Russland reduziert weltweites Spam-Aufkommen um 20 Prozent

Internet

Russland reduziert weltweites Spam-Aufkommen um 20 Prozent

Lars Craemer Google+
|
28.10.2010 12:55 Uhr
|
Neu
|
Der Schaden von Spam für das Internet ist enorm, Serverlasten schnellen in die Höhe und das Aufkommen an unnützen Datenverkehr hat durch die ungewollte Werbung enorm zugenommen. Eine der Hauptquellen für Spam liegt in Russland, die örtliche Regierung hat jetzt erste Maßnahmen zur Spam-Bekämpfung ergriffen.

Russland startet Aktionen zur Spam-Bekämpfung. Russland startet Aktionen zur Spam-Bekämpfung. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Spam verursacht Schaden auf vielen Ebene, so wird Arbeitszeit durch Aussortierung gebunden, Spamfilter kosten Zeit bei der Einrichtung und Wartung, auf Unternehmensebene entstehen höhere Kosten für den gesteigerten Traffic und die Netz-Infrastruktur wird grundsätzlich höher belastet. Einige der Hauptverursacher für Spam haben ihren Sitz in Russland und die örtliche Regierung hat jetzt erste Maßnahmen gegen das gesteigerte Spam-Aufkommen gestartet.

Ziel der Maßnahmen waren die Angebote von Igor A. Gusev, der in Insider-Kreisen als "Spam-König" bezeichnet wird. Diese soll einer der Köpfe hinter spamit.com sein, einer Webseite die für Spam-Werbung Geld bezahlt. Als die Seite vom Netz ging waren die näheren Umstände noch unklar, mittlerweile sind einige Fakten bekannt geworden, so soll der Spam-König kein geregeltes Unternehmen angemeldet haben. Ein Sprecher des Beschuldigten weist jede Verantwortung zurück - Igor A. Gusev hat laut eigenen Aussagen nie Spam-Mails versendet.

Erste Früchte der Bemühungen zeigen sich bereits, so soll das weltweite Spam-Aufkommen um ganze 20 Prozent zurückgegangen sein. Warum die russische Regierung jahrelang nichts unternommen und nun den Stecker gezogen hat, ist unbekannt.

Quelle: New York Times

Reklame: Verpassen Sie keinesfalls den stets aktuellen PCGH-Schnäppchenführer mit Tiefpreis-Tipps für DVD, Blu-ray und Spiele.

 
Freizeitschrauber(in)
29.10.2010 12:45 Uhr
Zitat: (Original von CrimsoN 2.0;2346727)
Also ich mercke nix davon davon bekomme immer noch werbung und besonder per Icq wollen mich immer welche Russen adden...-.-`*

Und per mail bekomme ich Leider immer mehr müll....

Hin und wieder mal ne neue E-Mail addy zulegen hilft. Oder separate E-Mail konten - eins für Freunde, Kollegen, Verwandschaft, eins für Onlinehandel und eins für krimskrams wie Foren, Newsletter, usw.
Volt-Modder(in)
28.10.2010 23:21 Uhr
Also ich mercke nix davon davon bekomme immer noch werbung und besonder per Icq wollen mich immer welche Russen adden...-.-`*

Und per mail bekomme ich Leider immer mehr müll....
cmd
Komplett-PC-Käufer(in)
28.10.2010 19:14 Uhr
Zitat: (Original von takan;2345072)
die website is erreichbar, dort steht nur "10.10.10 Le roi est mort! Vive le roi!" der könig ist tot, lang lebe der könig. naja was kommt jetzt? vom absolutistischen spamkönig zur spam-republik?



Es gibt sicher noch genug Fürsten dort, die Anspruch auf den Thron erheben werden.
PC-Selbstbauer(in)
28.10.2010 18:09 Uhr
Zitat: (Original von Nasenbaer;2345265)

EDIT:
Und seitdem ICQ nem russischen Betreiber gehört, bekomme ich regelmäßig Auth-Anfragen von Natha. Echt toll.


die kenn ich auch

@topic: endlich mal ne gute Nachricht im Datenwirrwar
Freizeitschrauber(in)
28.10.2010 17:18 Uhr
Zitat: (Original von PixelSign;2345190)
der typ ist bestimmt schon tot

Warscheinlich zuviel Polonium im Vodka.

Aber das gespame geht einem ja wirklich nur noch aufn Keks. Die ganzen Captchas auf den Webseiten nerven echt aber die Webmaster kann ich natürlich auch verstehen - ohne wird einem die Datenbank ruckzuck zugemüllt.

EDIT:
Und seitdem ICQ nem russischen Betreiber gehört, bekomme ich regelmäßig Auth-Anfragen von Natha. Echt toll.

Verwandte Artikel

202°
 - 
Die Google Suche protokolliert Ihre Suchen immer mit, egal ob Sie bei Google angemeldet sind oder nicht. Wir verraten Ihnen hier, wie Sie den Suchverlauf löschen und die Suche von Google daran hindern, weiter ihre Suchanfragen zu protokollieren. mehr... [1 Kommentar]
171°
 - 
Die Welt der Internetvideos macht keinen Spaß, wenn Youtube-Videos langsam laden. Das kann mehrere Ursachen haben. Mit diesem Tipp verraten wir Ihnen, wie Sie eine Drosselung des Videostreams von ihrem ISP umgehen können und Youtube beschleunigen. mehr... [175 Kommentare]
114°
 - 
So löschen oder deaktivieren Sie Ihren Facebook-Account: Facebook ist zwar eines der beliebtesten sozialen Netzwerke, allerdings steht der Konzern auch regelmäßig wegen Datenschutz-Bedenken oder aktuell wegen der Chronik in den Schlagzeilen. Sollten Sie genug vom ständigen Informationsaustausch haben, bietet Facebook auch die Löschung des Kontos an. Die Funktion ist allerdings gut versteckt, wir gehen mit Ihnen auf die Suche. mehr... [22 Kommentare]