Warm Bodies - Die ersten vier Minuten aus dem Zombie-Film

Kino

Warm Bodies - Die ersten vier Minuten aus dem Zombie-Film

PCGH Redaktion
|
03.01.2013 19:45 Uhr
|
Neu
|
Die Verfilmung des gleichnamigen Erfolgsromans Warm Bodies von Isaac Marion stellt den Kinogängern den wohl charmantesten Untoten aller Zeiten vor, Zombie R (Nicholas Hoult). Dieser verliebt sich in dem romantischen Zombie-Thriller vor der Kulisse des post-apokalyptischen Amerikas mit seinen kollabierten Hochhäusern, verrosteten Autowracks und zerstörten Highways in Julie (Teresa Palmer), die jedoch ausgerechnet ein Mensch ist...
03:59
Warm Bodies - Die ersten vier Minuten aus dem Zombie-Film
Für die Verwendung in unseren Foren:
 
Software-Overclocker(in)
04.01.2013 11:50 Uhr
Zitat: (Original von cryzen;4868143)
Das sieht so Öde aus und die Story ist naja nicht besonders, kein Kinofilm eher ein kp was ich mit mir anzufangen habe Film


Naja hier geht es mal nicht darum möglichst viele Zombies abzuschlachten bzw. zu zeigen wie die Zombies die Menschen naschen insofern ist es für ein Zombiefilm etwas neues. Ich finde die Idee echt nett. Ich denke der Film wir auch eher unter Komödie laufen als unter Horror, Drama oder sonstetwas. Werde ihn mir aber auch erst als DVD kaufen.
Lötkolbengott/-göttin
04.01.2013 10:42 Uhr
Naja... ist eben auch so eine Teenie-Schmonzette, der blasse Kerl ist nur diesmal kein Vampir, sondern ein Zombie mit Gefühlen - und Hirn. Das kommt eben davon, wenn man zuviel Gehirn nascht. Du bist, was du isst - iss dich schlau.
Fällt wohl unter "Romantic Horror".
PCGH-Community-Veteran(in)
03.01.2013 22:47 Uhr
Naja, ich weiß nicht so recht was ich davon halten soll.
Gibts die Vier Minuten auch auf Deutsch ?
03.01.2013 20:40 Uhr
gebt mir das selbe budget und ich machs besser.
Software-Overclocker(in)
03.01.2013 20:36 Uhr
Das sieht so Öde aus und die Story ist naja nicht besonders, kein Kinofilm eher ein kp was ich mit mir anzufangen habe Film

Verwandte Artikel

Neu
 - 
533 Kinder machen noch lange keine Familie. Und das erst recht nicht, wenn der fruchtbare Vater von seinem vermeintlichen Familienglück keinerlei Kenntnis besitzt. In seiner äußerst liebenswerten Komödie Starbuck erzählt der franko-kanadische Regisseur Ken Scott die originelle Geschichte eines Mannes, der 20 Jahre nach einer eifrigen Zeit des anonymen Samenspendens mit 533 erwachsenen Töchtern und Söhnen konfrontiert wird. mehr... [0 Kommentare]
Neu
 - 
Actionheld Max Payne konnte am vergangenen Wochenende an der Kinokasse glänzen. Abgegebene Zuschauerwertungen fallen nach anfänglicher Verstimmung ebenfalls positiv aus. mehr... [12 Kommentare]
Neu
 - 
Mit dem heutigen Donnerstag startet Filmjury.de - das neue Bewertungsportal für Filme. Auf dieser Webseite können Kino-, DVD- und Blu-ray-Liebhaber nicht nur eine normale Filmwertung abgeben, sondern die Stärken und Schwächen ihrer Lieblings- und Hass-Titel im Detail abstecken. mehr... [4 Kommentare]