Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von rebel4life BIOS-Overclocker(in)
        Empfang: 11dB, Senden: 5dB.

        Das sind Traumwerte für so manchen.

        Fast direkt neben dem Haus steht ein Haus von der Telekom, in der Server usw. stehen. Und das in nem 2500 Seelen Dorf.

        Ich betrachte eher die Weiler als Problem, denn wegen 5 Abnehmern legt keiner ne Leitung, die Stromnetzbetreiber kriegen ihren Arsch auch nicht hoch um die Glasfaserleitungen bei den Masten mal freizugeben.
      • Von reZss Kabelverknoter(in)
        Mal zu Fast Path / Interleaving...

        Und dann die Extender art die ich meine

        im vergangenen Post hast Du noch von CRC/s geredet jetzt CRC/m.
        Habe 57dB und bei einer Uplink Zeit von 3 tagen 162CRC-Errors.... (FP!)
      • Von raetsch PC-Selbstbauer(in)
        nein, an meiner leitung ist nichts. der snr ist mit 21dB absolut ausreichend um nicht zu sagen luxuriös.
        250 crc-fehler pro minute sind nichts. das ist nichtmal im promillebereich schön auszudrücken. ohne interleaving wäre diese zahl wesentlich höher und wie gesagt, fastpath ist nur für minderheiten interessant. man hat wesentlich mehr vorteile von interleaving als von fastpath.

        ein "dsl-extender" ändert aber nicht das übertragungsverfahren. da wird, vereinfacht gesagt, geschaut, wsa für störungen das signal beeinträchtigen, in echtzeit, und dann ein kompensiertes signal auf die reise geschickt. im moment setzt aber niemand diese technik ein und ich kenne den entwicklungsstand dieser technik nicht. man kann nur lesen, dass feldversuche erfolgreich abgeschlossen wurden.
        in verbindung mit dbpo wird dies aber mitsicherheit einen ordentlichen schub für alle geben. dbpo reduziert crosstalk indem es die sendeleistung für jeden port anpasst, so dass IFC (so wird diese extender-technologie genannt), schon etwas weniger zu tun bekommt.

        umts:
        ich wohne in einem dorf, da hab ich mit t-mobile -100dBm (-102 - -105dBm sind die grenze bei gsm ), vodafone, o2 nichts und eplus hat nahezu vollausschlag.

        es ist gar kein problem überall UMTS aufzubauen, doof nur das die mobilfunkbetreiber dazu genehmigungen und einverständnis von menschen benötigen
      • Von reZss Kabelverknoter(in)
        @Raetsch,
        Du kannst mir sagen was Du willst. Man braucht bei einem so aktuell bedingten Medium Internet kein Interleaved Path! Zumal Du mit oder ohne I-P sowieso verluste/fehlsignale drin hast. Wobei bei 250 CRC-Errors irgendwas mit deiner Leitung nicht stimmt! (Vor längeren hab ich dazu auch mal einen Bericht von jemand gelesen, der sich weit mehr auskennt als ich. Sollte ich es finde Poste ichs mal hier rein).

        Zum DSL-Extender: der modelliert das ADSL signal zwischen DSLAM und Splitter in ein SHDSL (afaik) Signal um, welches eine bessere Übertragungseigenschaft hat. Dadurch höhere Reichweite, dadurch höhere Bandbreite... Musste mal Googlen, findeste bestimmt was...

        @UMTS, ich war bis vor der Einfühung des iPhones Vodafone Kunde und habe in meiner Ortschaft vollen UMTS Support gehabt. Seit der Telekom nur noch auf höher gelegenen stellen wo weit und breit kein Haus ist...
      • Von raetsch PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von reZss
        Weil die Deutsche Telekom hier die Leitung besitzen (Wort mit absicht gewählt), und andere Anbieter nur als Reseller fungieren.
        Das lustige ist, selbst wenn andere anbieter daran interessiert wären, die Netz Architektur in der nähe aufzustocken, müssten Sie bei der Telekom nachfragen, ob Sie es a) dürfen, und b) welche preise sich die Telekom da vorstellen. Dass das weit über Kostendeckung hinaus ragt ist glaub ich jedem klar. Deshalb Technologie bremse.

        Achja, RAM... Ein Gott haben wir die Telekom und bringen diese neue bahnbrechende Technologie. Es tut mir leid, aber auch dass ist ein sehr sehr alter Hut der schon glaub damals mit ADSL2+ (2006(!)) in die zweite Runde mit Seamless Rate Adaptive ging (Während der Verbindung.) Und jetzt nach mehr als 4 Jahren bemüht sich auch die Telekom dies zu schalten...

        Aber apropos, sagt mal, die Telekom schaltet doch bestimmt immernoch standardmässig Interleaved Paths's bei einem Meidum wie Internet (Wo ist nicht den ansatz eines hauchs eines sinnes macht), nicht war? Wohin gegen so gut wie jeder andere Anbieter von vorn herein und kostenlos Fast Path schalten? Hachja, die Telekom...
        Und warum Unity Media mir kein Kabel anbietet? Na ganz einfach: weils hier in der oberen Straße keins gibt. Und die kosten für einen Straßen aufriss + Kabel verlegung + Asphaltieren + Baumaschienen + Arbeiter steht glaub ich in keiner Relationen zu einen einfachen ~4.000€ DSLAM (mal fix kosten außer acht gelasen), oder einen noch günstigeren DSL-Extender der das ganze Dorf versorgen könnte...
        Ich könnt Dir noch dutzend solcher Beispiele bringen, aber das tät den Rahmen dieser Kommentar funktion sprengen.

