepen habt liebe PCGH ... also entweder ich hatte extrem viel Glück bei meiner Sapphire R9 Fury X oder ich bin viel unempfindlicher gegen das Geräusch. Denn was Hochfrequentes höre ich nur wenn ich echt mit dem Ohr praktisch schon die Grafikkarte berühre. im Geschlossenen Gehäuse höre ich davon nix ... im Gegenteil. Jetzt nerven mich die alten, eingestaubten und verschlissenen Gehäuselüfter. Das Lauteste ist jetzt tatsächlich mein 200mm Gehäuselüfter der die Luft ansaugt. Das ganze wird dann durch die beiden Wasserkühler der Fury X und dem Corsair H60 CPU Kühler nach oben und einen 120mm Lüfter an der Rückseite wieder nach draussen befördert.
      • Von Ayanamiie Schraubenverwechsler(in)
        Etwas teuer is gut 1200euro wär großzügig gewesen 800euro fürs einbauen da kann ich mir gleich nen techniker mieten für 2000euro bau ich dirn highend pc zusammen aber net sowas da wär sogar sli drinne bei der combi bzw crossfire wenn man die cpu lassen würde.



        Die ganzenf ertiggebauten pc der sellerfirmen sind wenisgens 40% zuteuer
      • Von Mephisto_xD Software-Overclocker(in)
        Hmm die Leistungsaufnahme verwundert dann doch. Crysis 3 kann ja nicht so viel weniger fordernd sein als Risen 3 oder Anno, nur kommt der ganze PC inklusive CPU, HDD, Netzteilverluste etc. hier auf 360W, die Fury X alleine kam im Benchmark bei euch auf 300W- 330W - ohne Netzteilverluste.

        Möglichkeiten:
        1. Anno und Risen ziehen tatsächlich viel mehr als Crysis 3.
        2. Ihr habt euch bei einem der beiden Tests vermessen.
        3. Das verwendete Netzteil hat einen Wirkungsgrad von deutlich über 100%
        4. Intels neue Generation ist so sparsam, die erzeugen schon wieder Strom bei höherer Last.
        5. Eine beliebige Kombination aus den ersten vier Möglichkeiten.

        P.S. Da Ironie im Internet nicht funktioniert: Nur die ersten beiden Möglichkeiten waren ernst gemeint...
      • Von Vhailor Software-Overclocker(in)
        Zitat von Julian1303
        Wieso bescheidenens Case, is doch schön kompakt.
        Ich frage mich wieso hier dauernd von kompakt und klein geredet wird. Das Teil ist so ziemlich das Gegenteil von "kompakt"! Mir fallen da eher Worte wie: klobig, platzverschwenderisch und hässlich ein . Aber gut, zumindest letzteres ist Geschmackssache. Irgendwie aber auch ziemlich Banane, dass auf die Größe der Karte angespielt wird, dann aber das halbe Case leer bleibt. Zumal man auch hätte eine Karte verbauen können, die 10cm länger ist. MMn Murks das Dingen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1162880
Komplett-PC
Alternate AMD Fury X PC: Kompaktes Komplettsystem mit Radeon R9 Fury X im Test
Pünktlich zur Veröffentlichung von AMDs schnellster, flüssiggekühlter Grafikkarte stehen auch die Händler in den Startlöchern, die ein mit der R9 Fury X bestücktes Komplettsystem anbieten. Dazu gehört auch der Online-Versender Alternate, der mit dem AMD Fury X PC ab sofort einen Rechner im Portfolio führt, der vor allem mit dem Einbau der R9 Fury X in das kompakte Dead-Silence-Cube-Gehäuse von Aerocool auf sich aufmerksam macht. Wir zitieren das System, für das 2.000 Euro ausgerufen sind, ins Testlabor.
http://www.pcgameshardware.de/Komplett-PC-Hardware-217554/Tests/Alternate-AMD-Fury-X-PC-Test-1162880/
30.06.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/06/Altermate_Fury_X_Komplett_PC_05-pcgh_b2teaser_169.jpg
tests