Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Superwip Lötkolbengott/-göttin
        Zitat
        Oh man, und ich dachte die AKM bei uns in Österreich wären schon "Halsabschneider".
        Sind sie auch aber unwichtig genug um ignoriert zu werden
      • Von Gast20141127
        Oh man, und ich dachte die AKM bei uns in Österreich wären schon "Halsabschneider".
      • Von Gast20140625
        Zitat von BigBubby
        [...] Ich habe ja nichts dagegen, wenn Künstler ihr Geld bekommen. Wenn ich könnte, würde ich auch den Künstlern lieber 5€ direkt aufs Konto überweisen als 4€ für einen Download zu bezahlen. Aber so wie die Struktur momentan vorhanden ist, existiert sie nirgendwo. Der Pauschalverdacht durch die GEMA halte ich auch noch immer für Rechtswidrig. Nach Deutschem Recht gilt die Unschuld eines Angeklagten bis zur Belegung seiner Schuld und deshalb halte ich es für dünnes Eis, dass bei Medien (Rolinge, USB Sticks, SD Karten, Festplatten(?) und auf PCs und Smartphones) Gebühren aufgetragen werden, weil theoretisch nach irgendwelchen Statistiken dort Kopien von Medien stattfinden könnten. Das obwohl z.B. Sicherungskopien offiziell gestattet sind, solange der Kopierschutz nicht umgangen wird, und im anderen Fall eine illegale Kopie vorhanden ist. Dieses aber erst mal nachgewiesen werden muss. Gerade auch bei SD Karten, die häufig auch in Kameras genutzt werden, womit man private Bilder macht, halte ich das sowieso für gewagt. Auch wenn diese in Smartphones benutzt werden, wobei diese sowieso schon sehr hohe Gebühren haben. Achja JA mir ist bewusst, dass diese nicht ausschließlich für die Musikbranche, sondern auch für Künstler und co sind. Auch die Gebühr auf Kopierer ist so eine Sache. Als ob man damit meistens urhebergeschützte Werke kopiert und nicht wie im Rest der Welt meistens Verträge oder Abschriften von Privatpersonen.
        This. =>
        Das wollte ich (so ähnlich) auch im meinen vorherigen Posts ausdrücken.

        Diese generelle Unterstellung, man würde mit allen Mitteln Urheberrechtsverletzungen begehen, ist wirklich eine Sauerei.
        Durch diese Gebühren wird man eigentlich auch im Vorraus dafür bestraft, obwohl es keinen begründeten Verdacht, geschweigedenn eine bewiesene Schuld gibt.

        Zitat von fac3l3ss
        Alle? Aber die wenigsten mithilfe eines DVD-Brenners.

        Warum kann man dann wegen Raubkopien abgemahnt werden? Wofür ist die DVD-Brenner-Gebühr?

        MfG
        fac3l3ss

        Meinst du das ironisch oder hast du das:
        Zitat
        [...] und Verkaufen [...]
        übersehen?
        Wenn jemand seinem Kumpel einen Film kopiert oder sich diesen Film irgendwo runterläd, heißt das noch lange nicht, dass dadurch auch ein Film weniger verkauft wird. Die aller wenigsten würden sich alle Filme, welche sie online ansehen ohne diese Möglichkeit wirklich kaufen.
        Wenn man die Kopie aber verkauft, hat man aber wirklich dafür gesorgt, dass ein Film weniger verkauft wird.

        Wieso man hunderte bezahlen muss, wenn man beim runterladen erwischt wird, obwohl man eigentlich schon im Vorraus für dem dabei entstehenden Schaden bezahlen musste, ist mir auch unverständlich.
      • Von MonKAY Software-Overclocker(in)
        Hier werden irgendwie nur die GEMA Gegner als uninformiert hingestellt, dabei stehen doch 2 wichtige Infos zur Einschätzung dieser Lage sogar im Artikel. (hat den überhaupt jemand gelesen?)
        Die GEMA will 0.375 Cent pro Klick von einer deutschen IP, Google hingegen bietet eine prozentuale Vergütung an den Umsätzen an.
        Nun muss man wissen, dass auf YT nicht jedes Video mit Werbung bepflastert ist und zusätzlich vor allem im deutschen Markt die Verbreitung von Addblockern recht hoch ist.
        So würde Google bei beiden Fällen draufzahlen, dabei ist es allgemein schon eine Mischkalkulation, die diese Platform rentabel macht. Sie schreiben ja sogar, dass bei den Forderungen der GEMA unrentable Videos (unbeworben, oder mit vielen Addblockerzugriffen) gesperrt/entfernt werden müssen. Ich würde an Google Stelle in diesem Fall dann auch zum Video dazu schreiben, dass man es leider in Deutschland nicht anschauen kann, weil es auf Grund des Vertrages mit der GEMA nicht möglich sei dieses Video verlustfrei bereit zu stellen.

        Die GEMA sollte vielleicht lieber den Spatz in der Hand nehmen als die Taube auf dem Dach geifernd zu begaffen.
      • Von BigBubby PCGH-Community-Veteran(in)
        Wenn dann macht das sicherlich google, weil sie sich auch in ihrem Stolz gekränkt fühlten. Denn die Forderungen die bisher mal nach Außen gedrungen sind durch die Gema, waren durch die Bank weit überzogen und jedem klar denkenden Menschen wäre das klar. Würde jemand mit solchen Forderungen in meinen Laden kommen, würde ich ihn rausschmeissen und Hausverbot erteilen.

        Sicherlich macht google es momentan nicht einfacher. Aber nach dem Eintritt der GEMA in die Verhandlungen, kann man das verstehen, dass die da keinen Bock mehr drauf haben und sich sagen, wenn ihr das könnt, können wir das auch. Ist das kindisch? Ja vielleicht. Ist es verständlich? Für die meisten Leute auf jeden Fall.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1045961
Internet
"Stimmungsmache": GEMA reicht Unterlassungsklage gegen Youtube ein
Der seit Jahren schwelende Streit zwischen der Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA) und Youtube hat eine erneute Verschärfung erfahren. Grund hierfür sind die Sperrtafeln auf Youtube, wenn Musikvideos mit Verweis auf die GEMA nicht abgespielt werden.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Stimmungsmache-GEMA-Unterlassungsklage-Youtube-1045961/
27.01.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/01/Youtube_gema_Sperrhinweis.jpg
youtube,gema,recht,klage
news