Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • Kaby Lake (und Zen): Treiber werden wohl nur für Windows 10 verfügbar sein
    Quelle: Microsoft

    Kaby Lake (und Zen): Treiber werden wohl nur für Windows 10 verfügbar sein

    Intel wird für seine Prozessoren aus der Kaby-Lake-Generation keine Windows-7- beziehungsweise -8.x-Treiber mehr anbieten. Schon Anfang des Jahres war klar, dass Microsoft die neue Generation genauso wie AMDs Bristol Ridge und Summit Ridge erst ab Windows 10 offiziell unterstützen wird. Intel hat sich dagegen entschieden, unabhängig davon Treiber zur Verfügung zu stellen.

    Zum Jahresanfang hat Microsoft zusammen mit AMD und Intel bekannt gegeben, dass die CPU-Generationen Kaby Lake und Bristol Ridge offiziell nur noch von Windows 10 unterstützt werden sollen. Summit Ridge auf Basis von Zen wurde nicht namentlich genannt, war da aber auch noch keine große Angelegenheit - dürfte letztendlich also auch betroffen sein. Skylake erhält einen Sonderstatus, der erst kürzlich aufgeweicht wurde. Dies hat die Webseite pcworld.com zum Anlass genommen, noch einmal wegen Kaby Lake, Summit Ridge und Bristol Ridge bei Microsoft und den Chipherstellern nachzuhaken.

    Windows-7/8.x-Support: Microsoft-Stellungnahme

    Microsoft bleibt seiner ursprünglichen Aussage treu: "Wenn neue Silizium-Generationen eingeführt werden, werden sie zu diesem Zeitpunkt die letzte Windows-Plattform für eine Unterstützung voraussetzen. Dies erlaubt es, uns auf eine tiefgreifende Integration zwischen Windows und dem Silizium zu fokussieren, während wir die maximale Zuverlässigkeit und Kompatibilität der alten Plattform- und Silizium-Generationen aufrechterhalten".

    Windows-7/8.x-Support: Intel- und AMD-Stellungnahme

    Intel spricht jetzt zum ersten Mal Klartext, wie es mit Kaby Lake aussehen wird: "Nein, Intel wird seine Windows-7/8-Treiber für die 7. AMDs Prozessor-Roadmap ist vollständig auf Microsofts Software-Strategie abgestimmt. Core-Generation durch Microsofts Support-Politik-Änderung nicht aktualisieren" - wer sein System mit Kaby Lake upgraden möchte, schaut also erst einmal in die Röhre. AMD hingegen bleibt bei seiner Aussage: "AMDs Prozessor-Roadmap ist vollständig auf Microsofts Software-Strategie abgestimmt" - das hört sich so an, als würde es auch hier künftig keine Treiber für ältere Windows-Betriebssysteme geben, bestätigt wurde das aber nicht.

    Windows-7/8.x-Support: Treiber könnten trotzdem angeboten werden

    Schon Anfang des Jahres gab Intel zum Besten, dass die Entscheidung, welche Betriebssysteme unterstützt werden, bei Microsoft liege. Auch wenn Microsoft neue CPUs und APUs nicht mehr auf Windows 7 und 8.x unterstützen möchte, könnten Intel und auch AMD trotzdem noch Treiber zur Verfügung stellen, die man sich direkt über die Webseite herunterladen müsste. Aktualisierte Treiber gäbe es dann eben nicht mehr über Windows-Updates und Microsoft böte zum Aufsetzen des Systems keine eigene Standard-Treiber mehr an. Letztendlich dürften die Hardware-Hersteller das Prozedere aber vielleicht sogar positiv sehen: Die Software-Unterstützung zusätzlicher Betriebssysteme kostet immerhin bares Geld und im aktuellen Fall können sie Microsoft den Schwarzen Peter zuschieben, der ja Windows 10 pushen möchte.

    Windows-7/8.x-Support: Die Folgen

    Die Frage ist nun natürlich, was passieren wird, wenn man die neuen CPUs trotzdem mit Windows 7/8.x betreiben möchte. Vielleicht werden findige Modder die Windows-10-Treiber für die Vorgänger fit machen. Das liefe dann allerdings nicht immer unbedingt stabil und Aktualisierungen würden nicht garantiert. Kaby Lake könnte sich noch mit Skylake-Treibern betreiben lassen, bloß dass dann die neuen Multimedia-Fähigkeiten der GPU nicht unterstützt würden und auch etwaige neue Fähigkeiten der 200er-PCHs brachliegen blieben.

    Im Falle von Kaby Lake-X und Skylake-X wäre die Situation noch prekärer, da hier der neue Sockel 2066 als Ablöse für den LGA 2011-3 mit X99-PCH eingesetzt werden soll. Neue PCH-Treiber dürfte es ebenfalls nur für Windows 10 geben. Da Intel beispielsweise eigene USB-Controller integriert, könnte man nicht auf Drittanbieter-Treiber zurückgreifen.

    Sollte sich AMD dazu entscheiden, für Summit Ridge und Bristol Ridge ebenfalls nur Windows-10-Treiber anzubieten, sieht die Situation ähnlich wie bei Kaby Lake-X und Skylake-X aus. Die AM4-Plattform wird komplett neu sein, sodass man nicht auf alte FCH-Treiber (Fusion Controller Hub; Äquivalent zu Intels Platform Controller Hub) zurückgreifen können wird. Teilweise könnte man hier die Software zwar direkt von Asmedia beziehen, der Funktionsumfang wäre aber gewiss eingeschränkt. Im Falle von Bristol Ridge mit integrierter GPU gäbe es immerhin noch die normalen Radeon-Grafikkarten-Treiber, die übernommen werden könnten, so auch später im Falle der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs.

