Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von derpuster
        Zitat von Gunny Hartman
        Ja man kennt das doch, man will etwas bestellen und schaut sich um wo es am günstigsten ist, dazu geht man auf billiger.de oder hardwareschotte.de oder ähnliche Seiten. Dann sucht man das gewünschte Produkt und den günstigsten Anbieter. Und dann kommt oft der Schock. Entweder ist der Preis ohne Mehrwertsteuer ausgeschrieben, so dass der Händler das günstigste Angebot hat, oder die Versantkosten fehlen oder die Verfügbarkeit ist praktisch nicht gegeben. Ich habs letzens erst gesehn, als Ich mir einen Makita Bohrhammer gekauft habe. Produkt eingegeben, günstigstes Angebot gesucht, war 739€ ca. dann gabs noch ettliche die etwas drüber waren, auch welche mit 800€ und mehr. Der Listenpreis war ungefähr 1100€. Die 739€ waren tatsächlich das günstigste Angebot, da es eine Sonderaktion war. Bei den anderen Angeboten waren es ja 750-900€, teilweise ohne Mehrwertsteuer. Man muss also aufpassen, dass man den Preis immer inkl. Mwst. hat, damit man nicht denkt: oh ist das billig, und am Ende kommen noch 19% vom Preis dazu. Bei den Versantkosten find Ichs nicht mal so tragisch, da wenn man per Post oder DHL bestellt, die Kosten etwa immer gleich sind, auch wenns Ausreißer gibt. Man muss schon sagen, dass es Händler gibt, die alles tun, um im Preisvergleich ganz oben zu stehn, sprich sogenannte Lockangebote, die nur dazu dienen, dass Leute auf die Seite des Händlers gehen. Ich finde einfach, dass alle Kosten angegeben werden sollten, für Nachname, Versand, Mwst, usw. damit man einen transparenten Vergleich hat. Mit dem Bohrhammer hatte Ich z.b. glück, denn Ich hab fast 400€ gespart, gegenüber der UVP und der Versand war auch billig. Man sieht also dass es sich lohnt, genau hinzusehen.
        und? schon eingebaut?
        stimme dir da aber zu, da ich das ähnlich mit der pianocraft von yamaha hatte. da stand sogar bei, das es ein vorführgerät sei ,und ich das mit voller garantie für nen appel und nen ei bekommen habe.
      • Von commandandconquer12
        Wird auch Zeit ... ist echt mühselig, auf die ersten ppar Treffer zu gehen und dann festzustellen, dass es doch nicht so günstig ist wie man denkt. Noch dazu wo die Versandkosten manchmal stärker abweichen als man denkt.
      • Von Gunny Hartman Gesperrt
        Ja man kennt das doch, man will etwas bestellen und schaut sich um wo es am günstigsten ist, dazu geht man auf billiger.de oder hardwareschotte.de oder ähnliche Seiten. Dann sucht man das gewünschte Produkt und den günstigsten Anbieter. Und dann kommt oft der Schock. Entweder ist der Preis ohne Mehrwertsteuer ausgeschrieben, so dass der Händler das günstigste Angebot hat, oder die Versantkosten fehlen oder die Verfügbarkeit ist praktisch nicht gegeben. Ich habs letzens erst gesehn, als Ich mir einen Makita Bohrhammer gekauft habe. Produkt eingegeben, günstigstes Angebot gesucht, war 739€ ca. dann gabs noch ettliche die etwas drüber waren, auch welche mit 800€ und mehr. Der Listenpreis war ungefähr 1100€. Die 739€ waren tatsächlich das günstigste Angebot, da es eine Sonderaktion war. Bei den anderen Angeboten waren es ja 750-900€, teilweise ohne Mehrwertsteuer. Man muss also aufpassen, dass man den Preis immer inkl. Mwst. hat, damit man nicht denkt: oh ist das billig, und am Ende kommen noch 19% vom Preis dazu. Bei den Versantkosten find Ichs nicht mal so tragisch, da wenn man per Post oder DHL bestellt, die Kosten etwa immer gleich sind, auch wenns Ausreißer gibt. Man muss schon sagen, dass es Händler gibt, die alles tun, um im Preisvergleich ganz oben zu stehn, sprich sogenannte Lockangebote, die nur dazu dienen, dass Leute auf die Seite des Händlers gehen. Ich finde einfach, dass alle Kosten angegeben werden sollten, für Nachname, Versand, Mwst, usw. damit man einen transparenten Vergleich hat. Mit dem Bohrhammer hatte Ich z.b. glück, denn Ich hab fast 400€ gespart, gegenüber der UVP und der Versand war auch billig. Man sieht also dass es sich lohnt, genau hinzusehen.
      • Von guidodungel PC-Selbstbauer(in)
        Das macht vieles leichter, da der Preisvergleich so noch besser in Anspruch genommen werden kann denn man muss nicht erst zum jeweiligen Anbieter auf die Seite gehen um den endgültigen Preis vor Augen zu haben.
      • Von Xel'Naga
        Finde ich gut, den jedesmal wenn ich bei Suchmaschinen suche kommt zwar der billigste Preis aber dann geht die große suche ja weiter wer die billigsten Versandkosten hat.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
690288
Internet
Unterlassungsklage
Nach dem Beschluss des Bundesgerichtshofs müssen Internet-Preissuchmaschinen zukünftig auch auf die Versandkosten hinweisen.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Unterlassungsklage-690288/
19.07.2009
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2009/06/81147.JPG
Bundesgerichtshof, Versandkosten, Unterlassungsklage, Preissuchmaschinen
news