Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Squatrat Software-Overclocker(in)
        Zitat von Brehministrator
        Was sollen denn da bitte Proxies oder VPN helfen? *lol* Der Seite ist es doch völlig egal, wo auf der Welt du sitzt und welche IP du hast. Die prüfen, ob du wirklich diesen Ausweis vor dir liegen hast, und das wird man so schnell nicht umgehen können. Sagt selbst der CCC. Das Einzige echt Unsichere ist laut denen die PIN-Eingabe über die PC-Tastatur, die in diesem Fall ja aber gar nicht notwendig wird (nur bei Einkäufen o.Ä.)
        Hab ich tatsächlich übersehen.

        Ich glaube da gibt es nach dem was ruyven_macaran gesagt hat aber glaube ich nicht mehr sehr viel mehr hinzuzufügen.

        Da ausländische Websites nunmahl im Ausland sitzen sind nicht daran gebunden das eine mit eine eine Person mit einer Englischen IP einen Ausweis vorzeigen muss nur weil die deutsche Gesetzgebung das vorschreibt.
      • Von M_CLEAR_S Freizeitschrauber(in)
        Wie wär's mit: Beides weg.
        PEGI als verbindliche Alterseinstufung übernehmen, Beschlagnahmung unangetastet lassen und dafür ersatzlose Streichung der Indizierung. Selbst damit würde der deutsche Jugendschutz wohl immer noch zu den striktesten in der westlichen Welt gehören.

        Leider sind ja Union und SPD beim Thema Jugendschutz ähnlich konservativ, also wird man wohl noch etwas länger auf solche Lockerungen warten müssen. So ein paar Generationen vielleicht... Es sei denn jemand klagt erfolgreich gegen den deutschen Jugendschutz oder es wird ein Mitglied der Piratenpartei Jugendminister.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von Brehministrator
        Wäre es soo einfach, wäre es ja echt ein totaler Reinfall, der neue Perso


        Da der neue Perso als Reinfall angesehen werden kann: Gilt auch der Umkehrschluss?

        Zitat
        Zu erst schickt dein Ausweis seine ID an die Webseite. Dann schickt die Webseite einen speziell für diese ID zugeschnittenen, zufälligen Datenblock an den Ausweis zurück. Der Ausweis muss den Datenblock nun mit dem internen Schlüssel (der nie den Chip verlassen kann) bearbeiten und schickt ihn der Webseite zurück. Die prüft daran, ob du wirklich im Besitz des Ausweises mit dieser ID bist. Wireshark hilft da nicht weiter.


        Frage: Wenn der Schlüssel sooooo geheim ist, woher weiß dann der Server, wie der richtig bearbeitete Schlüssel aussehen muss?
        Das System ist an mehr als einer Stelle angreifbar.

        Hauptproblem sehe ich aber auch eher in Gegenrichtung: Wenn ich den Perso zum surfen brauche, dann muss er lange Zeit für den Rechner und damit alle, die es schaffen, diesen zu infiltrieren, zugänglich sein. Und wieso sollte man sich die Mühe machen, dass Persosystem an sich zu knacken, wenn rund um die Uhr ein paar hundert Leute mit unzureichend geschützten Systemen online sind, an deren Verifizierungssystem man alle Anfragen umleiten kann, die einem begegnen?

        Zitat
        Was sollen denn da bitte Proxies oder VPN helfen? *lol* Der Seite ist es doch völlig egal, wo auf der Welt du sitzt und welche IP du hast. Die prüfen, ob du wirklich diesen Ausweis vor dir liegen hast, und das wird man so schnell nicht umgehen können.


        Wenn diese Seite in irgend einer Weise Geld verdienen wollen, dann werden sie garantiert nicht auf 2-3 Milliarden nicht-deutsche Internetnutzer als potentielle Kunden verzichten. D.h. Sperren für Deutsche lassen sich umgehen, in dem man der Software vorgaugekelt, kein Deutscher zu sein.
        Imho müsste ein wirkungsvoller Jugendschutz aber ohnehin auf Provider oder Nutzerebene funktionieren, denn was nützt eine Sperre auf den 2-3*x deutschen Seiten, so lange die 200000-3000000*x ausländischen frei zugänglich sind?
        Eine derartige Sperre wiederum ließe sich durch Proxys, zumindest aber durch Annonymisierdienste sehr leicht umgehen, denn dann weiß Provider/Rechner nicht mehr, auf welchen Server man tatsächlich zugreift.


        Zitat von Black_Beetle
        ey die USK sollte man abschaffen und stark kritisieren dafür und ihr ganzes System!


        Ist dir die BPJM ernsthaft lieber?
      • Von M_CLEAR_S Freizeitschrauber(in)
        Zitat von AJaey
        Ist ja wunderbar... endlich wird da mal was gemacht.
        Aber ganz ehrlich... das bringt die deutschen volljährigen Spieler auch keinen Schritt weiter. Die USK18 Versionen werden trotzdem für den deutschen Markt beschnitten, weil es die USK so will und das Spiel sonst indiziert werden würde. Das kotzt mich so an.

        Ich fühle mich als 30jähriger wie im Kindergarten. Ich brauch keine USK die mir verbietet, dass Blut aus Wunden von Einschussverletzungen bei egoShotern austritt.
        Ich glaube, das Gefühl passt. Dazu mal ein Zitat von bundespruefstelle.de:
        Zitat
        Das Kennzeichen "Keine Jugendfreigabe (USK ab 18) wird nur dann vergeben, wenn im Kennzeichnungsverfahren durch die Obersten Landesjugendbehörden eine mögliche Jugendgefährdung verneint wurde. Spiele, die mit "Keine Jugendfreigabe" gekennzeichnet sind, dürfen - ebenso wie nicht gekennzeichneten Spiele - ausschließlich Erwachsenen zugänglich gemacht werden. Der Verstoß hiergegen stellt eine Ordnungswiedrigkeit dar.
        In Deutschland sind also alle Spiele, die von der USK ab 18 freigegeben wurden, nicht jugendgefährdend und nur an Erwachsene abzugeben.

        Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Wenn du als 30-Jähriger also ein Ab-18-Spiel kaufst, bist du nicht jugendgefährdet. Na danke auch, USK.

        Ich glaube, die deutschen Behörden haben beim Jugendschutz etwas das Maß verloren.
      • Von Wenzman Software-Overclocker(in)
        Immerwieder witzig was Politiker in diesem bereich für eine Ahnung haben ...

        ''Ja, World of Warcraft ist ein Kriegsspiel ... Sie können einen Sanitäter oder Panzerfahrer spielen ...''

        OMG
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
801805
Internet
USK für Online-Spiele
Anfang kommenden Jahres will die USK ein Alters-Verifizierungssystem einführen. Damit soll der Jugendschutz im Internet vorangetrieben werden. Vor allem Online-Spiele mit jugendgefährdenden Inhalten sollen Kindern damit unzugänglich gemacht werden.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/USK-fuer-Online-Spiele-801805/
26.11.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/06/USK-Freigabe.jpg
usk,online,jugendschutz,spielemarkt
news