Online-Abo
Login Registrieren
Games World
      • Von T-Drive PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von T-Drive

        Ich hoffe dass UM eine auf den Sack kriegt, dann wirds wohl nix mit dem sparen auf anderer Leute Kosten.
        Um das mal wieder hinterfüzuholen

        UM hat scheinbar gekniffen.
        Wenn ich dieses Hotspotgedöns nutzen will KANN ich in meinem Router den Spot aktivieren und Passwort vergeben, also freiwillig.
        Dann könnte ich unterwegs alle aktiven Spots nutzen.(Authentifizierung mit diesem Passwort)
        Wann und ob ich ein/aus schalte, falls aktiviert, interessiert keine Sau.
      • Von cryon1c BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von iGameKudan
        Du, ich wohne im 7. Stock eines Betonbunkers aka. Plattenbaus, da kriegst du auf der Straße garantiert keinen Empfang mehr.
        Und jeder der im Haus Internet haben will, hat seinen eigenen Anschluss.

        Bei TeleColumbus wird das Netz einglück nur mit maximal 10 MBit/s pro Hotspot belastet, aber ich würde mich als Unitymedia-Kunde ziemlich verkohlt fühlen, wenn Hotspots mit bis zu 54 MBit/s geschaltet werden. Das ist eine unglaubliche Netzbelastung - und gerade in den Gegenden, wo Hotspots sinnvoll sind, ist Kabelinternet ja für seine speziell Abends extrem stabile Bandbreite bekannt...
        Es geht nicht darum, einen sinnvollen Hotspot zu organisieren (wenn man z.B. direkt über nem Cafe wohnt wäre das geil), es geht ja darum auch selbst das ganze zu nutzen und überall die Hotspots zu haben.
        Generell haben die Kabelanbieter keine Probleme mehr mit sinkenden Bandbreiten, dank Segmentierungsarbeiten und Glasfaser überall ist das Problem eigentlich gar kein Problem mehr, eher ein Mythos.
      • Von iGameKudan BIOS-Overclocker(in)
        Du, ich wohne im 7. Stock eines Betonbunkers aka. Plattenbaus, da kriegst du auf der Straße garantiert keinen Empfang mehr.
        Und jeder der im Haus Internet haben will, hat seinen eigenen Anschluss.

        Bei TeleColumbus wird das Netz einglück nur mit maximal 10 MBit/s pro Hotspot belastet, aber ich würde mich als Unitymedia-Kunde ziemlich verkohlt fühlen, wenn Hotspots mit bis zu 54 MBit/s geschaltet werden. Das ist eine unglaubliche Netzbelastung - und gerade in den Gegenden, wo Hotspots sinnvoll sind, ist Kabelinternet ja für seine speziell Abends extrem stabile Bandbreite bekannt...
      • Von denrusl PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von iGameKudan
        Ich muss bei meinem Anbieter (TeleColumbus) gegen deren Nutzung meines Routers, wofür ich sogar MIETE zahle, auch noch Widerspruch einlegen.
        Ich bezahle nicht den Strom und gehe auch nicht potenzielle Sicherheitsrisiken (das ist eine reine Software-Lösung - und Software hat immer Fehler... Gerade Kabelrouter sind ja für ihre bombastische Sicherheit bekannt...) für etwas ein, was ich nicht nutze und nicht nutzen werde. Vorallem lehne ich es auch ab, dass für Fremdnutzer das Netz unnötig belastet wird.
        Praktisch habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass diese privaten Hotspots praktisch nie (weder von KabelDeutschland, noch von einem anderen Anbieter) und wenn, dann nur sehr schlecht zu empfangen sind. Was erwarten die Anbieter bei deren Geräten mit mieser WLAN-Leistung auch, dass man noch auf der Straße und an Bahnhöfen Empfang hat.
        Naja damit der Smombie in der Berliner innenstadt nicht vom Internet getrennt ist während er sich ins 35ste Stockwerk des hochhauses begiebt

        Richterlich geklärt ist da bisher garnichts, der Gesetzestext schütz den Besitzer des Routers nicht, es gibt nur eine neue Anmerkung die der Richter wenn er Sie überhaupt durchliest als Empfehlung nehmen kann.

        Bedeutet du bist vom Verständniss und der Güte des Richters abhängig wenn bei dir im Netz einer Mist macht. Andererseits wirste hier nun teilweise Firmen haben die losziehen werden und Querbeet klagen wenn nicht sogar selbst den Traffic erzeugen werden.

        Nachdem erfolgreich eine 70Jährige verklagt wurde bei der in den Router eingedrungen wurde denn Sie leider bekommen hat da ihr Netzanschluss nicht mehr Analog war würde ich mehr als vorsicht walten lassen. Der einzige Grund warum die Frau am ende da raus kahm war das Interesse der Medien das eine Dame im alter von 70 Ohne COMPUTER/HANDY Geräte geschweige den Kentnisse für das Illegale Downloaden und Streamen verklagt werden konnte....

        Als Privatperson ist man gegenüber Firmen immer im nachteil und ich rede hier nicht von den Abmahnanwälten den Ihre briefe du in den Müll werfen kannst.

        Wir reden hier dann von Kanzleien die von Milliardenschweren Firmen angeheuert wurden die Leute ein zu stampfen und wenn du Glück hast kommste mit nen paar Tausend € und nem blauen Auge davon.

        Und du kannst mir glauben, die Briefe wirste unterscheiden können. Ganz anderes Kaliber

        Solange Sie das Netz nicht trennen, meine IP und mein Netzwerk sicher ist, mein Ping und meine Bandbreite nicht unangetastet bleibt sowie ein entsprechender Pauschalausgleich in Form von kostenerlass/Bandbreite gibt für die anfallenden mehrkosten wird dat bei mir unterbunden bleiben.

        Die versuchen grade ne "nette" Idee auf Treibsand auf zu bauen.
      • Von iGameKudan BIOS-Overclocker(in)
        Ich muss bei meinem Anbieter (TeleColumbus) gegen deren Nutzung meines Routers, wofür ich sogar MIETE zahle, auch noch Widerspruch einlegen.
        Ich bezahle nicht den Strom und gehe auch nicht potenzielle Sicherheitsrisiken (das ist eine reine Software-Lösung - und Software hat immer Fehler... Gerade Kabelrouter sind ja für ihre bombastische Sicherheit bekannt...) für etwas ein, was ich nicht nutze und nicht nutzen werde. Vorallem lehne ich es auch ab, dass für Fremdnutzer das Netz unnötig belastet wird.

        Praktisch habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass diese privaten Hotspots praktisch nie (weder von KabelDeutschland, noch von einem anderen Anbieter) und wenn, dann nur sehr schlecht zu empfangen sind. Was erwarten die Anbieter bei deren Geräten mit mieser WLAN-Leistung auch, dass man noch auf der Straße und an Bahnhöfen Empfang hat.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 04/2017 PC Games 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 04/2017 PC Games 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1197899
Internet
Wifispot: Verbraucherzentrale verklagt Unitymedia
Die Verbraucherzentrale geht nun mit einer Klage gegen Unitymedia vor, um die Freischaltung der Wifispots gerichtlich klären zu lassen. Offenbar strebt man dabei auch einen Präzedenzfall an. Der Netzbetreiber weigert sich derweil weiterhin, die Abmahnung zu unterzeichnen und hält an seinem Plan fest.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Wifispot-Verbraucherzentrale-verklagt-Unitymedia-1197899/
09.06.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/04/Unitymedia_Hauptsitz_Koeln-pcgh_b2teaser_169.jpg
news