    Werbefrei auf PCGH.de und im Forum surfen - jetzt informieren.
    01:46
    CPU-Kühler H7 Quad Lumi: Lichtshow im Video
      • Von Grestorn BIOS-Overclocker(in)
        Skins muss sich ja keiner kaufen, wenn sie ihm den Preis nicht wert sind.

        Und nochmal: Das Argument "ist rausgeschnitten" ist völlig wertlos. Wie ein Produkt geschnitten wird, welche Teile optional und welche inklusive sind, sind vom Anbieter völlig frei zu bestimmen. Zu welchem Zeitpunkt ein Feature implementiert wurde, ist am Ende des Tages doch absolut irrelevant.
      • Von Noctua BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von belle
        Ich stimme dir bei Skins komplett zu, aber auf der anderen Seite ist es schön, dass so andere Spieler Planetside 2 finanzieren...
        Bei guten DLCs wie zum Beispiel die für Witcher 3 stimmt das. Das lief früher unter Addon/Expansion (nur Blizzard nennt das noch so) und ist ok. Auch bei Free2Play ist das ok, wenn es sich in einem gewissen Rahmen hält. Wenn man dann aber Spiele wie Battlefield mit seinen Premium Packs oder Ark anschaut, dann wird sehr deutlich, dass etwas rausgeschnitten/weggelassen wurde um es extra zu verkaufen. Auch ist es bei vielen Vollpreisspielen mittlerweile weit verbreitet, einfache Skins für 5+ Euro zusätzlich zu verkaufen. Ist nicht spielentscheiden, hat aber einen sehr bitteren Nachgeschmack. Und dazu kam es, weil viele meinten "Ist doch nicht so schlimm".
      • Von belle BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von nonsense
        OT!
        Genau genommen geht es nicht mal allgemein um Windows 10, sondern nur um die Treiberunterstützung, aber mein Kommentar passte da doch gut zu euren entsprechenden Zitaten.
        Ich stimme dir bei Skins komplett zu, aber auf der anderen Seite ist es schön, dass so andere Spieler beispielsweise Planetside 2 finanzieren...

        Allgemein kann ich mich nur Grestorn anschließen: Es bringt nichts nur Windows zu verfluchen. Man kann schon Online-Dienste (Google, Steam, Konten auf Webseiten) in Anspruch nehmen, sollte dabei aber heute mehr den je auf die preisgegeben Informationen achten.
      • Von nonsense PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von Threshold
        Whatsapp gibt die Telefonnummer an Google weiter.
        Was Apple macht, weiß nicht man Apple selbst -- außer bei der Steuer bescheißen.
        Du kannst jedes Unternehmen inzwischen ankreiden, dass sie keinen Datenschutz mehr im Programm haben.
        Wie sehen die Alternativen aus? Nichts mehr machen?
        Nicht nur an Google.
        Schon mal die neuen AGBs gelesen?
        Da Whatcrap ja zu Faceschrott gehört wird die Nr da auch munter hin gesendet.

        Zitat von belle

        DLCs für 50€ sind ein gutes Negativ-Beispiel auf dem derzeitigen Marktgeschehen, aber auf der anderen Seite habe ich für die Erweiterungen für Witcher 3 uns Borderlands 2 gerne gezahlt, denn die waren ihr Geld wert.
        Am besten man kauft derart überteuerte DLCs einfach nicht.
        OT!
        Wenn es ein DLC wert und der Preis ok ist, ist es ja ok.
        Früher nannte man sie auch Addons und ich kann hier wieder mein Paradebeispiel auspacken - HL Oppossion Force : Anno dazumal für ~25 DM gekauft und hatte als Addon fast den Umfang eines ganzen Spiels.
        Wenn ich heute so DLC's anschaue, da wird mitunter das doppelte verlangt für paar schäbige MP Karten, ein schäbigen Waffenskin und ein schäbigen normalen Skin.
        Wobei ich anmerken möchte, ich konnte und werde es nie verstehen (bei FPS) was so dolle an diesen Skins sein soll das man die unbedingt erwerben muss.
        Ein Charskin sieht man eh nicht und wie die Waffe nun aussieht ist mir pers. sowas von Latte...
      • Von OOYL Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Noctua
        [...] Und ich kenne noch genug Leute hier die über Windows 10 fluchen und wieder planen zurück zu 7 zu gehen.
        Und solche, die ihr "geliebtes" Windows Seven nie verlassen haben
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1206593
Kaby Lake-S
Kaby Lake (und Zen): Treiber werden wohl nur für Windows 10 verfügbar sein
Intel wird für seine Prozessoren aus der Kaby-Lake-Generation keine Windows-7- beziehungsweise -8.x-Treiber mehr anbieten. Schon Anfang des Jahres war klar, dass Microsoft die neue Generation genauso wie AMDs Bristol Ridge und Summit Ridge erst ab Windows 10 offiziell unterstützen wird. Intel hat sich dagegen entschieden, unabhängig davon Treiber zur Verfügung zu stellen.
http://www.pcgameshardware.de/Kaby-Lake-S-Codename-264845/News/Treiber-Windows-10-1206593/
02.09.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/07/Microsoft-Campus-pcgh_b2teaser_169.jpg
microsoft,kaby lake,windows,intel,amd
news