Valve Steam: Kein Login, kein Offline-Modus, deutsche Nutzer ohne Zugang - Update

Internet

Valve Steam: Kein Login, kein Offline-Modus, deutsche Nutzer ohne Zugang - Update

Lars Craemer Google+
|
19.04.2012 18:32 Uhr
|
Neu
|
Seit heute Nacht können sich deutsche Anwender Berichten zufolge nicht mehr bei dem Valve-Dienst Steam einloggen, auch der Offline-Modus funktioniere nicht mehr. Laut Valve arbeitet man an dem Problem.

Valve Steam: Kein Login, kein Offline-Modus - deutsche Nutzer ohne Zugang Valve Steam: Kein Login, kein Offline-Modus - deutsche Nutzer ohne Zugang [Quelle: Steam] Update: Auch wenn zumindest ein User im Forum berichtet, er könne sich ganz regulär mit dem Client bei Steam einloggen, ist die Arbeit im Moment nicht in der Lage, sich aus Deutschland bei Steam einzuwählen. Auch bei uns in der Redaktion stehen die Benchmark-PCs - zum Glück ist die Abgabe durch. Ein User im Forum hat netterweise eine Videoanleitung erstellt, wie man das Problem theoretisch umgehen kann. Tools wie Hotspot Shield sind aber nur auf eigene Gefahr hin zu nutzen. Zwar regelt Steam in seiner EULA nicht konkret den Fall von Tools, die eine andere als die landeseigene IP nutzen, aber es besteht eine latente Gefahr des Account-Banns, wenn man sich beispielsweise über US-Server einwählt.

----
Bei Valve gibt es seit heute Nacht einige Probleme, die anscheinend nur deutsche Anwender betreffen - die Logins funktionieren nicht und auch der Offline-Modus ist nicht verfügbar. Praktisch kann man derzeit also als Steam-Kunde keinen Titel über das Netzwerk zocken. Laut Valve ist das Problem bekannt und man arbeite an einer Lösung. Da das Problem nicht global auftritt, handelt es sich vermutlich um einen lokalen Server, der nicht richtig funktioniert.

Valve hat sich noch nicht zum Zeitraum der Arbeiten an den betroffenen Schnittstellen geäußert. Ob vielleicht sogar ein Hack für das Problem verantwortlich ist, kann man derzeit nur vermuten. Welche weitreichenden Folgen Probleme in einem zusammenhängendem Netzwerk mit Cloud-Komponenten haben kann, hat der Hack der verschiedenen Sony-Plattform im vergangenen Jahr gezeigt. Bleibt nur zu hoffen, dass es sich bei dem Steam-Problem und einen Software- oder Hardware-Defekt und eben nicht um einen Hack handelt - dann wären vermutlich wieder unzählige Kundendaten betroffen.

Quelle: Steam

In der Galerie: Keine Lust auf Valves Steam? Auf diese Spiele müssen Sie verzichten

 
Hi!

Japp, nen ganzen Tag um nen Fehler zu finden???
Immerhin muss man ja sagen... die haben den gefunden...

Aber was machen die denn da bei Steam?
Ich sehe es so, wenn System läuft, Doktor ich da nicht rum...

Ich selber kaufe denen den Konfig fehler nicht ab!
Man muss doch wissen was man macht, wenn man dran rum fummelt,
und wenns dann nicht geht, weils man woran es liegt... Also Ursache...

Haben die denn da nicht Ihre IT & Co. Spezis?
Software-Overclocker(in)
20.04.2012 12:57 Uhr
Hier ist die ausführliche Erklärung von einem Valve Mitarbeiter:
Offline mode is orthogonal to this issue. We haven't changed much about Offline mode lately, and this issue hasn't changed anything about Offline mode -- though it did stress its functionality because users wanted it to work to get around problems with their connection. Thing is, offline mode might not have worked to help this issue because of the nature of the problem.

Offline mode is meant to work when the client is offline. In this case, the client wasn't exactly offline because it actually had connected to Steam. When a connection happens, the Steam servers give the client a set of configuration data. That data describes to the client what titles are available, what titles are no longer available, and so on. Some of that information is region-specific; games may or may not be available in certain regions.

That information is also cached on the client.

The misconfiguration was that a game was marked as available in the default Steam subscription -- the one with the Steam client itself and all of the free titles -- but was also marked as not being available in DE. Then the client saw this, it decided the configuration information was invalid and logged off the servers. That validation and logoff procedure took a variable amount of time, giving the illusion that the problem was really (or at least possibly) a network-related issue. We might have been predisposed to thinking there was a network-related problem because there has been a history of routing problems between some areas in Europe and Valve; in fact, we were actually tracking such an issue with an ISP at the time this issue surfaced. After investigation, we found that the bogus configuration tripped a safety mechanism designed to defend the client against that incorrect information.

