Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von hawk910 Freizeitschrauber(in)
        Üble Geschichte. Aber die Diskussion ist wohl am Ende .

        Tja, vielleicht wird sich das Problem irgendwann mal von selbst lösen... die Hoffnung stirbt ja meistens zuletzt.
      • Von Gast20141208
        Hab gerade etwas Interessantes dazu gefunden: Klick
      • Von hawk910 Freizeitschrauber(in)
        Zitat von jaded
        Oberst Klink: Israel hat den Palästinenser damals mehr Land weggenommen, als ihnen eigentlich zugestanden hätte.
        Was würdest du tun, wenn da eine Volksgruppe plötzlich Anspruch auf das Bundesland erheben dich samt deiner Familie vertreiben würde? Würdest du das auch einfach so hinnehmen?
        Der Hass vieler arabischer Staaten auf die Israelis ist mehr als nachvollziehbar.

        Die Juden die damals dort ankamen, hatten sicher besseres zu tun, als irgendjemandem Land wegzunehmen, da es zum Großteil geschwächte Opfer des Holocaust waren. Vielmehr haben sie das Land erst bewohnbar und fruchtbar gemacht so dass es sich die Araber gleich unter den Nagel reißen wollten (wie es bei denen aussieht kann man ja heute noch in umliegenden Ländern sehen).

        Die Palästinenser die bis dato noch friedlich mit den Juden im gleichen Gebiet wohnten, wurden von den Arabern dazu aufgerufen das Land zu verlassen, damit sie nicht Opfer der Angriffe durch ihre Armeen würden.
        Keine Vertreibung also, sondern Flucht! Israel hatte die Palästinenser sogar noch ermutigt zu bleiben.

        Gilli_Ali_Atör: nur werden diesmal nicht juden, sondern palästinenser abgeschlachtet.

        Abgeschlachtet wird schon mal gar niemand (außer Juden, z.B. auch gerne mal unschuldige Babys die in ihrem Haus wehrlos schlafen). Die meisten Palästinenser, die heute in Israel wohnen sind sehr froh darüber. Immerhin können sie dort halbwegs in ruhe leben und nicht in ständiger Angst, wie es in ihrem Land der Fall wäre.

        Zum Thema Humanität führe ich auch gern nochmal den Fall Gilad Shalit auf:

        Man braucht ihn sich doch nur anzusehen, wie es ihm bei seiner jahrelangen Gefangenschaft ergangen sein muss. Kein Tageslicht, unzureichende Nahrung, NULL menschliche Kontakte. Jeden Tag den Tod vor Augen.

        Die Palästinensischen Gefangenen, die im Gegenzug freigelassen wurden (allesamt Schwerverbrecher der übelsten Sorte), kehrten fröhlich und wohl genährt zurück.


        hawk910: Warum wir uns "schuldig" fühlen, das ist eigentlich logisch und einfach zu erklären. Wir sind entsprechend durch Schule und Nachrichten manipuliert worden.

        Glückwunsch, das könnte man schon bald als Holocaust-Leugnung durchgehen lassen! Oder wolltest du damit nicht die Geschehnisse im dritten Reich in Frage stellen?

        Und: Ich fühle mich für gar nichts schuldig was im 3. Reich passiert ist, ich kann es nur einfach nicht gleichgültig hinnehmen dass heute genau mit den gleichen Methoden, wie es damals die Nazis taten, von den Arabischen Medien (die Linken Medien stimmen auch gern mit ein) gegen Juden gehetzt wird. Manipulation, Unwahrheiten, alles zu ihren Gunsten gedreht. Genau diese Propaganda gebt ihr hier zum besten.

        Holocaust-Leugnung? Das ist schon der Hammer! Werden jetzt die Beleidigungen ausgepackt? Womit begründest Du diese dümmliche Bemerkung? Was soll dieser sinnlose verbale Angriff? Willst Du damit sagen, dass man uns von staatlicher Seite zur Leugnung erzogen hat? Dein Rückschluss ist weder logisch noch angebracht. Ich glaube auch kaum, dass Du bei mir damit einen Fuß in die Tür bekommst. Schon gar nicht wenn ich daran denke, dass ich selbst gegen Verleugnung und Rechtsradikalismus aktiv geworden bin und mich im Gegensatz zu den meisten Deutschen jedenfalls mit dem Thema 3. Reich mit allem was dazu gehört auseinandergesetzt habe, Du wirst keinen Ansatz finden, mit dem Du mich ins "Rechte Lager" schieben kannst. Such Dir einen anderen für Deine grundlosen Beleidigungen und unsachlichen Unterstellungen.
        Wenn Du einen Vergleich anbringen willst, dann ist Israel den Nazis viel näher als es Araber sind (ich scheue mich aber generell vor solchen Vergleichen). Und von der westlichen Welt wird dieses Vorgehen auch noch gedeckelt. Ich frage mich hierbei: hat die Menschheit schon wieder nichts aus der deutschen Vergangenheit gelernt? Warum es den Gefangenen "gut" geht? Israel muss sich ein wenig zusammenreißen, die Öffentlichkeit beobachtet die Geschehnisse. Sollten Gefangene im erbärmlichen Zustand sein, dann würde das ruckzuck Konsequenzen nach sich ziehen.
        Wo wir bei bei humanitärer Hilfe sind: schon mal was von dem durch Israelis getötetem (ermordetem) Kind gehört, dessen Organe der Vater für israelische Kinder frei gegeben hat? Willst Du mir erzählen, dass das die Tat eines Nazis war?

