Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von fummel Komplett-PC-Käufer(in)
        Kommt eher daher, dass sehr viele Rechtsanwaltkanzleien nun auch die sogenannten 'kleinen' drastisch von mehreren 1000 Euro abmahnen.
        Inzwischen kennt jeder einen im Freundeskreis der abgemahnt wurde.
      • Von fgsfds Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Die meisten Filme von 2009 waren so schlecht kein Wunder dass net mal Piraten sie wollen
      • Von Namaker Software-Overclocker(in)
        Zitat
        Die deutsche Kampagne "Respect Copyrights" zeigt anscheinend Wirkung.

        Das glaubt ihr wohl jetzt nicht wirklich, oder?
      • Von Antichrist PC-Selbstbauer(in)
        Danke für die technischen Infos. Wollte ich nämlich auch gerade schreiben.

        Hinzu kommt - wie Du schon schreibst - dass die Projektoren im Kino alles andere als gut eingestellt sind und das sieht man immer. Gar kein Vergleich zu einer wirklich guten Bluray auf nem Plasma wo auch die Kontraste viel besser sind als bei den generell unterdimensionierten Projektoren im Kino.
        Fluch der Karibik als digitale Projektion konnte mich auch nicht überzeugen (der Film ebenso), auch wenn es etwas besser war. Ich gehöre zu den Leuten die gerne in der Mitte des Saales oder im vorderen Drittel sitzen und ich bekomme ständig Augenkrebs. Bei jedem dritten Film beschwere ich mich und bitte um Nachjustierung. Daher ist mein letzer Kinobesuch schon ein halbes Jahr her und der war sogar umsonst Aber dieses Jahr lief auch wirklich nur Schund.
      • Von Bucklew Gesperrt
        Zitat von TheFlash
        Was sind 1920x1080 Bildpunkte, wenn man unendlich Bildpunkte nebeneinander hat?
        Ach herrje, die alte Mär der analogen Filme

        >95% der Kinofilme werden heute spätestens für post-processing, meist sogar noch viel früher (teilweise ja sogar schon mit digitalen Kameras) digitalisiert. Genutzt wird dabei meist die kleine Digitalkino-Auflösung 2K: 2048x1108 - wie groß der Unterschied an wirklichen Bildinformationen im Vergleich zu 1920x1080 ist, kannst du dir gern selbst ausrechnen.

        Auch sämtliche bisherigen 3D-Kinos haben 2K-Projektoren (mit Ausnahme von Cineplexx, die mit 4K ausgerüstet sind, aber selbst die bringen nix, weil es halt fast nur 2K-Material gibt).

        Wenn das ausreichend für eine Kinoleinwand ist, ist es das auch für den Heimanwender mit Beamer - zumal man zuhause die Beamer sicherlich besser und genauer einstellt, als das im Kino gern der Fall ist.

        Zitat von INU.ID
        Es gibt keine unkomprimierte DVD.
        Ja MPEG2, aber ich meinte im Vergleich zur Original DVD weitergehende Komprimierung zur Platzersparnis, oller Klugscheisser
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
698533
Internet
Kleiner Erfolge im Kampf gegen Raubkopien
In Berlin ist das Ergebnis einer neuen Studie im Auftrag der Anti-Raubkopierer-Kampagne "Respect Copyrights" vorgestellt worden. Sie sollte feststellen, wieviele Filme, die zwischen dem Oktober 2008 und dem September 2009 in deutschen Kinos liefen, gleichzeitig oder bereits vor Kinostart illegal im Internet erhältlich waren.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Kleiner-Erfolge-im-Kampf-gegen-Raubkopien-698533/
30.10.2009
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2009/10/Respect-Copyrights-Raubkopien-Kinofilme.jpg
Raubkopien, Kinofilme, Internet, illegal, Respect Copyrights, Kino
news