Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von BaronSengir Software-Overclocker(in)
        Zitat von Exterior
        Hui, das predige ich jetzt schon seit 7 Jahren -,-'

        Aber wegen der Ubisoft-Sache:
        Das ist derart dämlich von denen, so zu reagieren, dass es jeder Beschreibung spottet. Die denken doch echt nur so weit wie ein 4-Zentner-Schwein springen kann

        Bisher wurde noch JEDER Kopierschutz früher oder später geknackt. Und das neue Mist-Ding wurde schließlich auch schon ausgehebelt.

        Die stecken saumäßig viel Knete in so einen Kopierschutz (der muss schließlich auch entwickelt werden usw.), piesacken die Leute damit, Raubkopien gibt es trotzdem genauso viele und die wundern sich, dass die Verkäufe ausbleiben, weil die ehrlichen Leute den Mist boykottieren, so doof kann man doch gar nicht sein.

        Vor geraumer Zeit hatte mal ein Entwickler gesagt "So, hier mal ein Spiel ohne Kopierschutz" - durchschnittliches Spiel, super Verkaufszahlen, ganz wenige Raubkopien (fragt mich nicht nach dem Namen, habe da nur mal einen Artikel drüber gelesen).

        Wäre doch viel besser, wenn die den Kopierschutz wegließen, dann würden die sich das Geld für den Schutz sparen, mehr Raubkopien gäbe es deswegen auch nicht (erwartungsgemäß sogar weniger), aber die Verkäufe würden steigen. Das wäre doch mal eine Win-Win-Situation. Aber auf die Idee kommen die nicht, man muss ja unbedingt sein Zeug schützen. Wann verstehen die endlich, dass man die digitalen Dinge nicht endgültig schützen kann?!

        Das geht eben nicht, warum also sich selbst und alle anderen damit stressen, wenn es ohne den Schutz sehr wahrscheinlich viel mehr Gewinn geben würde?

        Ich will hier keine Raubkopien "legitimieren" usw. Aber das, was die Studios mit ihrem Kopierschutz-Wahn anrichten, bringt einfach keinem was.


        Stardock Spiele
        Sind of a solar empire zum Beispiel. Kein kopierschutz und super verkaufszahlen. So macht man das.
      • Von Lo_Wang PCGH-Community-Veteran(in)
        Wui das weis doch jeder seit Anbeginn der Raubkopien. Traurig dass die Vorgehensweisen der MI & Co erst jetzt mal hinterfragt werden lol.
      • Von Invisible_XXI Software-Overclocker(in)
        Endlich kommt auch mal jemand anderes auf den Trichter, dass nicht jeder Download mit einem Verlust gleichgesetzt werden kann! Denn:

        1. ist es möglich, dass das Produkt auf gar keinen Fall gekauft worden wäre.
        2. gibt es mit Sicherheit auch genug Leute, die nach einem Anspielen das Original kaufen.
        3. Gibt es auch Leute, die ein Spiel bereits im Original besitzen, es aber nochmal runterladen, um es uncut zu haben, eine andere Spache zu haben oder um einfach nicht von einem lästigen Kopierschutz genervt zu werden.
        Ein Jugendlicher, der sich 20 Filme im Monat runterlädt, hätte sicher nicht das Geld gehabt, alle im Kino zu sehen oder auf DVD zu kaufen.An diesem einfachen Beispiel sieht man, dass man den Verlust nicht 1:1 verrechnen kann und sollte!
      • Von Exterior Komplett-PC-Käufer(in)
        Zitat
        Die Industrie rechnet pro heruntergerladenem Film, Spiel oder Musikstück mit einem nicht geglückten Verkauf. Klar ist aber auch, dass viele Menschen ein Produkt gar nicht kaufen würden, wenn sie Geld dafür bezahlen müssten.


        Hui, das predige ich jetzt schon seit 7 Jahren -,-'

        Aber wegen der Ubisoft-Sache:
        Das ist derart dämlich von denen, so zu reagieren, dass es jeder Beschreibung spottet. Die denken doch echt nur so weit wie ein 4-Zentner-Schwein springen kann

        Bisher wurde noch JEDER Kopierschutz früher oder später geknackt. Und das neue Mist-Ding wurde schließlich auch schon ausgehebelt.

        Die stecken saumäßig viel Knete in so einen Kopierschutz (der muss schließlich auch entwickelt werden usw.), piesacken die Leute damit, Raubkopien gibt es trotzdem genauso viele und die wundern sich, dass die Verkäufe ausbleiben, weil die ehrlichen Leute den Mist boykottieren, so doof kann man doch gar nicht sein.

        Vor geraumer Zeit hatte mal ein Entwickler gesagt "So, hier mal ein Spiel ohne Kopierschutz" - durchschnittliches Spiel, super Verkaufszahlen, ganz wenige Raubkopien (fragt mich nicht nach dem Namen, habe da nur mal einen Artikel drüber gelesen).

        Wäre doch viel besser, wenn die den Kopierschutz wegließen, dann würden die sich das Geld für den Schutz sparen, mehr Raubkopien gäbe es deswegen auch nicht (erwartungsgemäß sogar weniger), aber die Verkäufe würden steigen. Das wäre doch mal eine Win-Win-Situation. Aber auf die Idee kommen die nicht, man muss ja unbedingt sein Zeug schützen. Wann verstehen die endlich, dass man die digitalen Dinge nicht endgültig schützen kann?!

        Das geht eben nicht, warum also sich selbst und alle anderen damit stressen, wenn es ohne den Schutz sehr wahrscheinlich viel mehr Gewinn geben würde?

        Ich will hier keine Raubkopien "legitimieren" usw. Aber das, was die Studios mit ihrem Kopierschutz-Wahn anrichten, bringt einfach keinem was.
      • Von Ripcord Software-Overclocker(in)
        Zitat von twack3r
        Filesharing von geistigem Eigentum ist nach wir vor strafbar, doch der US-Rechnungshof legte nun eine Studie vor, die die Auswirkungen des Raubkopierens im Internet deutlich weniger schlimm darlegt, wie es die Industrie gerne glauben machen möchte.

        Wer findet den peinlichen Grammatikfehler?
        Meinste das "wir"? Ja, sollte wohl "wie" stehen

        Ist doch gut, lenkt von eigenen Fehlern ab ^^
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
745296
Internet
Zahlen der Industrie sind falsch
Filesharing von geistigem Eigentum ist nach wir vor strafbar, doch der US-Rechnungshof legte nun eine Studie vor, die die Auswirkungen des Raubkopierens im Internet deutlich weniger schlimm darlegt, wie es die Industrie gerne glauben machen möchte.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Zahlen-der-Industrie-sind-falsch-745296/
18.04.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/04/Filesharing.JPG
filesharing
news