The configuration data that Steam ships around is pretty large and surprisingly complicated. We've got checks to make sure we don't publish bad configuration info for most common cases, but some obscure cases -- like this one -- can get past our checks and end up in the wild.

Since many users had the cached information, they weren't affected immediately. When they received the new copy of the information with the incorrect configuration, they went through the automatic logout path and noticed problems. This symptom was a bit masking in that only certain users were affected in certain regions; until we could reproduce the problem ourselves and observe the effect of the misconfiguration, we were unable to find the cause of the problem and take action.

It's impossible to fix an issue which isn't understood; we have to take the time to diagnose it. We try to communicate as well as we can during that phase, and it could improve -- but the limitation is that we don't know many details, either. If we make a post based on information that isn't completely solid, it looks terrible. We might think we'll have it fixed in five minutes. Saying so, only to find the issue is much more complicated and will take substantially longer to fix, ends up being much worse for everyone in the long run. As a result, we try to be quick to acknowledge problems, and we did that here. We can't provide details until we, ourselves, have them.

I hope that provides the insight into the issue that you've asked for.
20.04.2012 09:23 Uhr
Mich wundert nur, dass es einen ganzen Tag gedauert hat einen Konfigurationsfehler zu finden!
Freizeitschrauber(in)
20.04.2012 08:30 Uhr
Zitat: (Original von H@buster;4143844)
Das ganze ist doch halb so wild.
Und wenn man UNBEDINGT spielen will einfach:
1.) nen Proxxy installieren (Hotspot Shield z.B. ist sehr einfach).
2.) Proxxy anmachen
3.) Steam anmachen
4.) Proxxy ausmachen
5.) Keks freuen

Dauert keine 5 Minuten.


Das nennst du einfach??
Einfach ist: CD/DVD einlegen und zocken. Das ist einfach. Alles andere ist Schikane.
Ich installier doch kein Proxy und verhunse mein System nur zum zocken.

Zitat: (Original von Spinal;4143952)
Ich komme auch nicht rein. Seit gestern Nacht. Habe eigentlich ein gutes Bild von Steam, so ist es doch sehr praktisch und ich habe schon viele Schnäppchen gemacht.
Aber der jetzige Vorfall trübt meinen Eindruck. Denn erstmals merke ich, wie sehr ich ausgeliefert bin wenn Steam nicht läuft. Immerhin hab ich ne menge Geld in meine Steam Spiele investiert.
Zudem bekomme ich keine E Mail, auf der Shop Seite steht nix und ich fühle mich etwas im Regen stehen gelassen. Wie gesagt, ich habe dafür bezahlt und kann nicht mal offline spielen. Ich stelle mir gerade vor, wenn Steam vom Netz geht und alle meine Spiele dann futsch sind und ich werde nicht informiert.
Es gibt ja Leute, die nehmen sich Urlaub um ein neues Spiel zu zocken oder eine LAN zu machen usw. Wenn dann Steam nicht läuft ist das schon sehr ärgerlich.

Naja, schaun wir mal

bye
Spinal


Wenigstens einer der aufgewacht ist.

Steam funktioniert bei mir übrigends auch wieder.
Software-Overclocker(in)
20.04.2012 08:22 Uhr
und da geht es bei mir wieder (frische steam-installation)

Verwandte Artikel

248°
 - 
Gearbox und 2K Games haben ein neues Update für Borderlands veröffentlicht, das den wenig beliebten Kopierschutz Securom entfernt. Das Update, das über Steam automatisch verteilt wird, sorgt außerdem dafür, dass anderweitig gekaufte DLCs und Retail-Versionen des Spiels bei Steam aktiviert werden können. mehr... [10 Kommentare]
209°
 - 
Im April hatte es sich bereits angedeutet, diese Woche wird es Realität: Facebook schaltet die Chat-Funktion seiner App ab. Wer also künftig Nachrichten mobil über Facebook verschicken will, brauchen die separate Facebook-Messenger-App. Die gibt es für iOS und Android. mehr... [17 Kommentare]
154°
 - 
Die Google Suche protokolliert Ihre Suchen immer mit, egal ob Sie bei Google angemeldet sind oder nicht. Wir verraten Ihnen hier, wie Sie den Suchverlauf löschen und die Suche von Google daran hindern, weiter ihre Suchanfragen zu protokollieren. mehr... [1 Kommentar]