        Ich kann Dir vielleicht keinen Vorwurf für die Verblendung machen, die Medien leisten da halt ganze Arbeit. Aber Beleidigungen behalte bitte für Dich. Ich kann nicht ausschließen, dass man die Sache kaum im Ganzen betrachten kann, Israel als alleiniges "Opfer" zu betrachten erscheint mir aber unmöglich. Zu komplex ist die Situation als das man, so wie Du, eine so klare und extreme Position beziehen kann.
      • Von Gilli_Ali_Atör Software-Overclocker(in)
        Zitat
        Abgeschlachtet wird schon mal gar niemand
        wie erklären sie sich dann die berichte von amnesty international (eine international anerkannte menschenrechtsorganisation), welche MASSIVE menschenrechtsverletzungen und kriegsverbrechen im gaza-streifen seitens israelische armee bestätigen?

        Zitat
        Zum Thema Humanität führe ich auch gern nochmal den Fall Gilad Shalit auf:
        zum thema humanität erinnere ich gerne nochmal an den fall mavi marmara und an die tatsache, dass duch die blockade viel zu wenig lebensmittel und medikamente ins gaza-streifen kamen und daran, dass nach der militäroperation die wenigen bildungseinrichtungen und krankenhäuser die es dort gab zerstört wurden, welche bis heute (aufgrund von mangel an baumaterial) nicht repariert werden konnten.

        Zitat
        Glückwunsch, das könnte man schon bald als Holocaust-Leugnung durchgehen lassen! Oder wolltest du damit nicht die Geschehnisse im dritten Reich in Frage stellen?
        also was er meint ist doch ganz verständlich erklärt. oder bedarf es wirklich einer zusätzlichen erklärung
      • Von jaded Schraubenverwechsler(in)
        Oberst Klink: Israel hat den Palästinenser damals mehr Land weggenommen, als ihnen eigentlich zugestanden hätte.
        Was würdest du tun, wenn da eine Volksgruppe plötzlich Anspruch auf das Bundesland erheben dich samt deiner Familie vertreiben würde? Würdest du das auch einfach so hinnehmen?
        Der Hass vieler arabischer Staaten auf die Israelis ist mehr als nachvollziehbar.


        Die Juden die damals dort ankamen, hatten sicher besseres zu tun, als irgendjemandem Land wegzunehmen, da es zum Großteil geschwächte Opfer des Holocaust waren. Vielmehr haben sie das Land erst bewohnbar und fruchtbar gemacht so dass es sich die Araber gleich unter den Nagel reißen wollten (wie es bei denen aussieht kann man ja heute noch in umliegenden Ländern sehen).

        Die Palästinenser die bis dato noch friedlich mit den Juden im gleichen Gebiet wohnten, wurden von den Arabern dazu aufgerufen das Land zu verlassen, damit sie nicht Opfer der Angriffe durch ihre Armeen würden.
        Keine Vertreibung also, sondern Flucht! Israel hatte die Palästinenser sogar noch ermutigt zu bleiben.

        Gilli_Ali_Atör: nur werden diesmal nicht juden, sondern palästinenser abgeschlachtet.

        Abgeschlachtet wird schon mal gar niemand (außer Juden, z.B. auch gerne mal unschuldige Babys die in ihrem Haus wehrlos schlafen). Die meisten Palästinenser, die heute in Israel wohnen sind sehr froh darüber. Immerhin können sie dort halbwegs in ruhe leben und nicht in ständiger Angst, wie es in ihrem Land der Fall wäre.

        Zum Thema Humanität führe ich auch gern nochmal den Fall Gilad Shalit auf:

        Man braucht ihn sich doch nur anzusehen, wie es ihm bei seiner jahrelangen Gefangenschaft ergangen sein muss. Kein Tageslicht, unzureichende Nahrung, NULL menschliche Kontakte. Jeden Tag den Tod vor Augen.

        Die Palästinensischen Gefangenen, die im Gegenzug freigelassen wurden (allesamt Schwerverbrecher der übelsten Sorte), kehrten fröhlich und wohl genährt zurück.

        hawk910: Warum wir uns "schuldig" fühlen, das ist eigentlich logisch und einfach zu erklären. Wir sind entsprechend durch Schule und Nachrichten manipuliert worden.

        Glückwunsch, das könnte man schon bald als Holocaust-Leugnung durchgehen lassen! Oder wolltest du damit nicht die Geschehnisse im dritten Reich in Frage stellen?

        Und: Ich fühle mich für gar nichts schuldig was im 3. Reich passiert ist, ich kann es nur einfach nicht gleichgültig hinnehmen dass heute genau mit den gleichen Methoden, wie es damals die Nazis taten, von den Arabischen Medien (die Linken Medien stimmen auch gern mit ein) gegen Juden gehetzt wird. Manipulation, Unwahrheiten, alles zu ihren Gunsten gedreht. Genau diese Propaganda gebt ihr hier zum besten.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
862371
Internet
Internet
Arabische Hacker haben angeblich 400.000 Datensätze von israelischen Kreditkarten ins Netz gestellt. Wie groß der Schaden für die Kunden wirklich ist, wurde bislang noch nicht offiziell bestätigt.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Internet-862371/
03.01.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/01/XInternet-Telefon.JPG
news