Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Rayken Software-Overclocker(in)
        WPA2 must have, Mac Adressen Filterung ist ein nettes feature , aber alleine ist das sinnlos.... zu mal du ja schon weisst, dass man Mac Adressen fälschen kann.
      • Von Gexi1105 Komplett-PC-Käufer(in)
        Hi ihr,

        muss man nun ein WPA2 Passwort in seinem Router einrichten auch wenn andere Sicherheitsmaßnahmen ergriffen wurden???

        Ich habe bei mir quasi ein "unverschlüsseltes WLAN" (sagt auch Windows), jedoch habe ich einen MAC-Filter eingerichtet der genau meine eigenen IP's (drei an der Zahl) beinhaltet...
        Ich finde diese Maßnahme besser als ein WPA2 Passwort, da dieses mittlerweile ja auch ausgelesen werden kann wobei natürlich auch MAC-Adressen gefälscht werden können aber dann muß erstmal eine meiner drei eingetragenen "erwischt" werden.

        Schlecht wäre nur wenn es eine Möglichkeit gäbe die aus den Routerpaketen die als "allowed" eingetragenen MAC-Adressen auslesen kann (ähnlich der WPA "Knackmethode"). Bisher habe ich hierzu nichts erfahren.

        Was meint ihr dazu?
      • Von amdintel
        Der Störenfried sind die Provider selber ,
        auf der einen Seite soll das jeder haben auf der andern Seite ist es der Oma mit 65 Jahren zu kompliziert das richtig abzusichern kann man auch nicht verlagen
        die Oma das alles gleich weiß ;
        die s.g. DSL Hotlines sind auch oft nicht erreichbar ,
        wenn einer mal Rat da sucht ..
        aus reiner Geldgir wird der dumme Kunde nicht aufklärt darüber und heute stur/zwangsweise jedem ein Router mit Wlan andrehen/aufzwingen obwohl das der ein oder andere nicht haben will/ nicht braucht ;
        ohne Wlan wurde es das Problem nicht geben,
        (ich möchte z.b in meiner WG kein Wlan haben );
        aber hier gibt es eh kein DSL und daher habe ich auch das Risiko nicht .
        hatt du DSL biste immer mit einem Bein im Knast
        auch wenn du dich legal und korrekt verhältst ,
        das ist dein Deutschland -> ..
      • Von FloW^^ Freizeitschrauber(in)
        deine keys...
        dann nehme ich mal an, dass deine keys sicherer als jene von familie mustermann mit SSID "dlink" oder "wlan" sind.

        stell dir mal vor, du hast als nachbar jemanden, der's wirklich draufhat und der sein eigenes botnetz mit mehreren millionen rechnern besitzt...

        glaubst du, dass irgendein passwort vor dem sicher is?

        der schickt n paket/plugin fürs bruten an einen seiner bots, der es weiterverteilt, danach die gesnifften daten, welche ebenfalls weiterverteilt werden und nach 10-20 minuten hat er jedes passwort, das er will.
      • Von Ob4ru|3r PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von Gamersware
        wo wohnst Du, damit Dein Zugang mal lahmgelegt/umbenannt werden kann...

        Google hilft:
        z.B. wpa2 +hacked
        oder WPA2 geknackt ...? - ForumBase

        Na supi, da läufts auch auf Brute Force hinaus ....

        Klar, mit genug Rechenpower kriegt man alles "geknackt", die Frage ist halt: Mit welchem Hardwareaufwand in welcher Zeit? Ich bezeichne meine Keys mal einfach weiterhin als "sicher", da ich schlicht den Aufwand nicht wert bin dass ganze Serverfarmen daran rechnen bei mir reinzukommen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
747670
Internet
Urteil in der Störerhaftung
Das Oberlandesgericht Frankfurt hat die Störerhaftung entschärft und darauf hingewiesen, dass bei leichten Vergehen eine Höchstgrenze von 100 Euro abgemahnt werden kann. Schadensersatz muss von privaten Personen nicht geleistet werden
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Urteil-in-der-Stoererhaftung-747670/
12.05.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/04/Bittorrent-Raubkopien_100426102518.JPG
raubkopien,wlan
news