Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von SnakeByte PC-Selbstbauer(in)
        Wenn ich so ein Quatsch wie "Freibier"-Mentalität oder "Mutter-Theresa-Prinzip" lese, krieg ich Plaque! Bei Wiederverwertbaren Sachen wie Bilder oder Musik ist das ja noch okay, aber nicht bei Nachrichten!
        Mein Rat an Matthias Iken:
        Spart euch die Internetpräsenz - das wird auf Dauer günstiger sein, als die Informationen zu verkaufen, die man auch in der Pause im Zeitungsladen nebenan schnell aus der Printausgabe blättern kann.

        Ich werde jedenfalls kein Geld für Nachrichten im Netz bezahlen. Und solange es genug andere Freie Nachrichtenseiten im Netz gibt wird sich das Pay-for-Info-Prinzip für den Springerverlag nicht rechen!
      • Von Genghis99 Software-Overclocker(in)
        Zitat von PCGH_Carsten
        Du beschreibst die Grundlage, die für die Fragmentierung des US-Fernsehens verantwortlich sein soll. Dazu beschreibst du, dass es dort ein Problem mit Raubkopien gibt.

        Wie du daraus ableitest, dass die Annahme, Pay-TV, insbesondere auch pay-per-View, sei in den USA zu einem tragfähigen Geschäftsmodell geworden, falsch sein soll, erschließt sich mir nicht, sorry.
        Soll heissen - Jacke wie Hose. Kommerzfernsehen kommt hüben wie drüben gleich gut oder Schlecht an.
        Pay-Per View ist wieder etwas anderes als ein Kabelabo (Sky oder vormals Premiere). Und wie die Medien-Firmen nunmal so sind, hat man immer ein "Bundle" von Kanälen zu zahlen, von denen ein guter Teil uninteressant ist, man aber gezwungen wird, sie zu bezahlen.

        Was ich meinte, ist, das in den USA ein guter Teil der Haushalte Schwarz an Kabelnetze angeklemmt sind, und das Hacken und Decodieren von Settop-Boxen ein Volkssport ist. Je mehr Pay-TV es bei uns geben wird, desto mehr werden auch die Mißbräuche bei uns zunehmen.

        In der Tat, PAY TV in der Form wie es von Sky oder auch der GEZ (LOL) betrieben wird, halte ich wirklich nicht für auf Dauer Tragfähig. Raubkopieren oder Filesharing wollte ich nicht ansprechen.

        PayPerView wird so oder so akzeptiert - Maxdome oder Ähnliche Onlineangebote werden ja genutzt. Und da ich dieses System für einigermassen fair halte, sehe ich auch gute Chanchen auf Fortbestand und Wachstum.
      • Von PCGH_Carsten Redakteur
        Zitat von MidwayCV41
        Also sollen eure Leser sich abzocken lassen in dem sie die "Gewinne Audi A3" Werbung anklicken damit ihr was verdient?
        Sagt wer? Nicht jede Werbung muss gleich in einer Abzocke enden. Sieh's mal so, auch bezogen auf den Rest deines Postings: Wenn ein Geschäftsmodell ausgehebelt wird, sei es, weil es "einfach so" nicht funktioniert oder weil User es mehr oder weniger gekonnt umgehen, wird der Betreiber dieses Geschäftsmodell dann entweder so erweitern bzw. umstellen, dass er wieder Erfolgschancen sieht oder es komplett sein lassen.

        Ersteres hat zur Spirale Werbung-Popupblocker-Mehrwerbung-Adblock-AgressiveWerbung geführt, zweiteres könnte einige Webseiten dazu veranlassen, das zu tun, was ASAG gerade probiert.

        Zitat von MidwayCV41
        Und so kommen wir auch zum Schluss und einem Testvorschlag (bekomme ich bei Umsetzung ein Honorar?): Testet doch mal mit älteren Rechner, in wie es sich noch ohne Ad-Blocker damit flüssig surfen lässt wenn der Browser dank laden von viel Werbung die CPU in die Knie drückt. Ich hab hier noch einen alten P4 Rechner aus dem Jahre 2002 als Server laufen. Mit der Kiste ist überhaupt nicht dran zu denken ohne Ad-Blocker im Netz zu surfen.
        Ich arbeite von Unterwegs mit einem Atom-Netbook. Das dürfte noch ein bißchen langsamer arbeiten als dein Server. Also ja: Ich weiß, wie das ist.

        Aber: Umsonst ist nur der Tod, und der kostet das Leben.
      • Von jokergermany Gesperrt
        Also ich hab Adblock auf meinem Rechner
        1. Um nervige Werbung auszuschalten
        2. um die Akkulaufzeit meines Rechners zu erhöhen.
        Diese ganzen Flash-Banner ziehen mir nur den ganzen Akku..
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von PCGH_Carsten
        Hm, Internet-Steinzeit? Traffickosten für Webseitenbetreiber werden wieder pro Megabyte einzeln abgerechnet, das aus für Foren (User-to-User…, Blogs und Facebook?

        Grund: wenn im Internet kein Geld verdient werden kann, bzw. Firmen nicht mehr davon überzeugt sind, dass das irgendwann passiert, wird das ganze Sponsoring ausbleiben und am Ende eben auch die Trafficgebühren steigen. Denn dann wird kein "Download proudly presentet by Host Europe" mehr für den erzeugten Traffic und dessen Kosten aufkommen, ebenso wird eine kleine Einblendung, wer und wo die Seite gemacht ist, für das Bestehen eines Blogs sorgen.


        Unwahrscheinlich.
        Die Unterhaltskosten für einmal installierte Leitungen (und eigentlich fast alle IT-Einrichtungen) sind (lächerlich) gering. Wenn das Gesamtdatenaufkommen zurückgeht, würde zwischen den Serviceanbietern ein blutiger Preiskampf beginnen, der erst endet, wenn nur noch einer übrig ist.
        Da müsste es zusätzlich noch eine weitere, neue Datenschleuder geben, die den Netzbetreibern mehr Geld einbringt, als die fast-zahlungsunfähigen Webportale. Aber was sollte das sein? Für welche TCP/IP-Inhalte würde heutzutage noch jemand größere Summen extra Zahlen?
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
701559
Internet
Online goes Paid Content
Axel Springer macht Ernst: Nachdem die ersten Iphone-Apps für Bild.de und Welt.de gegen Bares veröffentlicht wurden, gehen nun auch die erste Springer-Webseiten für Nichtbezahler teilweise offline.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Online-goes-Paid-Content-701559/
16.12.2009
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2009/12/Axel-Springer-Paid-Content-Abo.jpg
Axel Springer, Abendblatt, Morgenpost, Iphone App, Paid Content
news