Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • Youtube kurios: Nutzer wegen Vogelgezwitscher abgemahnt [Update]

    Kuriosum bei Youtube: Ein US-User des Videoportals bekam eine "freundliche" Info von Youtube, dass eines seiner Naturvideos Urheberrechte verletze. Er habe "urheberrechtlich geschützte Musik" verwendet - damit war das Vogelgezwitscher im Hintergrund gemeint.

    Update 14:41: Das genannte Video finden Sie nun auch am Ende des Artikels. Dann können Sie sich selbst ein Bild von der Urheberrechtsthematik bei Youtube machen.

    ------
    Dürfen User bei Youtube nicht mal mehr Vogelgezwitscher in ihren eigens erstellten Videos "zeigen", ohne dass man Angst haben muss, wegen Urheberrechtsverletzungen belangt zu werden? Auf diese Idee könnte man kommen, wenn man den aktuellen Fall eines US-Bürgers betrachtet. Er lädt regelmäßig Naturvideos bei Youtube hoch, eines der Videos wurde nun von Youtube wegen eines Urheberrechtsanspruchs durch den US-Lizenzdienstleister Rumblefish gelöscht. Das Kuriose daran: Der Nutzer sagt selbst, in sehr entlegenen Gegenden Naturvideos zu erstellen - fern ab von jeglicher Musikquelle. Wegen der bereits bekannten Abmahnungen durch Rumblefish nutze er keine Hintergrundmusik, und trotzdem hat es genau dieser Dienstleister auf eines seiner Video abgesehen. Er habe Copyrights von Rumblefish verletzt. Auf Nachfrage bei Youtube teilte Rumblefish mit, dass alle Rechteinhaber das Video geprüft haben und dass die Rechte ihnen gehören würden. Auf erneute Nachfrage kam heraus, dass es um Vogelgezwitscher im Hintergrund gehe - und die Rechte daran würden "exklusiv bei Rumblefish" liegen.

    Wie die Kollegen von Golem berichten, hat Rumblefish mittlerweile einen Fehler zugegeben. Um genau zu sein, sei das Youtube-Content-ID-System fehlerhaft. Es habe das Vogelgezwitscher "irrtümlich" als Musik von Rumblefish-Künstlern erkannt. Man habe nach Erkennen des Fehlers reagiert und das Video bereits wieder freischalten lassen. Solche Probleme mit der Content-ID-Datenbank von Youtube sind wohl keine Seltenheit. Gerade im Fall des Users zeigen sie aber auch auf, dass automatisierte Techniken nicht immer richtig liegen.

    Quelle: c4sif, Golem

    In der Galerie: Drei Jahrzehnte Computerviren: 23 der berüchtigsten Schädlinge im Zeitraffer

  • Es gibt 27 Kommentare zum Artikel
    Von Idefix Windhund
    Hatte ich auch schon mehrmals, entweder werden auf einmal Videos nicht mehr öffentlich gezeigt die aber schon seit…
    Von Skysnake
    Da geb ich dir recht. Die Hinweise können ja gern automatisch generiert werden, aber am Ende muss ein Mensch doch…
    Von Gamefruit93
    Was die so alles raushören.Ich wette die hören auch bei Orgasmen eine gewisse Melodie raus.
    Von Softcooky
    ACTA enthielt in früheren Fassungen Formulierungen, die wesentlich drakonischer waren. Nun sind sie schwammiger…
    Von mannefix
    Da hat sich der große Fisch wohl vervögelt.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
870281
Internet
Internet
Kuriosum bei Youtube: Ein US-User des Videoportals bekam eine "freundliche" Info von Youtube, dass eines seiner Naturvideos Urheberrechte verletze. Er habe "urheberrechtlich geschützte Musik" verwendet - damit war das Vogelgezwitscher im Hintergrund gemeint.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Internet-870281/
28.02.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/01/E004163C.JPG
youtube
news