Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von MATRIX KILLER Kokü-Junkie (m/w)
        Bist du aus deinem Sommerschlaf aufgestanden
        Der letzte Post liegt fast 6 Monate her.
      • Von Kotzi01 Komplett-PC-Käufer(in)
        Zitat von MClolwut
        Zum einen bezweifele ich, dass die Ermittlungskosten dem Angeklagten in Rechnung gestellt werden. Habe ich noch nie in meinem Leben was von gehört.
        Zum anderen kommt mir da die Geschichten von einem Bankdirektor (oder so) von Brasilien in den Kopf, wo die Festplatte dem FBI übergeben wurde (verschlüsselt mit TrueCrypt) und die nach 1 Jahr aufgegeben haben. Zum Beispiel dürfte auch ein Passwort von mehr als 10 Zeichen, was nicht aus einem Wort/Wörtern besteht, Sonderzeichen und Zahlen besitzt schon ca. 100 Jahre in Anspruch nehmen, wenn gebrutet wird. Und das ganze kann man sich ersparen, wenn man sich ein VPN mietet, was keine Logs Aufzeichnet. Davon gibt es wenige, aber sie gibt es! Aus Sicherheitsgründen werden die IP's nicht gelogt und somit können die einem eh nichts. Der Dienst MUSS zwar Auskunft geben, aber kann nicht, wenn es nichts gibt. Schlauer Dienst, oder?
        Ja klar geben die dir deine Platten zurück.... Diese werden aber eins zu eins Kopiert und dann Archiviert! Wenn das FBI in 10 Jahren neue Supercomputer besitzt kommen solche daten alle zur Berechnung dran! Und dann bist du wieder genau so fällig. Oder was machen die FBI´ler mit ihren ganzen Supercomputern sonst so? CS Spielen?
      • Von Prozessorarchitektur Volt-Modder(in)
        Nun ich möchte mal das Märchen auflösen, bezüglich IP Adresse und Torrents.
        zur Zeit ist es so das eine IP erkennung reicht um einen hafter für eine Urheberrechtsverletzung in einer Millisekunde ausreicht.
        NurBlöd das gerade der Upload als Strafrelevant gilt, auch bei Zivilprozessen. Nun eigendlich m,üsste der Rechteinhaber genau nachweisen wie Lang der Upload war und wie oft der upload vollständig ist. Aus meiner Erfahrung ist es so das gerade der Upload in den meisten fällen nie mehr als 1 beträgt, lediglich Leute die an der Glasfaser nuckeln bekommen höhere upload raten hin.
        Zudem sind torrent nicht final an der anliegende IP identifizierbar, einige Leute tarnen ihr IP mit zufälligen ip von der DSN Schnittstelle (dynamic IP oder Netzwerke wie tor, torpark und proxys)
        Das kann aber nicht muss zu zufälligen IP Zuweisung an andere Anschlüsse führen.
        abseits davon ist immer noch die frage offen wie lange ein Rechtsverstoß festgestellt wurde.
        Die meisten Abmahnanwälte sind derzeit mit drucken beschäftigt. Weil diese als Beweis nur eine Feststellung der iP auf eine Millisekunde basiert. Recht dünne Beweislage.
        Zumal die Forderungen völlig überzogen sind. ich würde ein Richterspruch begrüßen der endlich feststellt das der Kläger die Dauer und die menge der Urheberrechtsverletzung (upload ratio) festlegt, je nach I-net Anschluss und Bandbreite.
      • Von tibu Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von MClolwut
        Ich glaube, wenn du ja auf diesen Legal-Trip bist, du solltest dich garnicht über die Kopierschutze aufregen. Denn das Brennen von diesen Sachen ist auch Illegal. Und wie gesagt, ich hobe noch nie etwas davon gehört, dass jemand Pleite gegangen ist, weil seine Sachen Kostenlose heruntergeladen wurden. Ausserdem hat man beim Bäcker keinen Schutz - im Internet schon, oder zumindest mehr als beim Bäcker. Jedem seine Meinung, und das ist meine.
        Da haben wir uns missverstanden. Ich brenn keine Spiele, wozu auch.
        Da aber Spiele kopiert werden, werden sie mit immer umfangreichen Kopierschutzmaßnahmen versehen. Das stört mich als ehrlichen Käufer. Ich muss mich hier und da anmelden, muss dies und das installieren usw., währen du die gecrackte Version spielst ohne die gesammte Kopierschutzgängelung.

        "ich hobe noch nie etwas davon gehört, dass jemand Pleite gegangen ist, weil seine Sachen Kostenlose heruntergeladen wurden"
        Und ich habe 2 von euch Vögeln in der Kanzlei die die Privatinsolvenz durchgehen weil 20 Mp3, 2 Filme und ein Game mal eben 15000€ Streitwert ergeben. Nachdem man sich verglichen hat sind immernoch 7000€ offen.
        Und so lustig wie bei Peter Zwegat ist eine Privatinsolvenz nicht.
      • Von Perry Software-Overclocker(in)
        Ich begrüße dieses Urteil ebenfalls, da ich das Vorgehen der Rechteinhaber auf die meisten Einzelfälle runtergebrochen als überzogen empfinde, jemand der sich mal ein Album gezogen hat soll dann gleich vier bis sechs stellige Summen Zahlen, in Deutschland sind die Beträge meistens noch etwas kleiner, dennoch kann ich dieser Vorgehensweise nichts abgewinnen. Andererseits hoffe ich auch das jetzt nicht viele dieses Urteil als Freibrief betrachten und wieder massiv dazu übergehen illegal alles mögliche runter zu laden. Den Künstlern steht genauso eie Vergütung für ihre Kreativität und Arbeit zu wie jedem anderen auch, wenn es aber nur darum geht mit den ganzen Abmahnungen irgendwelchen Abmahnanwälten die nächste Villa oder den nächsten Sportwagen zu finanzieren, dann habe ich ein Problem mit der Urheberrechtsgrundlage.

        Ich habe ja bei mir ja den overkill laufen und die 63 möglichen Stellen für das W-LAN Passwort ausgeschöpft inklusive sonderzeichen u.s.w. das sollte eine weile dauern das zu knacken.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
882161
Internet
Internet
Ein amerikanisches Gericht hat ein richtungsweisendes Urteil im Rahmen einer BitTorrent-Verhandlung getroffen. Allerdings nicht zu Gunsten der Rechteinhaber, sondern zum Schutz der Anwender.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Internet-882161/
08.05.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/05/XInternet-Telefon.JPG
internet
news