Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • Origin Genesis: Dem High-End-Komplett-PC mit Kompressorkühlung unter die Haube geschaut - beeindruckende Bilder [News des Tages]

    Wer im sonnenverwöhnten US-Bundesstaat Florida wohnt, kommt ohne anständige Klimaanlage nicht über die Runden. Die Inspiration für den dort ansässigen Hersteller Origin und dessen Genesis-Boliden mit 5,7 GHz und Phase-Change-Kühlung?

    Das Gigahertz-Wettrennen vergangener Tage ist seit dem Markterfolg der Mehrkernprozessoren etwas in den Hintergrund getreten - doch nicht, wenn es nach einem harten Kern von Bastlern und Tüftlern geht, die mit heftig übertakteten Rechnern in Bereiche vordringt, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat. Eine dieser Maschinen kommt von Origin, trägt den schmucken Namen Genesis und läuft auf der CES 2012 stabil mit 5,7 GHz.

    "In unseren Labors haben wir auch schon 6 GHz hinbekommen", erklärt Kevin Waslielewki, CEO und Origin-Gründer. "Doch dann geht der Spannungsbedarf doch etwas zu sehr in die Höhe." Damit das Rennpferd dabei nicht in Flammen aufgeht beziehungsweise einen raschen Hitzetod stirbt, setzen die Entwickler aus dem US-Bundesstaat Florida die Phase-Change-Kühlung ein - nach dem gleichen Prinzip arbeitet jeder Kühl- beziehungsweise Gefrierschrank mit den darin eingebauten Kompressionskältemaschinen, über deren Funktionsweise Sie bei Wikipedia mehr lesen können. Wer sich im Betrieb über Tropfgeräusche wundern sollte, muss jedenfalls keine Angst zu haben: Dabei handelt es sich lediglich um kondensierendes Kühlmittel.

    Das Kühlmittel selbst wird dabei auf bis zu minus 40 Grad Celsius abgekühlt - bei unserem Besuch der Hotelsuite von Origin war es immerhin -38,8 Grad kalt. Das sorgt für genug Übertaktungsreserven des normalerweise mit 3,3 GHz getakteten Core i7 3960x Hex-Cores. Die CPU steckt in einem Asus Rampage IV Extreme, das von einem 1500-Watt-Silverstone-Netzteil gespeist wird. Vier EVGA-GTX580-Grafikkarten mit 3 GByte RAM fahren im Vierweg-SLI-Verbund, in Sachen Hauptspeicher kommen 12 GByte RAM vom Typ Corsair Dominator (1866 MHz) zum Einsatz. Fast bescheiden lesen sich dagegen die Festplattenspezifikationen: Neben einem SSD-Raid-0 (zwei Corsair 120 GByte Force GT) enthält das System eine 1-TB-Caviar-Platte von Western Digital im System, optische Datenträger liest ein 12x-Blu-ray-Brenner. Ein Little-Devil-PC-V10-Gehäuse beherbergt das PC-Rennpferd.

    Wie funktioniert die geschlossene Kühlung in der Praxis? Nach dem Anschalten fährt zunächst die Kältemaschine hoch und bringt den Kühlkreislauf in Schwung. Ist das Kühlmittel genügend kalt, fährt der eigentliche PC hoch. "Sollte das System im Betrieb abstürzen, registriert das die Kühlanlage und sorgt für einen dennoch gleichbleibenden Kältestrom", erklärt Kevin Wasliewski. Sieben Lüfter brausen im Gehäuse und halten dessen Temperatur auf 36,3 Grad - wobei eine offene Gehäusewand das Ergebnis etwa verfälschen dürfte. Braucht es überhaupt so viele Ventilatoren? "Wir sind lieber auf der sicheren Seite", antwortet Hector Penton, COO und Origin-Gründer. "Und wer so ein System bei sich daheim hat, verschmerzt etwas mehr Lüfterlärm sicherlich ohne Probleme."

    Ausreichende Bonität vorausgesetzt, dürfen Sie beim Konfigurieren "Ihres" Genesis-PCs unter anderem aus Mainboards mit Chipsätzen von Intel (X79 und P67) und AMD (790FX), einer bis mehrerer Geforce- oder Radeon-Grafikkarten und unterschiedlicher CPUs (Core i5, i7 und Phenom 2) wählen. Auch eine eigene Airbrush-Lackierung haben die Floridianer im Angebot. In jedem Fall müssen Sie allerdings mindestens rund 4.500 Dollar dafür auf den Tisch legen - bekommen dann aber auch wie alle früheren Origin-Kunden ab sofort einen Rund-um-die-Uhr-Support per Chat oder Telefon. Und natürlich ein System, das mit Benchmark-Ergebnissen wie 30.000 PCMarks und 15.38 im Cinebench die Mitbewerber gewaltig hinter sich lässt. Angst vor einer hohen Stromrechnung dürfen Sie auch nicht haben - die Kältekompressionsmaschine allein verschlingt in Volllast bereits 200 Watt.

    Wissenswert: Mehr Informationen zum Thema finden Sie in:
    Den besten Gamer-PC selbst zusammenstellen und konfigurieren [Februar]
  • Es gibt 56 Kommentare zum Artikel
    Von dgcss
    Wollte ich auch fragen .... Wenn ich Kompressor Lese denke ich immer an diese 4-xx Bar metall-Torpedos wo man taub von…
    Von Neox
    Wie teuer ist das Gerät eigentlich?
    Von mannefix
    geiles Teil!!Ist das laut ?! lol
    Von derstef
    ... und kein Wort darüber wie sie das Kondeswasserproblem angegangen sind
    Von SoF
    OMG der Artikel ist sowas von schlecht...genauso wie das Marketing von Origin - ausgeliefert werden die Systeme mit 5…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
863827
Komplett-PC
CES
Wer im sonnenverwöhnten US-Bundesstaat Florida wohnt, kommt ohne anständige Klimaanlage nicht über die Runden. Die Inspiration für den dort ansässigen Hersteller Origin und dessen Genesis-Boliden mit 5,7 GHz und Phase-Change-Kühlung?
http://www.pcgameshardware.de/Komplett-PC-Hardware-217554/News/CES-863827/
15.01.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/01/CES_Origin_Genesis_10.JPG
ces,komplett-pc
news