Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Das Sierra-Comeback: King's Quest, pupsende Aliens und Shoot-em-Up

    Um den Charme des Originals ins Jahr 2015 zu transferieren, haben die Designer alle wichtigen Charaktere als 3D-Pappe ausgedruckt, mit Wasserfarben bemalt und eingescannt. Quelle: Sierra

    Kehrt Sierra auf die große Bühne zurück? PC Games Hardware erlebt die ersten Szenen aus dem neuen King's Quest und spielt ein Puzzle-Abenteuer mit pupsenden Aliens namens Shiftlings sowie das rasante Arcade-Shoot-em-Up Velocity 2X. Von Ryan Southardt und Benjamin Kratsch (https://twitter.com/TheDudelino)

    1979 war eine Zeit, wo Adventures noch ohne Grafik auskommen mussten und sich Welten und Abenteuer komplett in Prosa entfalten mussten. Zu dieser Zeit entwickelte Ken Williams gerade ein Text-Adventure, seine Frau Roberta schrieb die Geschichte. Doch Roberta wollte gerne mit visuellen Darstellungen arbeiten, so programmierten die beiden zusammen das erste Grafik-Adventure: Mystery House. Daraus wurde King's Quest und aus dem Schlafzimmer-Büro der Williams Sierra, einer der ersten großen Publisher. Sie alle werden sich sicherlich noch an unterhaltsame Stunden mit Pechvogel Larry Laffer erinnern, der als Schwerenöter in Leisure Suit Larry mit allen Mitteln versuchte der Damenwelt zu imponieren. Larry wurde in diesem Jahrtausend mit eher halbgaren 3D-Lizenzaufgüssen gegen die Wand gefahren, Al Lowe stellte die Ehre mit einem Kickstarter-Projekt wieder halbwegs her. Der Adventure-Serie King's Quest soll das 2015 nicht passieren. Dafür hat Activision Roberta und Ken Williams als Berater engagiert, die den verkorksten achten Teil vergessen machen wollen. Stattdessen soll das Reboot den Charme der Serie und seines Universums neu beleben und die Herzen der Fans gewinnen.

    01:38
    King's Quest: Premieren-Trailer von den The Game Awards

    Ein Spiel wie ein Gemälde mit handgezeichneten Texturen

    Das neue King's Quest sieht wirklich wunderschön aus, erinnert ein bisschen an Adventures aus deutschen Landen, hat aber einen sehr einzigartigen Stil zwischen Cel-Shading, Comic und Aquarell. Um das zu erreichen, werden alle Texturen mit der Hand gemalt und anschließend eingescannt. Für den Drachen, der schnaubend im Hintergrund umher irrt, wurde gar ein Modell erstellt, mit einem 3D-Drucker in weiß ausgedruckt und dann händisch bemalt um das "Look & Feel" des Originals zu bewahren. Auch ansonsten fühlt sich hier alles an wie durch ein Geschichtsbuch zu schmökern und sich plötzlich darin wiederzufinden. Mit herrlichem britischen Akzent setzt der Sprecher aus dem Off an und klingt als hätte er vorher an Peter Jacksons Hobbit-Trilogie gearbeitet. "Es ist lange her, dass ihr diese Land durchstreift habt meine Freunde, begrüßt er Sie. "Wie wäre es denn mit einer Geschichte, die Ihr noch nicht gehört habt?" Die Stimme stammt von Held Graham selbst, der allerdings mittlerweile zum Opa gereift ist, seiner Enkelin Gwendolyn von seinen Abenteuern erzählt, aber auch immer wieder die vierte Wand durchbricht und sich direkt an Sie als Spieler wendet. Auch ansonsten fühlt sich das Abenteuer trotz der erheblichen technischen Unterschiede ein bisschen an wie nach Hause kommen. King's Quest hatte ja schon lange vor Hans Zimmer & Co. einen orchestralen, majestätischen Soundtrack, der auch hier wieder von Kim Allen komponiert wird.