        Aber nochmal zu meinem post zurück: Was ich damit sagen will ist, das wir kurz vor der Globalen implementierung einer weitere führenden Technik sind, bevor es die Telekom schafft, einen standard von (Hmm, ich bin mir nicht sicher, seit wann ist UMTS marktreif?) 2003? 2004? weitgehend einzuführen... (Ich sage bewusst nicht Flächendeckend, weil dass nie der fall sein wird, sie DSL!)
        RAM:
        habe ich nur angemerkt, weil es weiter oben gefragt wurde und das der letzte stand ist. das RAM schon lange existiert ist klar und auch die telekom setzt es ja schon längst ein, nur nicht flächendeckend. es macht einen unterschied nach und nach 1 million kunden RAM zu verpassen, oder 10 millionen leitungen in kurzer Zeit damit ins netz zu lassen. da aktuell beinahe nirgends dbpo genutzt wird, muss man erstmal netzweit beobachten wie das aussieht. das es aber viel zu spät kommt ist absolut korrekt.

        dann mal zu den wettbewerbern:
        es hindert sie niemand daran, eigenes geld zu investieren, OHNE die telekom dabei zu bemühen. macht aber keiner, kostet geld, während die TAL für nur ca. 8€ zu haben ist. der service ist sogar kostenlos wenn die TAL defekt ist. da wird einem doch klar, warum die keinen finger rühren oder? die wären doch wirklich blöd in eigene infrastruktur zu investieren, außerdem fällt dann der große buhmann weg, auf den man alles schieben kann.
        wenn dbpo genutzt werden "darf", wird sich auch noch einiges verbessern VOR ALLEM wenn die wettbewerber das auch einsetzen... komischerweise haben die wettbewerber da wieder was dagegen, weil sie sich benachteiligt fühlen... wenn man in diesem land auf irgendjemanden sauer sein will wegen breitbandausbau, dann vielleicht auf den Herrn Kurth mit seiner Bundesnetzagentur. die bremsen so einiges aus

        fp:
        ich zum beispiel sehe keinen sinn in fastpath, das ist nur für eine minderheit relevant. wenn man sich mit tcp/ip ein wenig auskennt, dann kommt man auch schnell auf die idee, welche vorteile interleaving gegenüber fastpath hat. mich interessiert mein ping nur in geringem maße, hingegen freue ich mich wenn auf meiner übertragungsstrecke weniger fehler auftreten, zumal ich mit meinen 4km nicht gerade den besten SNR habe und immer noch ca 250 CRC-Fehler pro sekunde auflaufen.

        @umts
        telekom, telekom, telekom...
        es ist komisch aber meines wissens haben wir 4 mobilfunk-provider mit eigenem netz. seltsamerweise interessiert dich nur die telekom. ich geb mal eben ein beispiel zum besten, das vor ca. 23h aufgetreten ist.
        3 menschen mit umts sitzen nebeneinander, während 2 mit vodafone und t-mobile dank hsdpa immerhin mit 3,6mbit/s und davon sogar 1,2MBit/s am vodafone-laptop tatsächlich ankommen, muss der o2 nutzer mit EDGE vorlieb nehmen und das mitten in einer 90000 einwohner zählenden ansammlung von betonwänden.

        @dslam
        bitte erkläre mal deine 4000€ und was du mit einem dsl-extender meinst?
        ein outdoor dslam kostet im aufbau grob geschätzt 30000€+. meinst du das mit einem "günstigen" dsl-extender? mit etwas glück sind keine tiefbauarbeiten nötig, ist aber eher unwahrscheinlich. das GLEICHE gilt auch für die arbeiten die unity-media vornehmen müsste. mit einem leerrohr wäre das in kürzester zeit erledigt.

        @rebel4life
        das gleiche gilt für das neue LTE auch. man erhält zwar eine höhere geschwindigkeit in der zelle, gleichzeitig steigt die reichweite, bedeutet eine größere abdeckung durch eine zelle, daraus folgt, dass mehr menschen in der gleichen zelle sind und damit erreicht man einen ähnlichen effekt.
        sehr wahrscheinlich bleibt aber mehr über als bei umts. aufgrund der paketorientierung ist eine beispielrechnung aber nicht mehr so einfach wie beim kanalgebundenen gsm.

        daher halte ich LTE nicht für einen heilsbringer, im gegensatz zu LTE funktioniert UMTS schon, WIMAX ist auch gescheitert und das hatte unter anderem technische Gründe, der Arcor/Vodafone-test in kaiserslautern war jedenfalls der nahezu deutschlandweite tod für den großen retter der breitbandunterversorgten menschen

        @divinity
        selbstverständlich macht der strom krach, ein Hz rauscht bei 25°C mit etwa -174dBm. daher nennt man einen wichtigen wert in diesem zusammenhang signal-rauschabstand. dieser wird in dB angegeben. Der ist nicht zu verwechseln mit der Leitungsdämpfung, diese wird auch in dB angegeben, steht aber für etwas gänzlich anderes.
        und wenn bei dir nach 6km leitungslänge noch 3MBit/s ankommen, dann tippe ich darauf, das deine leitung keine 6km lang ist. die dürfte dann etwa 1MBit/s schaffen. mit soviel glück das du stattdessen lieber lotto spielen solltest, sind 2MBit/s möglich.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
703051
Internet
Neues zu Deutschlands Internet-Infrastruktur
Die Deutsche Telekom will den Breitbandausbau in Deutschland mithilfe von Funktechnologien und Gemeinde-Kooperationen schneller vorantreiben.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Neues-zu-Deutschlands-Internet-Infrastruktur-703051/
12.01.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/01/Deutsche-Telekom-Breitband-UMTS-Kooperationen.jpg
Deutsche Telekom, Breitband, UMTS, Kooperation, Funktechnologie, HSPA
news