Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von elakeduck Komplett-PC-Aufrüster(in)
        tsja das ist halt immer ein ewiger kampf. das universal klagt ist viel mehr ein beweis dafür das man einfach nicht die chancen in der zukunft sieht und mehr auf seine alten unflexiblen methoden beharrt.
        irgendwann werden sich neue geschäftsmodelle durchsetzen, aber das dauert seine zeit und erfordert einsicht. der der sich nicht anpassen kann, wird zwangsläufig untergehen.

        ich muss aber zugestehen das die labels oder grooveshark an der reinen musik kein geld bei mir verdienen. ich hör sie mir so oft an wie ich das mag oder zeichne sie mir auf. ich bin eher ein mensch der die musik mehr erleben will und gehe daher oft auf konzerte. gebe geld für merch aus und sone sachen. ich denke solche sachen sind viel wichtiger und man verbindet mit konzerten viel mehr emotionale dinge, als bei einem anblick einer blosen datei oder einer cd. das is einfach schöner wenn man mit seinen freunden sich die band anhört und gemeinsam abgeht oda sonst was. das sind unvergessliche momente, die eigentlich nicht mit geld aufzuwiegen sind.
        joa, jetzt bin ich ein wenig abgeschweift
        was ich eignetlich sagen wollte is das dem künstler doch mehr geholfen is, wenn die leute zu seinen konzerten gehen und dort die musik genießen FICKT DIE GROSSEN LABELS HART!
      • Von razorSpartan92 Kabelverknoter(in)
        Zitat von Patze93
        Immer das gleiche, reine Geldmacherei !!!

        Wie wenn die für einen Song 150.000 verlangen könnten. Ohne Witz man sollte diese Dienste echt mal alle abschalten, das die Firmen mal merken das Sie ohne diese Platformen ihre Lieder garnicht los werden würden.
        Wer bitte kauft sich heute noch einen Song ohne ihn mal gehört zu haben. Und genau dafür sind dies Streams meiner Meinung nach da. Meiner Ansicht nach ziehen die Firmen einen Nutzen aus diesen Platformen. Und deshalb find ich es Schwachsinn.

        Wir leben im 21 Jahrhundert und da wird es doch wohl möglich sein seinem Freund beispielsweise mal ein Lied zu zeigen. Und dafür haben wir doch diese Dienste ?
        Ich gebe dir vollkommen Recht! Ich meine irgendwann wollen die vielleicht noch das Radio sperren, weil man ja deren Songs mittels Programme aufzeichnen kann und wieder nichts bezahlen muss.
        Man hat früher schon Wege und Mittel gefunden kostenlos seine Songs sich zu beschaffen und wenn es nur Audiokasetten bespielen war, da kann man das heute kaum verhindern außerdem verkauft sich die musik auch wirklich erst wenn man sie im Radio oder sonstwo gehört hat. Ich spreche aus eigener erfahrung denn musik ist mir sehr wichtig sei es im Alltag oder gemütlich zum spielen da will ich nicht die Katze im Sack kaufen!
        Umso dreister sind die Firmen dann aber wiederum, wenn sie für ein "Album" was keines mehr ist 20 wenn nicht sogar mehr Euro verlangen...
      • Von Fresh-Dumbledore PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von Magicnorris
        Also mehr als ne Viertel Milliarde? Macht Grooveshark doch locker klar.
        Nein ernsthaft. Mir geht dieser Copyright-Mist schon mit dem deutschen Youtube ordentlich auf den Zeiger. Man kann kaum noch ein internationales Video ansehen, nur weil vereinzelt Musikstücke von Interpret XY zu finden sind.
        Grooveshark ist mir mittlerweile heilig und wehe die müssen dicht machen.

        soweit ich gehört bzw. gesehen habe gibt es ein firefox addon mit dem man der schnell herr der lage wird.
      • Von Patze93 Freizeitschrauber(in)
        Immer das gleiche, reine Geldmacherei !!!

        Wie wenn die für einen Song 150.000 verlangen könnten. Ohne Witz man sollte diese Dienste echt mal alle abschalten, das die Firmen mal merken das Sie ohne diese Platformen ihre Lieder garnicht los werden würden.
        Wer bitte kauft sich heute noch einen Song ohne ihn mal gehört zu haben. Und genau dafür sind dies Streams meiner Meinung nach da. Meiner Ansicht nach ziehen die Firmen einen Nutzen aus diesen Platformen. Und deshalb find ich es Schwachsinn.

        Wir leben im 21 Jahrhundert und da wird es doch wohl möglich sein seinem Freund beispielsweise mal ein Lied zu zeigen. Und dafür haben wir doch diese Dienste ?
      • Von Magicnorris PC-Selbstbauer(in)
        Also mehr als ne Viertel Milliarde? Macht Grooveshark doch locker klar.
        Nein ernsthaft. Mir geht dieser Copyright-Mist schon mit dem deutschen Youtube ordentlich auf den Zeiger. Man kann kaum noch ein internationales Video ansehen, nur weil vereinzelt Musikstücke von Interpret XY zu finden sind.
        Grooveshark ist mir mittlerweile heilig und wehe die müssen dicht machen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
855553
Internet
Internet
Der Musikstreaming-Dienst Grooveshark ist den Plattenlabels ein Dorn im Auge, das ist ein offenes Geheimnis. Universal wagt jetzt einen erneuten Vorstoß, um dem Dienst den Stecker zu ziehen, dabei sind die Vorwürfe durchaus schwerwiegend. Angeblich sollen Grooveshark-Mitarbeiter die Musik-Datenbank mit eigenen Uploads angereichert haben.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Internet-855553/
21.11.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/11/Grooveshark.JPG
internet
news