    Kein Reboot, kein Sequel – eher die Geschichten zwischendrin im Kanon

    "Wir wollen definitiv kein King's Quest HD abliefern", erklärt Creative Director Matt Korba. Stattdessen will das Studio The Odd Gentlemen "die Geschichten erzählen, die zwischendurch passierten." Wie hat sich eigentlich die Liebe zu Königin Valanice entwickelt? Und wie wurde Graham zum Ritter in King Edwards erlauchtem Kreis? Die Erzählform wirkt dabei sehr harmonisch, weil sich Graham oft mit seiner Enkelin unterhält, die beispielsweise Angst hat, bei einem Fechtturnier zu versagen. So erzählt ihr Graham von seinen Selbstzweifeln und wie er schließlich auszog um seinen Mut im Kampf gegen einen Drachen zu beweisen, von dem er letztlich seinen magischen Spiegel erhielt, der erst all seine Folgeabenteuer möglich machte. Das Gameplay an sich ist dann doch recht modern gehalten, es gibt also keine Textkästen mit "Talk", "Walk" oder "Interact" mehr. Laut Korba will man auch die Action-Sequenzen auf ein Minimum beschränken, stattdessen gibt's etliche Fallen, von denen sich ja auch die Dark Souls-Macher haben inspirieren lassen. So treffen Sie auf zwei Schalter, die eine Geheimtür öffnen sollen. Davor liegt ein Skelett, was schon mal dezent auf Gefahr hinweist und wer sich falsch entscheidet, erlebt seinen Indiana-Jones-Moment. "Sie werden nicht sechs Stunden spielen und plötzlich nicht mehr weiter-kommen, aber so ein bisschen Sterben gehört zu King's Quest einfach dazu", kommentiert Korba. Auch solche Entscheidungen sind charmant mit der Erzählstruktur verknüpft. Gwendolyn beschwert sich nämlich regelmäßig über Logiklücken in der Erzählung, Marke "Mooooment, du kannst dort nicht gestorben sein, sonst wärst du nicht hier." Großvater Graham antwortet dann nur sanft mit einem "Ich wollte nur testen, ob du auch brav aufpasst, mein Kind." Und natürlich gilt es auch Entscheidungen zu treffen, die im Stil von The Witcher 3 große Veränderungen in der Geschichte hervorrufen. In einer Situation müssen Sie entscheiden, ob Sie mit einem Pfeil die Augen des Drachen durchbohren, wofür er sich an dem nahegelegenen Dorf rächen wird. Oder seine Fesseln durchschießen und ihn so zum Freund gewinnen.

    01:29
    Shiftlings: Gameplayszenen aus dem physikbasierten Rätselspiel

    Shiftlings gespielt: wenn Aliens in die Hose pupsen, lösen sie damit Rätsel

    Sierra hat auch ein neues Indie-Label, unter dem die eher alternativen Spiele erscheinen. Beispielsweise Shiftlings, das sich um eine krude Reality-TV-Show für Aliens dreht. Der Moderator macht sich dabei im Dschungelcamp-Stil über die beiden Bewerber Purple Plop und Green Goop lustig. Goop ist ziemlich süchtig nach einem Getränk namens Black Hola Cola, das allerdings Flatulenzen verursacht. Er pupst so lange in seinen Raumanzug, bis der sich aufbläht wie ein Heißluftballon. Goop und Plop sind seit ihrer Geburt über einen Schlauch verbunden und müssen trotzdem irgendwie durch die engen Gänge der verschachtelten Level schlüpfen. Das ist nicht nur reichlich absurd und witzig inszeniert, sondern auch spielerisch anspruchsvoll. Sie können eben nicht einfach als Schwebe-Goop eine Plattform nach oben drücken und Plop darüber laufen lassen, sondern sein Bruder hängt immer an Flatulenz-Goop dran. Spannend ist auch, dass Sie später lernen, das Pups-Gas durch den Schlauch auf den anderen zu übertragen. So benutzt Plop Goop erst als Gummiball, um auf eine Brücke zu gelangen und auf Knopfdruck transferieren Sie die Aufblasfähigkeit auf ihn, damit er genug Kraft hat seinen Bruder nach oben zu ziehen. Prinzipiell können Sie den Titel auch im Singleplayer spielen, aber sein volles Potential erfüllt Shiftlings nur im Koop.

    01:19
    Velocity 2X: Ankündigungstrailer zur PC- und Xbox One-Version

    Velocity 2X gespielt: rasend schnelles Shoot-em-Up der alten Schule

    Ein Jahr lang war es PS4/Vita-exklusiv, jetzt kommt's im Sommer auch für PC und Xbox One: Velocity X2, ein extrem schnelles Shoot-em-Up. Es ist schnell wie die guten (die alten) Sonic-Spiele, fordert perfektes Timing beim Durchstürmen von Teleport-Toren, die sich immer nur kurz öffnen und einen Boost ermöglichen und mischt auf smarte Weise anspruchsvolle Jump-and-Run-Passagen mit Baller-Action. Es fühlt sich mitunter an wie interaktive Poesie, weil Spielmechaniken, Leveldesign, Animationen und Partikeleffekte sehr harmonische Übergänge bilden. Dabei ist es so rasant, dass selbst der virtuelle Tod nur den Bruchteil einer Sekunde kostet und nie den schönen Flow unterbricht, der schon auf der Vita so beeindruckend gut funktionierte und jetzt auch auf dem PC. Spielen sollten Sie allerdings mit einem Gamepad, mit der Tastatur dürfte das eher schwierig werden. Technisch gesehen ist Velocity klassische Low-Budget-Indie-Kost, die mehr Wert auf Gefühl und Design denn Texturschärfe und CGI-Effekte legt. Wer Lust auf einen Retro-Flash im neuen Gewand mit richtig gutem Flow hat, der kann bei Steam schon mal den Pre-Order-Button drücken. Im Sommer soll es weit sein.

