Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von drakenbacken PC-Selbstbauer(in)
        Marketing ist wie Krieg. Ich habe lange genug in diesem Bereich gearbeitet, um das aus eigener Erfahrung bestätigen zu können. Und im Krieg gibts List, Betrug, Täuschung, Falschheit und jede Menge unschuldige Opfer. Deshalb würds mich nicht wundern, wenn die Anschuldigungen stimmen würden. Schauen wir mal, was da rauskommt...
      • Von Mipfelzuetze PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von Hasbat
        "Verleitung zum Diebstahl" . Denke nicht daß das 100% legal ist.
        Zumindest wird das Gericht eine entsprechende Klage eines Urheberrechtsinhabers, der die unerlaubte Vervielfältigung selbst in Gang gesetzt hat, abweisen.

        Solch ein Urteil hat es meines Wissens schon gegeben. Vor allem hat das wohl damit zu tun, daß hier um Zivilrecht geht und der Besitzer selbst den Besitz an der "gestohlenen" Sache aufgegeben hat. Deshalb ist es ja so wichtig, sich dabei nicht erwischen zu lassen. In der Regel verfolgen die "Urheber" die "Urheberverletzer" ja auch gar nicht selbst, sondern beauftragen Firmen damit, damit deren Tun nicht auf die Betreiber des Ganzen zurückfallen können.

        Was anderes ist es natürlich, wenn dabei strafrechtliche Belange ins Spiel kommen. Diese werden abseits von den Zivilklagen behandelt. Allerdings gibt es auch hier den Straftatbestand der "Anstiftung zu einer Straftat".

        Wie das in den USA ist, weiß ich nicht.
      • Von Hasbat Sysprofile-User(in)
        Zitat von sanmonku

        aber ich frage mich, ist das ganze legal? oO
        "Verleitung zum Diebstahl" . Denke nicht daß das 100% legal ist.
      • Von sanmonku PC-Selbstbauer(in)
        @Mipfelzuetze

        das mit den autos hab ich auch schon gesehen... ich find das so laecherlich... haette die person auch ein auto geklaut wenn es nich da gewesen waere? ^^
        auch die "honeypots" das war ja eh klar...
        aber ich frage mich, ist das ganze legal? oO
      • Von Mipfelzuetze PC-Selbstbauer(in)
        Im Bereich "Urheberrechte" (tatsächlich ja in der Regel Vermarktungsrechte) sind solche fiesen Methoden normal. Gegen Tauschbörsen-Nutzer setzt man zB. gern sogenannte Honigtöpfe (Honeypot) ein.

        Da stellt man selbst das zu klauende Material (Videos, Musik etc.) in eine Tauschbörse und loggt dann die IPs der Nutzer, die es herunterladen. Dann ermittelt man die hinter der IP stehenden Personen mit Hilfe der Staatsanwaltschaft (sollte ja mit Hilfe der Vorratsdatenspeicherung noch einfacher werden, erst recht, wenn die personengebundene IP kommt) und klagt dann auf Unterlassung wegen der Verbreitung urheberrechtlich geschützten Materials.

        In den USA, so liest man, gibt es auch spezielle Polizeitruppen, die Autos, die mit Fernsteuerungen und Türsperren versehen sind, ungesichert abstellen, um sie gezielt klauen zu lassen...
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
706881
Internet
Youtube versus Viacom
Vor einigen Jahren wurde Youtube von Viacom wegen unzureichender Absicherung gegen illegale Videos verklagt. Nun soll Viacom selbst der Uploader einiger der Clips gewesen sein.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Youtube-versus-Viacom-706881/
20.03.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/02/Google-B_cher-Book-Settlement-US-Justizministerium.jpg
Youtube, Google, Viacom, Video, Urheberrecht
news