Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Jeanboy Volt-Modder(in)
        Zitat von cPT_cAPSLOCK
        Doch, das tun sie. Es ist ein Unterschied, ob ich einen Motor mit Benzin befeuere und damit auf einen Wirkungsgrad von ~40% komme und der Rest, der nicht in der Fortbewegung landet, als Wärme in der Umgebung verpufft, oder ob ich die Energie zum Fahren aus einem hocheffizienten Blockkraftwerk mit Kraft-Wärme-Kopplung (bis zu 90% Wirkungsgrad) ziehe, damit SINNVOLL Wärme UND Energie erzeuge und durch die hohe Effizienz eines Elektromotors (nochmal über 90% so viel ich weiß) auch wirklich alles in Bewegung umsetzen kann. Wenn man seinen Strom schon aus erneuerbaren Energien ziehen kann, geht die Rechnung natürlich gleich richtig auf. Oder was meintest du?
        Nur wieviele dieser Blockkraftwerken gibt es?
        Oder allgemein wird unser Strom zu 20% von erneuerbaren Energien gewonnen -> Braunkohle, Steinkohle, Kernkraft deutlich überlegen.

        D.h wenn wir den gesamten Durchschnitt (was ich gesagt habe) betrachten, brauchen die E-Autos genauso viel. Daran muss gearbeitet werden...
      • Von Sir_Galahad Kabelverknoter(in)
        Zitat von cPT_cAPSLOCK
        Doch, das tun sie. Es ist ein Unterschied, ob ich einen Motor mit Benzin befeuere und damit auf einen Wirkungsgrad von ~40% komme und der Rest, der nicht in der Fortbewegung landet, als Wärme in der Umgebung verpufft, oder ob ich die Energie zum Fahren aus einem hocheffizienten Blockkraftwerk mit Kraft-Wärme-Kopplung (bis zu 90% Wirkungsgrad) ziehe, damit SINNVOLL Wärme UND Energie erzeuge und durch die hohe Effizienz eines Elektromotors (nochmal über 90% so viel ich weiß) auch wirklich alles in Bewegung umsetzen kann. Wenn man seinen Strom schon aus erneuerbaren Energien ziehen kann, geht die Rechnung natürlich gleich richtig auf. Oder was meintest du?
        Klar, aktuell verschieben Elektroautos nur die CO2-Emissionen in Richtung Kraftwerk, aber in Zukunft führt kein Weg an ihnen vorbei - und in der Automobilindustrie sollten wir auf keinen Fall so enden wie damals in der Unterhaltungselektronik bei der Einführung der Flachbildschirme. Da haben die deutschen Firmen auch geschlafen und dem gesamten asiatischen Raum den Vortritt gelassen. Große Namen wie Telefunken (so viel ich weiß, keine Gewähr!) sind an dieser Umstellung zu Grunde gegangen. Die Japaner investieren viel Geld in die Forschung um neue Akkus und Elektromotoren - in dieser Hinsicht müssen wir ihnen in Zukunft entgegen treten müssen, die Konkurrenz schläft nicht. Deshalb ist es gut, dass Elektroautos gebaut und verkauft werden.
        Sorry, das war nun ein wenig Offtopic^^
        gRU?; cAPS


        Viele Experten sind aber der Meinung, daß das Elektro-Auto nur eine Übergangslösung ist. Die Meisten sehen in der Wasserstoff-Technologie die Zukunft. Leider ist dort das Problem mit der Wasserstoff-Produktion (hoher Stromverbrauch) das Gleiche wie wenn alle mit Elektro-Autos fahren würden.

        @Topic
        Kinect im Auto ist ja wohl noch sinnfreier (und gefährlicher) als wie bei den meisten Spielen. Aber wenn die Autos bald alle selber fahren werden, dann wird das Kinect eh nur für die Komfort-Funtkionen eingesetzt werden.
      • Von Dr Bakterius Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Das ist kein Auto sondern eine Gehhilfe. Bekommt man das Ding auf Krankenschein?
      • Von cPT_cAPSLOCK BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Jeanboy
        Im Schnitt sparen Elektroautos kein Gramm CO² ein, da hat ghorgal recht
        Doch, das tun sie. Es ist ein Unterschied, ob ich einen Motor mit Benzin befeuere und damit auf einen Wirkungsgrad von ~40% komme und der Rest, der nicht in der Fortbewegung landet, als Wärme in der Umgebung verpufft, oder ob ich die Energie zum Fahren aus einem hocheffizienten Blockkraftwerk mit Kraft-Wärme-Kopplung (bis zu 90% Wirkungsgrad) ziehe, damit SINNVOLL Wärme UND Energie erzeuge und durch die hohe Effizienz eines Elektromotors (nochmal über 90% so viel ich weiß) auch wirklich alles in Bewegung umsetzen kann. Wenn man seinen Strom schon aus erneuerbaren Energien ziehen kann, geht die Rechnung natürlich gleich richtig auf. Oder was meintest du?
        Klar, aktuell verschieben Elektroautos nur die CO2-Emissionen in Richtung Kraftwerk, aber in Zukunft führt kein Weg an ihnen vorbei - und in der Automobilindustrie sollten wir auf keinen Fall so enden wie damals in der Unterhaltungselektronik bei der Einführung der Flachbildschirme. Da haben die deutschen Firmen auch geschlafen und dem gesamten asiatischen Raum den Vortritt gelassen. Große Namen wie Telefunken (so viel ich weiß, keine Gewähr!) sind an dieser Umstellung zu Grunde gegangen. Die Japaner investieren viel Geld in die Forschung um neue Akkus und Elektromotoren - in dieser Hinsicht müssen wir ihnen in Zukunft entgegen treten müssen, die Konkurrenz schläft nicht. Deshalb ist es gut, dass Elektroautos gebaut und verkauft werden.
        Sorry, das war nun ein wenig Offtopic^^
        gRU?; cAPS
      • Von Jeanboy Volt-Modder(in)
        Im Schnitt sparen Elektroautos kein Gramm CO² ein, da hat ghorgal recht
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1028049
Kinect
Toyota stellt Konzept-Elektro-Auto mit Kinect vor
Im Rahmen der japanischen CEATEC 2012 hat Automobilhersteller Toyota das Konzept eines neuen Elektro-Autos vorgestellt. Mit an Bord ist die von Microsoft entwickelte Gestensteuerung Kinect.
http://www.pcgameshardware.de/Kinect-Konsolen-232538/News/Toyota-Kinect-Auto-1028049/
03.10.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/10/Toyota_Smart_Insect.jpg
kinect,microsoft
news