Online-Abo
Games World
      • Von Research Lötkolbengott/-göttin
        Make Telekom public property again!
      • Von Oberst Klink Lötkolbengott/-göttin
        Bitte was? Die Telekom jammert über die Flatrate-Mentalität und beschwert sich, dass die Kunden geizig sind? Die sollen gefälligst mal ihr Maul halten! In Deutschland bezahlt man z.B. mit am meisten für LTE-Tarife, die Telekom verlangt für eine Flat gar 200€ im Monat neuerdings. Und beim Thema DSL ist die Telekom auch nicht gerade der günstigste Anbieter.
        Und dann noch jammern dass es den Kunden zu teuer ist? Die Spinner bei der Telekom leben wohl echt in einer anderen Realität. Völlig abgehoben und abseits vom Kunden. Gott sei Dank bin ich den Spackoverein bald los!
      • Von Quake2008 Software-Overclocker(in)
        Das ist doch alles deren eigene Schuld, damit man die Konkurrenz unter Druck setzten konnte. Die Deppen mit Ihren Flat's. Jaja, Geiz ist Geil ist vorbei, damit verdient man kein Geld. Der Service an der Hotline geht so, liegt eher im Mittelfeld. Mein Umstieg von 16 Mbit zu Glasfaser vor zwei Wochen, verlief Nahtlos. 109 Mbit Download und 42,5 Upload ist mehr als in Ordnung. Nicht nur die Telekom ist in vielen Dingen schlimm.!! Schaut euch Vodafone , 1&1 etc an alles Verbrecher. Die wollen nur unser Geld. Meine Freundin wurde von Vodafone angerufen, bl bla wollen sie 5 Euro Rabatt , bla bla. Und Ende des Gedichts weitere zwei Jahre ne 6Mbit Leitung gehabt. OBwohl sie Unitymedia mit 150Mbit haben könnte. Hab mal im Call Center gearbeitet, dort wurden die alten Verträge gegen schlechtere getauscht, mein Stiefvater ist dieses Jahr aufgewacht, von wegen im besten Netz und wir investieren 4Mrd. Meine Bekannte hat schon 4 Kündigungen an 1&1 geschickt, selbst einschreiben kommt bei denen nicht an.

        Ich hatte vor 5 Monaten eine Störung von den 16Mbit kamen nur 2-4Mbit an, Tkom angerufen am nächsten Tag war der Techniker vor der Tür, der konnte nix machen, da der Nachbar vergessen hatte, da zu sein. Der APL war bei ihm im Keller.

        Am nächsten Tag stand von morgens bis Abends ein telekom Bully vor dem Verteiler ! Und tada 16 Mbit sind wieder voll da und der Upload von 1,2Mbit war bei 2,4 Mbit.

        Ich wäre bereit mehr zu zahlen, aber wer garantiert mir, dass dies Geld nicht an die Aktionäre, sondern an die Mitarbeiter geht. Wir müssen alle Geld verdienen und wir können alle keine Ärtze, Beamte oder Top Manager sein, weil wer soll dann noch die Arbeit verrichten??

        Jeder hat bestimmt schon schlechte Erfahrung mit jedem gemacht, denen ist nur unser Geld wichtig, den die Aktionäre sind halt wichtiger als Kunden belange. Und die 15 % der Aktien gehört dem deutschen Bund.
      • Von Bluebird Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat
        Laut der Breko ist der Durschnitt 2015 bei 31,2 GB je Monat, für 2016 wird 37GB erwartet. 2013 lag der Durschnitt noch bei 22,7GB.
        Das glaub ich sogar , da zaehlen auch die rein wo noch 2-3 Mbit haben auf dem Land (wie ich zb ), wenn die mit ihrer Schrott leitung 30 GB im Monat schaffen alle achtung
        dann die ganzen Senioren die wohl auch nicht gerade unbedingt auf HD Filme streamen und Spiele Downloaden ...
        Wenn man das Web aber so nuzt wie es ach so Toll Propagiert wird , du kannst das und jenes Musik Filme Spiele usw alles uebers Netz bla bla , da sind mit verlaub fuer einen 4 Personen Haushalt 75 GB GARNICHTS .
        Kauf dir nur jeden Monat ein halbwegs neues Triple AAA Spiel bei steam und du bist da schon im Schnitt mit 30 GB dabei und was ein Fild Taffic verbatet in HD Qualitaet sollte jeden ein Begriff sein
        Also ich seh das auch so das hier nur die gewinne aufgebrezelt werden sollen und den Ausbau sollen wohl am besten wieder die Steuerzahler blechen , einfach nur Dreck pack .
      • Von h_tobi Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von Maverick3k
        Die Telekom mal wieder...

        Für mich sieht es so aus, als wollen sie wieder ein kostenloses Netz haben, wo sie dann wieder profitieren. Wollen Staat vom Geld, weil sie das Netz nicht selber bauen wollen. Erst 30 Jahre oder so vom Netz der Post profitieren und den Konkurrenten die Leitungen vermieten und dabei:

        1.) Schlechten Service bieten
        2.) Portierungen von Mitbewerbern künstlich verzögern (außer ein Kunde wechselt zurück zur Telekom)
        3.) Technikertermine machen und dann nicht erscheinen und dann zu behaupten, sie waren da
        4.) Techniker die kamen, 20 Minuten erfolglos rumdoktern und wieder abhauen (diese Glanzleistung kann sich auch Cablesurf in München auf die Fahne schreiben, ingesamt 6 Technier da gewesen, 4 dieses Jahr und immer noch Probleme mit Leitung)
        5.) Der gleiche Techniker welcher zuvor schon mal da war, sogar nach 5 Minuten wieder abhaut (!) (damals 2te Leitung legen lassen für DSL von QSC, am Ende hat es ein Bekannter von meinem damaligen Chef gemacht, die kamen dann sogar zu dritt)
        6.) 15 Jahre Flatrates anbieten und dann rumheulen, weil die Leute nun das Problem seien, weil sie sich daran gewöhnt haben?
        7.) Vernünftig Denkende Menschen kein Zwei-Klassen-Internet haben wollen und die Telekom auch hier wieder rumheult, weil sie zusätzlich kassieren wollen. (bei Werbetreibenden auch nicht viel anders....)
        8.) Kunden praktisch als Schmarotzer bezeichnen, obwohl das eigentlich sie sind (Netz von der Post)
        9.) Die TAL künstlich immer teurer machen

        Das Post-Netz hätte damals ein Gremium übernehmen sollen und zu verwalten.
        Der Kandidat erhält 100 Punkte und den Hauptgewinn.

        Genau meine Meinung und Erfahrungen aus der Vergangenheit. Zum Glück bin ich schon lange weg von dem Verein.

        PS: Meine Kids kommen locker auf 600GB nur für Youtube, da sind die Steamgames von 65GB+ noch nicht mal mit drin.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 09/2016 PC Games 10/2016 PC Games MMore 10/2016 play³ 10/2016 Games Aktuell 10/2016 buffed 10/2016 XBG Games 09/2016
    PCGH Magazin 09/2016 PC Games 10/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1208534
Internet
Herbstkonferenz der Deutschen Breitbandinitiative: Von deutscher "Flatratementalität", "lächerlichem" Glasfaserausbau und digitaler Landflucht
Der Deutschen Telekom missfällt die Flatrate-Mentalität in Deutschland. Das ließ man zumindest während auf der Herbstkonferenz der Deutschen Breitbandinitiative in Berlin durchblicken.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Wir-muessen-die-Flatrate-Mentalitaet-aendern-1208534/
22.09.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/04/Telekom-Glasfaser_b2teaser_169.jpg
news