Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Sir_Galahad Kabelverknoter(in)
        Zitat von Rongofrock
        ..., aber es sind nur Verbrecher die sich Parasiten an jede kreative Firma hängen und wie Kim Schmtz fett werden.

        Hab gerade herzhaft gelacht, weil ich bei dem Satz an die großen Publisher denken mußte (paßt wie die Faust auf's Auge)
      • Von Dr Bakterius Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Zitat von Standeck
        Du sitzt hier aber einem Irrglauben auf: Die USK zensiert NICHTS!! Es sind die Entwickler selber die ihre Spiele zensieren, bevor sie sie einreichen. Im Prinzip kann jedes Spiel, egal wie gewalthaltig es ist, eingereicht werden und es wird dann geprüft. Ist es zu gewalthaltig, bekommt das Spiel "keine Jugendfreigabe". Dann kann es von der BPJM geprüft und gegebenenfalls indiziert werden, wodurch es zwar noch verkauft aber nicht mehr beworben werden darf und auch nicht mehr frei im Verkaufsraum sichtbar aufgestellt werden darf. Das wäre natürlich ein grosser Nachteil für die Publisher, weil keine Werbung heisst weniger Verkäufe. Darum wird vorher alles mögliche geschnitten, um ja zumindest die "Ab 18" zu bekommen. Eigentlich sollte man die Hersteller rügen das sie oft zuviel schneiden um die Einstufung zu bekommen, anstatt das sie versuchen die Original Version durchzubekommen. EA hat das ja mit Dead Space 1 und 2 geschafft.
        Das ist das quasi einzige Problem, das es in Geschäften keine gesonderten Räume gibt wo das Spiel dann neben der Rubbel die Katz Ware stehen könnte. Auch sollen ja keine verfassungsfeindliche Symbole auftauchen. Extrem übertriebene Gewaltdarstellung braucht ja normal auch kein Mensch. Ich frage mich hier nur nach dem Zusammenhang mit der GEZ
      • Von Standeck F@H-Team-Member (m/w)
        Zitat von Oberst Klink

        -Die USK sollte ihre Finger von Ü18-Spielen lassen. Das heißt: Keine Gewaltzensur mehr. Ist ja auch schwachsinn, wenn Spiele für Erwachsene so kastriert werden, dass Jugendliche nachts davon keine Alpträume bekommen.
        Du sitzt hier aber einem Irrglauben auf: Die USK zensiert NICHTS!! Es sind die Entwickler selber die ihre Spiele zensieren, bevor sie sie einreichen. Im Prinzip kann jedes Spiel, egal wie gewalthaltig es ist, eingereicht werden und es wird dann geprüft. Ist es zu gewalthaltig, bekommt das Spiel "keine Jugendfreigabe". Dann kann es von der BPJM geprüft und gegebenenfalls indiziert werden, wodurch es zwar noch verkauft aber nicht mehr beworben werden darf und auch nicht mehr frei im Verkaufsraum sichtbar aufgestellt werden darf. Das wäre natürlich ein grosser Nachteil für die Publisher, weil keine Werbung heisst weniger Verkäufe. Darum wird vorher alles mögliche geschnitten, um ja zumindest die "Ab 18" zu bekommen. Eigentlich sollte man die Hersteller rügen das sie oft zuviel schneiden um die Einstufung zu bekommen, anstatt das sie versuchen die Original Version durchzubekommen. EA hat das ja mit Dead Space 1 und 2 geschafft.

        @Topic: Ich find das in Ordnung diese Seiten lahmzulegen. Kann ja nicht sein das ein Herr Schmitz und Konsorten sich mit anderer Leute Arbeit und geistigem Eigentum eine goldene Nase verdienen. Trotzdem sollten die Filmkonzerne endlich mal ein gutes Angebot entwickeln. Ich nutze ja ab und an Videoload und Konsorten, muss aber immer wieder feststellen das sie teilweise Klassiker wie Forrest Gump nicht verfügbar haben, wodurch der Vorteil von "sofort verfügbar" ad absurdum geführt werden. Die Konzerne sollten fürs Internet die Verwertungsregeln verbessern, das ein Film, einmal auf einer solchen Seite vorhanden, immer abrufbar bleibt. Dann würden auch sicher weniger Leute illegale Angebote nutzen ist meine Vermutung.
      • Von OctoCore Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von KillerPfote
        (Frag mich immer wo die ganzen Psycho´s in den Nachrichten herkommen).


        Dank der frühkindlichen Prägung durch den Heile-Welt-Terror deutscher Kindergärten, die im Erwachsenenalter der Realität nicht mehr standhält.
        Mit Sicherheit nicht durch eine ordentliche Portion Blood & Gore in einem soliden Splattergame.
      • Von L1qu1dat0r PCGH-Community-Veteran(in)


        Bei der GEZ sehe ich das genauso wie du.
        Hab trozdem ein gefällt mir bei Rongofrock hinterlassen,weil jede Arbeit ihren Lohn wert ist.
        Das die beiden Onlinedienste abgeschaltet wurden, kratzt mich nicht,da ich sie noch nie in anspruch genommen habe.
        Ich bin halt so "blöd" und kauf mir meine Games .Natürlich zahl ich nicht mehr als nötig.(Steam angebote,Onlinevertrieb usw.)

        PS.:Mit der Usk seh ich anders,da es wirklich nicht Spiele geben muss, die extreme Gewalt darstellen.
        Auch für Erwachsene nicht.(Frag mich immer wo die ganzen Psycho´s in den Nachrichten herkommen).
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
864753
Internet
Internet
Die GVU hat jetzt zum erfolgreichen Schlag gegen die Dienste Megaupload und Megavideo Stellung genommen. Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen begrüßt unter anderem die Festnahme der Verdächtigen, bereits mit dem Erfolg gegen die Streaming-Webseite Kino.to hat die GVU 2011 für Aufsehen gesorgt.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Internet-864753/
21.01.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/12/Trine-2-00.jpg
kino.to,megaupload
news