Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von BiosShock PCGHX-HWbot-Member (m/w)
        Zitat von TimeTraveler
        Ich kann dem Artikel nicht zustimmen.
        Die Aussage vom Herrn Seibert ist weder Sachlich noch richtig. ACTA wurde nicht von Experten verhandelt, sondern, wie viele andere Gesetze in der Regierung Merkel, von wenigen Interessengruppen diktiert. Vor allem die geheimen Treffen und das unterdrücken aller Informationen zu diesem Abkommen zeigt, dass an ACTA nichts demokratisch ist.
        Das geistige Eigentum wird bereits durch die geltenden Rechte in Deutschland geschützt. Teilweise mit grotesken folgen. Noch ein unscharfes Gesetz wird daran nichts verbessern.
        Ich zweifle auch an, dass der Industrie Milliarden Schäden entstehen. Nur wenige, die es sich leisten können, klauen geistiges Eigentum. Der Normalfall ist, dass es von Menschen an sich gebracht wird, die eh kein Geld dafür ausgeben würden. Das heißt aber auch, dass hier kein Schaden entstand.

        Die Momentane Regelung zum Schutz vom geistigen Eigentum ist veraltet. ACTA soll diesen Missstand nur weiter verfestigen. Dies darf aber nicht passieren.

        Herr Seibert hat hier entweder sich zu etwas geäußert, wovon er keine Ahnung hat, oder seine Meinung wurde (wie nicht selten der Fall ist bei Politikern) von Lobbyisten auf legale weise gekauft.


        Und es kommt noch viel schlimmer. So wie ich es verstanden hab kann dann jeder behaupten das es sein Geistiges Eigentum ist. Und zum Teil ist der Angeklagte dann in der Beweispflicht dieses zu widerlegen. Was nichts anderes bedeutet das Leute mit Geld und Macht dir alles streitig machen können und dich ganz einfach ausbluten lasst(Bis deine Kriegskassen leer sind). Somit bist du der Dumme, hast die Vorarbeite gemacht und bist es los. Früher hat man den Leuten wenigstens noch ne Knarre an den Kopf gehalten und dann dir alles abgenommen. Ein Vorteil hat es ja, es sterben weniger an der Kuroption. Es wird aber wohl mehr "echte" Selbstmorde geben.

        Schaut euch doch hier Rechtelobby: ACTA-Protest ist Angriff auf Demokratie

        mal den Absatz 2 und 3 an. Ich könnt kotzen bei solchen Aussagen.

        Ich hab Heute ein Zitat gelesen was ich auch gut finde und recht gut passt.

        Es stammt von Mahatma Ghandi: "Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du".
      • Von KILLTHIS Sysprofile-User(in)
        Zitat von TimeTraveler
        Ich kann dem Artikel nicht zustimmen.
        Die Aussage vom Herrn Seibert ist weder Sachlich noch richtig. ACTA wurde nicht von Experten verhandelt, sondern, wie viele andere Gesetze in der Regierung Merkel, von wenigen Interessengruppen diktiert. Vor allem die geheimen Treffen und das unterdrücken aller Informationen zu diesem Abkommen zeigt, dass an ACTA nichts demokratisch ist.
        Das geistige Eigentum wird bereits durch die geltenden Rechte in Deutschland geschützt. Teilweise mit grotesken folgen. Noch ein unscharfes Gesetz wird daran nichts verbessern.
        Ich zweifle auch an, dass der Industrie Milliarden Schäden entstehen. Nur wenige, die es sich leisten können, klauen geistiges Eigentum. Der Normalfall ist, dass es von Menschen an sich gebracht wird, die eh kein Geld dafür ausgeben würden. Das heißt aber auch, dass hier kein Schaden entstand.


        Die Momentane Regelung zum Schutz vom geistigen Eigentum ist veraltet. ACTA soll diesen Missstand nur weiter verfestigen. Dies darf aber nicht passieren.

        Herr Seibert hat hier entweder sich zu etwas geäußert, wovon er keine Ahnung hat, oder seine Meinung wurde (wie nicht selten der Fall ist bei Politikern) von Lobbyisten auf legale weise gekauft.


        Dem stimme ich zu. Ich sage auch: Ja, Rechteschutz muss sein. Aber nicht unter diesen Bedingungen.
      • Von TimeTraveler Schraubenverwechsler(in)
        Ich kann dem Artikel nicht zustimmen.
        Die Aussage vom Herrn Seibert ist weder Sachlich noch richtig. ACTA wurde nicht von Experten verhandelt, sondern, wie viele andere Gesetze in der Regierung Merkel, von wenigen Interessengruppen diktiert. Vor allem die geheimen Treffen und das unterdrücken aller Informationen zu diesem Abkommen zeigt, dass an ACTA nichts demokratisch ist.
        Das geistige Eigentum wird bereits durch die geltenden Rechte in Deutschland geschützt. Teilweise mit grotesken folgen. Noch ein unscharfes Gesetz wird daran nichts verbessern.
        Ich zweifle auch an, dass der Industrie Milliarden Schäden entstehen. Nur wenige, die es sich leisten können, klauen geistiges Eigentum. Der Normalfall ist, dass es von Menschen an sich gebracht wird, die eh kein Geld dafür ausgeben würden. Das heißt aber auch, dass hier kein Schaden entstand.

        Die Momentane Regelung zum Schutz vom geistigen Eigentum ist veraltet. ACTA soll diesen Missstand nur weiter verfestigen. Dies darf aber nicht passieren.

        Herr Seibert hat hier entweder sich zu etwas geäußert, wovon er keine Ahnung hat, oder seine Meinung wurde (wie nicht selten der Fall ist bei Politikern) von Lobbyisten auf legale weise gekauft.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
868197
Internet
Politik
Der Regierungssprecher Steffen Seibert hat den Fluch moderner Medien am eigenen Leib erfahren müssen. Dieser hat im ACTA-Kontext über Twitter einen wahren Shitstorm ausgelöst, weil er die grundsätzliche Wichtigkeit des geistigen Eigentums unterstrich.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Politik-868197/
14.02.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/02/steffen_seibert_twitter.jpg
acta,politik
news