Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • Ebay: Auktionsplattform kippt direkte Zahlungen und regelt Überweisungen selbst [Das meint die Community]

    Die Auktionsplattform Ebay hat bislang nicht direkt in den Zahlungsverkehr eingegriffen. Zukünftig wird man sich allerdings selber um die Abwicklung kümmern - Umwege sind dann nicht mehr erlaubt.

    Update 21:16: Die Community zeigt sich gespalten angesichts der Entscheidung von Ebay, als Mittler zwischen dem Käufer und dem Verkäufer aufzutreten. Hier einige der wichtigsten Kommentare, nun auch aktualisiert.

    NEU: -Cryptic- zum Thema Ebay: "Dann wird man es künftig eben nicht mehr über Ebay machen. Die haben ohnehin schon mehr als genug an mir verdient (3 Accounts, insgesamt über 1600 Bewertungen). Adios, Bucht. Das könnte Marktplätzen wie hood.de einen neuen Aufschwung verpassen, sofern die ihre Suchfunktion mal ordentlich überarbeiten. Das hat mich nämlich bisher immer genervt."

    NEU: The-GeForce zum Thema Ebay: "Ebay hat (soweit ich mich erinnere) schon vor Jahren klar gemacht, dass sie vom "Privatgeschäft" weg wollen und nurnoch ein riesiger Marktplatz für gewerbliche Händler sein will. Mit diesem Schritt geht es immer weiter in diese Richtung. Ich finde das sehr schade. Mich hat eBay eigentlich immer nur wegen des Privatgeschäft interessiert. Es war ein großer Marktplatz um auch an ausgefallenere Sachen (z.B. einen uralt Tricorder von Star Trek, ein lang gehegter Kindheitstraum ) zu kommen oder mal nicht ganz neue Hardware zu einem guten Preis zu bekommen. Dass Ebay dieses Privatgeschäft nun mehr oder weniger vergrault ist einfach nur schade."

    mmayr zum Thema Ebay: "Dann hört auch endlich mal das "Überbieten durch Kumpels des Verkäufers" auf, wenn die Preisvorstellung nicht erreicht wird!"

    ryzen1 zum Thema Ebay: "Die eigentliche Idee dahinter is, nochmals Geld zu scheffeln bis zur Auszahlung des Geldes. Hier muss teilweise bis zu zwei Wochen oder länger gewartet werden. In der Zeit kann man schön Zinsen scheffeln."

    Weichkeks zum Thema Ebay: "In der ct' war schon vor 2 Monaten ein Artikel darüber, dass es aber auch schon ein paar mal schiefgelaufen ist und Ebay das Geld einbehalten hat, obwohl Artikel verschickt und korrekt waren. Also da noch einen "Treuhänder" zwischenzuschalten, finde ich NICHT richtig!

    Rodny zum Thema Ebay: "Das Problem mit den "nicht vertrauenswürdigen Handelspartnern" könnte man mittels PayPal lösen. Doch dazu ist eBay nicht bereit. Aus meiner Sicht dient der Schritt nur um mehr Geld zu erwirtschaften. Ein besserer Handelsplatz wird die Bucht dadurch nicht. "

    --------
    Wer bei Ebay bislang Produkte ersteigert hat, konnte über die verschiedenen Zahlungs-Alternativen den Betrag selbst an den Verkäufer überweisen. Zukünftig wird allerdings für alle Ebay-Transaktionen das Online-Auktionshaus selbst der Empfänger der Zahlungen sein. Damit will man noch grundlegendere Sicherheitsmechanismen einbauen und Käufern und Verkäufern mehr Schutz bei Betrugsfällen oder Reklamationen geben. Wenn der Käufer einen Artikel trotz korrekter Bezahlung an Ebay nicht erhält oder weicht der erworbene Artikel "erheblich" von der Beschreibung bei Ebay ab, so bekommt der Käufer den Preis inklusive Porto direkt von Ebay zurück.

    Zwar können Kunden immer noch via Paypal, Überweisung, Kreditkarte, Lastschrift oder Skrill zahlen, die Überweisung muss aber an Ebay getätigt werden. Die Regelung soll ab Sommer für alle privaten und gewerblichen Ebay-Kunden verpflichtend sein. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob Sie Neukunde oder bereits seit Jahren bei Ebay unterwegs sind. Im Zuge der Umstellung hebt man auch die Gebühren für gewerbliche Verkäufer um zwei Prozent an, die Privatkunden sollen vorerst nicht mehr zahlen müssen.

