Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von iGameKudan BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von FTTH
        DAS wäre wirklich sinnvoll und wichtig. Es sollte verboten werden, xDSL-Profile mit weniger als der gebuchten Geschwindigkeit zu schalten. Aber das ist gewissen populistischen Politikern wohl zu technisch und kompliziert... versteht der Wähler nicht.
        Ich meine damit eher, dass man dann 100.000 buchen kann, obwohl meinetwegen nur 80k oder so möglich sind - dies dann aber halt auf eigenes Risiko.
        Natürlich sollte das was du beschrieben hast auch verboten werden.
      • Von DKK007 Moderator
        Zitat von iGameKudan

        Im Mobilfunk sehe ich aber viel eher ein Gesetz überfällig, was diese zur Unbrauchbarkeit führenden Drosselungen angeht. Zu geringe Datenvolumen, nach denen man auf 0,014% (Vodafone drosselt ja glaube bei maximal möglichen 225 MBit/s auf 32kBit/s) gedrosselt wird, behindern nur die technologische Entwicklung Deutschlands.
        Bei den Zuhause-Tarifen wird auf etwa 360 kBit gedrosselt. Aber das sind bei 21 MBit immer noch <2%.
        Werbeverseuchte Seiten wie PCGH bekommt man dann kaum noch geladen, trotz Adblocker. Computerbase und Heise bauen sich deutlich schneller auf.
      • Von FTTH Software-Overclocker(in)
        Zitat von iGameKudan

        Und Nutzer, denen aufgrund dieser Einschränkungen dann nicht die maximale Geschwindigkeit geboten wird die möglich ist (nur 50.000 statt 100.000, weil die Leitung nachweislich nur 90K schafft), kriegen die Möglichkeit einer Risikoschaltung, geben dann aber durch eine Unterschrift auch die Klagerechte ab. Und eine Möglichkeit, jederzeit die Risikoschaltung in eine sichere Schaltung ändern zu lassen.
        DAS wäre wirklich sinnvoll und wichtig. Es sollte verboten werden, xDSL-Profile mit weniger als der gebuchten Geschwindigkeit zu schalten. Aber das ist gewissen populistischen Politikern wohl zu technisch und kompliziert... versteht der Wähler nicht.
      • Von iGameKudan BIOS-Overclocker(in)
        Autovergleiche waren schon immer eine heikle Sache... Du kannst auch bei Regen und Schnee ohne Begrenzung fahren. Dann klebst du halt am nächsten Baum.

        Ich sehe für die Sache zwei mögliche Lösungen:
        a) Es wird wirklich ein Gesetz eingeführt, welches vorschreibt, mindestens xx% (fände hier 75% ausreichend) zu liefern - jederzeit
        b) Es wird ein Gesetz eingeführt, welches vorschreibt, in der Werbung und bei Vertragsabschluss gut sichtbar eine garantierte Mindestbandbreite anzugeben.

        Und Nutzer, denen aufgrund dieser Einschränkungen dann nicht die maximale Geschwindigkeit geboten wird die möglich ist (nur 50.000 statt 100.000, weil die Leitung nachweislich nur 90K schafft), kriegen die Möglichkeit einer Risikoschaltung, geben dann aber durch eine Unterschrift auch die Klagerechte ab. Und eine Möglichkeit, jederzeit die Risikoschaltung in eine sichere Schaltung ändern zu lassen.

        Im Mobilfunk sehe ich aber viel eher ein Gesetz überfällig, was diese zur Unbrauchbarkeit führenden Drosselungen angeht. Zu geringe Datenvolumen, nach denen man auf 0,014% (Vodafone drosselt ja glaube bei maximal möglichen 225 MBit/s auf 32kBit/s) gedrosselt wird, behindern nur die technologische Entwicklung Deutschlands.
      • Von FTTH Software-Overclocker(in)
        Diese Vergleiche sind hirnrissig.
        Beispiel: Wenn ich auf einem Autobahnabschnitt fahre, auf dem eigentlich keine Geschwindigkeitsbegrenzung besteht, aufgrund von Schnee und Eis im Winter aber teilweise nur 60 km/h gefahren werden können, kann ich auch nicht sagen, ich zahle weniger Steuern nur weil man theoretisch die Autobahn überdachen könnte. So einen Schwachsinn fordert niemand, warum dann bei diesem Thema?
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1196630
Internet
Zu langsames Internet: Grüne wollen Bußgelder für falsche Werbeversprechen
Die Grünen wollen in den nächsten Tagen im Bundestag einen Antrag einbringen, der Provider zu Bußgeldern oder Schadensersatz verpflichtet, wenn die versprochene Übertragungsgeschwindigkeit eines Internet-Anschlusses nicht erreicht wird. Bisherige Werbeversprechungen mit Formulierungen wie "bis zu" seien Mogelpackungen.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Zu-langsame-Gruene-wollen-Bussgelder-falsche-Werbeversprechen-1196630/
27.05.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/01/Unity_Media_mit_400-MBits-Tarifen__1_-pcgh_b2teaser_169.jpg
internet,dsl
news