Online-Abo
Login Registrieren
Games World
      • Von Idefix Windhund BIOS-Overclocker(in)
        Mittlerweile redet keiner mehr das Amazon angegriffen wurde. Wie es aber zu den Server Ausfall kam wurde auch nicht geklärt. Na ja selbst bei einer Server Panne, welche Firma gibt da schon gerne zu mal über das große Server Kabel gestolpert zu sein.
      • Von Squatrat Software-Overclocker(in)
        Zitat von push@max

        Gerade Amazon sollte genügend Notfallsysteme haben, die einen solchen Fehler auffangen.
        Vielleicht war es auch ein Angriff, die Option bleibt natürlich offen.

        Aber wie gesagt ohne größere Bot-Netze wäre ein DoS-Angriff ohne Erfolg geblieben.

        Gibt aber natürlich noch andere Möglichkeiten wie es zu dem Ausfall gekommen sein konnte.
      • Von push@max Volt-Modder(in)
        Naja, ich bezweifel da eher, dass es ein Hardware-Fehler war.

        Gerade Amazon sollte genügend Notfallsysteme haben, die einen solchen Fehler auffangen.
      • Von Squatrat Software-Overclocker(in)
        Aufgrund der enormen Kapazitäten von Amazon wurde was AnonOps angeht von einem Angriff abgesehen da dieser wohl einfach verpuffen würde.

        Um da Erfolg zu haben müsste man auf größere Bot-Netze zurückgreifen.
        Wenn man in Betracht zieht, dass Samstag abends, als Mastercard ab ca. 20:00 Uhr wieder unter Beschuss stand (und auch zeitweise unerreichbar war), gerade mal ca. 500 LOICs im Hive-Mind ("Fernsteuerung") waren, ist es sehr wahrscheinlich, dass auch größere Bot-Netze, die wahrscheinlich nicht auf freiwilliger Basis bestehen, mitgewirkt haben.

        Jedoch bräuchte man um Amazon zu Fall zu bringen wirklich eine große Angriffstärke. Von daher bin ich der Meinung das die offizielle Erklärung von Amazon wohl richtig ist.

        Das die Mehrzahl der Leute die an den DDoS Angriffen beteiligt sind keine Hacker sind ist klar, denn die Bedienung von LOIC benötigt wirklich nicht viel Verstand.
      • Von BaronSengir Software-Overclocker(in)
        Zitat von frequence
        Öh..nein...braucht man nicht. Und selbst wenn es nicht mit einer Community (siehe Anonymous und die unwissenden Mitläufer) mietet man sich solche Botnetze wie du es schon richtig gesagt hast.

        Und wiederrum frage ich: Was bitte hat DDOS mit Hacken zu tun?

        Jeder Nutzer der mit Google umgehen kann, hat die Möglichkeit sich schlau zu machen und mit Hilfe von Programmen die überall im Netz erhältlich sind DoS zu betreiben.
        Aber um die großen in die Knie zu zwingen braucht es schon eine ganze Menge Rechner die Anfragen senden. Da liegt die Nutzung eines Bot-Netzes nahe. So unrecht hat er da nicht.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMore 03/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 03/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017
    PCGH Magazin 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
803871
Internet
Serverprobleme
Wer seine Weihnachtseinkäufe bei Amazon am gestrigen Abend tätigen wollte, hatte schlechte Karten. Der Onlinehändler war nicht zu erreichen. Während der Verdacht gleich auf Wikileaks-Anhänger fiel, meldete Amazon einen Hardware-Fehler.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Serverprobleme-803871/
13.12.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/12/Amazon.jpg
amazon,wikileaks,wikipedia
news