  • King's Quest
    King's Quest
    Publisher
    Sierra
    Developer
    Sierra
    Release
    28.07.2015

    Stellenmarkt

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    Es gibt 6 Kommentare zum Artikel
    Von bofferbrauer
    Die Größe von Sierra dürfte auch der Grund von derenUntergang sein. Viele waren Adventures (Space Quest, King's Quest,…
    Von Rollora
    Kings Quest schaut jetzt mal eher nach nem Jump&Run als nach nem Adventure aus aber es ist ja nur ein Trailer
    Von Amigo
    Zum feiern der Satz... Könnte ein lustiges Game werden... Kings Quest... lange lange her...
    Von Bevier
    Sierra war mal ein Riese und nichts ist davon geblieben, ausser Erinnerungen einiger weniger, die damals schon…
    Von PCGH_Thilo
    Dass die mal so groß waren, kaum zu glauben-
      • Von bofferbrauer BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von PCGH_Thilo
        Dass die mal so groß waren, kaum zu glauben-
        Die Größe von Sierra dürfte auch der Grund von derenUntergang sein. Viele waren Adventures (Space Quest, King's Quest, Leisure Suit Larry Lafer, Quest for Glory) und als deren Absatz ende der 90er absackte, verlor Sierra On-Line sein Kerngeschäft. Outpost war einer der ersten Reviewskandale (viele Funktionen versprochen die nie kamen, das Spiel war bestenfalls eine Beta), dessen Nachfolger verkaufte sich dementsprechend auch extrem schleppend. 3D Ultra Pinball sackte zur selben Zeit auch ab da Flippern nicht mehr in war, The Incredible Machine wurde zwar zu einer Reihe von 5 Spielen, aber nur der erste verkaufte sich gut und blieb nachhaltig im Gedächtnis, und neue Lizenzen wie etwa GP Legends kamen nicht sehr gut auf dem Markt an. Was blieb, war die Caesar-Reihe und dessen Ableger Zeus und Pharaoh, aber die alleine konnten einfach keinen ganzen Publisher ernähren.
      • Von Rollora Lötkolbengott/-göttin
        Kings Quest schaut jetzt mal eher nach nem Jump&Run als nach nem Adventure aus aber es ist ja nur ein Trailer
      • Von Amigo BIOS-Overclocker(in)
        Zitat
        Spannend ist auch, dass Sie später lernen, das Pups-Gas durch den Schlauch auf den anderen zu übertragen.
        Zum feiern der Satz...
        Könnte ein lustiges Game werden...

        Kings Quest... lange lange her...
      • Von Bevier Software-Overclocker(in)
        Sierra war mal ein Riese und nichts ist davon geblieben, ausser Erinnerungen einiger weniger, die damals schon gespielt haben. Die verschiedenen "Quest" Adventures waren allesamt großartig. Ich habe viele der alten Sierraspiele geliebt, viele zählen selbst heute noch zu den herausragendsten Spielen aller Zeiten. Egal ob es die Ceasar-Reihe, Incredible Machine, Betrayl at Krondor (hab ich damals meinen Computer verflucht, weil er den notwendigen Speicher nicht bot -.- mein Kampf mit cmm386 werd ich niemals vergessen... BaK lief nicht, ein Wing Comander hingegen schon), Red Baron, Gabriel Knight und natürlich Leisure Suit Larry, unzählige große Namen der Spielevergangenheit kamen von Sierra. Und letztendlich haben sie auch noch viele Spiele überhaupt erst veröffentlicht, so war Sierra der Publisher von Valves berühmten Erstlingswerk...
        Mit der Wiederbelebung von Sierra hoffe ich jetzt auch auf ein Revival von No One lives Forever <3
      • Von PCGH_Thilo Graue Eminenz
        Zitat von FreiherrSeymore
        Sehr schoen! Space Quest hab ich in sehr guter erinnerung. Sierra stand immer fuer Qualitaet
        Dass die mal so groß waren, kaum zu glauben-
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1153662
King's Quest
Das Sierra-Comeback: King's Quest, pupsende Aliens und Shoot-em-Up
Kehrt Sierra auf die große Bühne zurück? PC Games Hardware erlebt die ersten Szenen aus dem neuen King's Quest und spielt ein Puzzle-Abenteuer mit pupsenden Aliens namens Shiftlings sowie das rasante Arcade-Shoot-em-Up Velocity 2X. Von Ryan Southardt und Benjamin Kratsch (https://twitter.com/TheDudelino)
http://www.pcgameshardware.de/Kings-Quest-Spiel-10700/Specials/Sierra-Comeback-1153662/
17.03.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/03/Sierra_03_-pcgh_b2teaser_169.jpg
specials