Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von h_tobi Lötkolbengott/-göttin
        Umgekehrt geht es aber auch....

        Congstar (T-Com Tochter) hat mir meinen Prepaid- Tarif ohne Gründe gekündigt,

        da ich aber keine 10€ im Jahr vertelefoniere, kann sich jeder seinen Teil denken....

        Flatrate ist nicht gern gesehen, zu wenig darfst als Kunde aber auch nicht verbrauchen.
      • Von alexx910 Schraubenverwechsler(in)
        Zitat von keinnick
        Da sieht man mal wieder, dass es so etwas wie eine "echte Flatrate" nur so lange gibt wie es dem Anbieter passt. Bzw. nein, es gibt sie wahrscheinlich gar nicht, es wird dem Kunden nur vorgegaukelt so lange er nicht "unwirtschaftlich" ist.

        Ist doch nichts neues, es gab ja auch eine "echte Surfflatrate" und nun sollen Kunden zu einer Flatrate gedrängt werden, die ab 200GB/Monat drosselt.
        Unbegrenzter Internetzugang bleibt es trotzdem(nicht von der Geschwindigkeit her!), allerdings ist man selbst auf einer Schildkröte schneller.
        Aber was hat man von der Telekom erwartet? Ich würde sagen, sie bremsen den Fortschritt ordentlich aus, der hier bei der Netzkommunikation in Deutschland hinterherhinkt.
        Und all das, weil sie einen Großteil der Kupfer- und Lichtfaserkabel besitzen.
        Alternativen hat man so gut wie keine, bis auf "DSL über Funk" und Internet über den TV-Stecker von KD und co.
        Ich finde, die ganzen Zuleitungen zu den Endkunden sollten, auch wenn es etwas hirnrissig klingt, verstaatlicht werden, sodass jeder Internetanbieter diese gleichermaßen nutzen darf.
        Dann gäbe es wenigstens einen Wettbewerb zwischen den Anbietern, Telekom ist ja mit den Preisen ziemlich festgefahren, 40-45 Euro für 50Mbit, falls es verfügbar ist, bei Kongstar (auch wenn Tochterunternehmen von T-Com) gibts den quark für 30 euro, wenn ich mich recht erinnere, ohne zusatzkosten für Router.

        Naja, so viel dazu.
        Böse Telekom ist geldgeiler als jemals zuvor, mehr kann ich icht meinen Post nicht komprimieren
      • Von matty2580 BIOS-Overclocker(in)
        Die Telekom einmal wieder....

        Unwirtschaftliche Kunden loszuwerden ist wohl ein f....... Traum der Manager dort.
        Ich bin gespannt auf die Formulierung in den AGBs.

        Das wäre als ob eine Versicherung nur noch Kunden aufnimmt, die niemals wirklich die Leistung der Versicherung nutzen werden.
        Alle Risikokunden kommen nicht mehr rein.

        Flatrates oder eine Mischkalkulation haben sich in allen Bereichen der Wirtschaft durchgesetzt.
        Der Telekom gefällt das nicht mehr, und sie möchten zurück zu Personen gebundenen Leistungen.

        Deutschland ist gemessen an den anderen Industrieländern deutlich zurück im Netzausbau und der Internetnutzung.
        Selbst Entwicklungsländer sind teilweise besser aufgestellt.
        Ich selbst bin gerade über Fonic mit 64 kbit/s unterwegs, im Durchschnitt aber 15 kbit/s.
        Mein Volumen von 500 MB war in 90 min aufgebraucht, mit normalen Surfen, und einem Browser Game.
        Das ist eine Realität für nicht gerade wenige User. Soviel zu modernen Internet....

        Langsam wird es Zeit, dass die Politik etwas unternimmt.....
      • Von John-800 Freizeitschrauber(in)
        "Insbesondere Telekommunikationsanbieter stehen im Verdacht mit staatlichen Institutionen zusammen gearbeitet zu haben."
        Da fehlt wohl: ", sowie dies auch in Zukunft weiterhin zu praktizieren."

        Soso Schmarozer, die ihre Flatrate benutzen, dürfen sich in Zukunft eine zweite dazu buchen.

        Gegen deren Schutz dürfte keiner was haben. Insbesondere ehemalige ISDN/56k Nutzer. Die Dialer waren mal echt ein Graus und hab 2 mal ne saftige Rechnung zahlen dürfen.... zum Glück hat man heute vor den meisten Dingen ein Riegel, bzw. darf es direkt anfechten.
      • Von Research Lötkolbengott/-göttin
        Eine gute Idee um mich als Kunden zu schützen

        und ich bin gefistet.

        War da nicht mal Mischkalkulation Trumpf? Was solls, als Prepaid-Kunde kann mir das ja egal sein. Isses aber nicht.
        Klar, als PRIVATUNTERNEHMEN (war mal Staatsbetrieb) muss man Gewinn machen. Auch als Staatsbetrieb wäre es wünschenswert das kein Verlust eingefahren wird.

        Aber: Man überwacht um Leute zu finden die

        a) Betrügen, hmm leider fehlen da Angaben, Hacken war doch sehr amüsant vormuliert. Nummern umleiten, Wie kann man den die T-Kom eigenen Dienste manipulieren? Etwa durch Gewinnmaximierte Sicherheit? Der besten Sicherheit die man für Geld kaufen kann?

        b) Angebote Ausnutzen, also Dienste nutzen die gar nicht benötigt werden und damit Kosten verursachen. Da wäre mal eine Strafanzeige und Untersuchungen nötig, schließlich verliert hier ein deutscher Konzern Geld! Und es macht Arbeitsplätze zunichte!1!! -> EINMARSCH!

        c) ihre vertraglichen Rechte nutzen, also wirklich Stunden quatschen, Schweinehunde, bloß weil sie das Recht dazu haben! Das nimmt ja schon Ausmaße wie mit der Verfassung und Gesetz an. Dringend ändern!

        (Achtung, dieser Post enhällt keine Ironie und entblöded euch nicht Sarkasmus finden zu wollen.)
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1082727
Internet
Kontrolliert Telekom Telefonverkehr auf Betrugsversuche und übermäßige Flatrate-Nutzung?
Nach einem Bericht der Wirtschaftswoche zufolge, soll die Deutsche Telekom eine Abteilung unterhalten, die den Telefonverkehr im Mobil- und Festnetz überwacht. Grund hierfür sei die Verhinderung von Betrugsversuchen. Es gebe allerdings auch Überlegungen die automatisierte Überwachung zu nutzen, um "unwirtschaftliche Kunden" aufzuspüren.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Kontrolliert-Telekom-Telefonverkehr-Betrugsversuche-uebermaessige-Flatrate-Nutzung-1082727/
11.08.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/05/Telekom-DSL-Drosselung.jpg
telekom,datenschutz
news