    Mit der neuen Ebay-Zahlungsabwicklung will Ebay seinen Käufern ein "noch sichereres und konsistenteres Einkaufserlebnis bieten", so Martin Barthel, Director Buyer Experience bei Ebay. "Den Käufern wird für jeden Artikel die gleiche Auswahl an Zahlungsmethoden zur Verfügung stehen, und wir werden für alle Artikel, bei denen die Bezahlung der Käufer an eBay erfolgt, einen vollumfassenden Käuferschutz anbieten können", führt Barthel weiter aus. Mit der neuen Zahlungsabwicklung stärke man das Vertrauen der Käufer und erhöhe so auch die Verkaufschancen der Verkäufer.

    Quellen: Ebay

    In der Galerie: 25 Virenscanner im Test

  • Es gibt 53 Kommentare zum Artikel
    Von Ryle
    Ich wusste von dem Spaß auch nichts bis ich gerade seit langem mal wieder nen Preis bei ebay verglichen habe. Das ist…
    Von Idefix Windhund
    OK, damit ist es beschlossene Sache, ich werfe das Zeug lieber weg statt den Aufwand wegen 10 - 20€
    Von bjoern1982
    EBay ist mittlerweile echt unaktraktiv um Sachen privat zu verkaufen. Kaufen ja, verkaufen nein.
    Von sc4rfac3
    Einfach nur übel was die da veranstalten. Wieviel Geld wollen die mir denn noch aus der Tasche ziehen? Ich mach da…
    Von mlbcharly
    @ ruf!o:Bin der gleichen Meinung wie Du!...und - die können mich mal !!
      • Von Ryle BIOS-Overclocker(in)
        Ich wusste von dem Spaß auch nichts bis ich gerade seit langem mal wieder nen Preis bei ebay verglichen habe. Das ist ja wohl der Hammer...
        ebay arbeitet in den 1-2 Wochen mit meinem Geld und verdient sich neben der ohnehin schon lächerlich hohen Gebühren (die man schon mehr als verdreifacht hatte) und Paypal-Gebühren eine goldene Nase und der Privatverkäufer darf auf sein Geld warten.

        Wenn sie im Gegenzug wenigstens die Gebühren abschaffen würden, könnten sie meinetwegen das Geld für 7 Tage einbehalten. Hier geht es täglich um Millionenbeträge mit denen ebay dann arbeiten kann, das dürfte ordentlich was abwerfen.

        Aber Gebühren für die Auktion und Paypal + das Einbehalten von Geld ist wohl der Hammer. Ich habe die längste Zeit auf ebay verkauft...

        Für den Käufer hat das Ganze natürlich gewisse Vorteile, da nun eben keiner privat mit verschiedenen Accounts die Gebote hochtreiben kann. Aber im Endeffekt verliert er auf Dauer auch, da einfach das Angebot deutlich schrumpfen wird und nun eher andere Portale oder Marktplätze wie hier im Forum genutzt werden. Ich werde das gespannt verfolgen, aber außer Großhändlern und Shops die mit B-Ware handeln wird da wohl kaum mehr was los sein.
        Was sich ebay aber hierbei raus nimmt ist eine Frechheit.
      • Von Idefix Windhund BIOS-Overclocker(in)
        OK, damit ist es beschlossene Sache, ich werfe das Zeug lieber weg statt den Aufwand wegen 10 - 20€
      • Von bjoern1982 Komplett-PC-Aufrüster(in)
        EBay ist mittlerweile echt unaktraktiv um Sachen privat zu verkaufen. Kaufen ja, verkaufen nein.
      • Von sc4rfac3 Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Einfach nur übel was die da veranstalten. Wieviel Geld wollen die mir denn noch aus der Tasche ziehen? Ich mach da garantiert nicht mit. Ich schau mir das Verkaufssystem von Amazon mal an.
      • Von mlbcharly Komplett-PC-Käufer(in)
        @ ruf!o:
        Bin der gleichen Meinung wie Du!

        ...und - die können mich mal !!
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
870318
Internet
Internet
Die Auktionsplattform Ebay hat bislang nicht direkt in den Zahlungsverkehr eingegriffen. Zukünftig wird man sich allerdings selber um die Abwicklung kümmern - Umwege sind dann nicht mehr erlaubt.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Internet-870318/
28.02.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/12/Norman.png
anonymous,ebay
news