Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von micha2 Software-Overclocker(in)
        Zitat von Skysnake
        Danke ENDLICH einer der es versteht

        Zitat von Skysnake

        Ja ich bin über die Rechtsauffassung mancher hier wirklich sehr erstaunt.
        liegt vielleicht daran, das sich andere mit dem thema mehr auseinandersetzen und keine verschwörungstheorien zusammenspinnen.

        Zitat von Skysnake

        Nur weil etwas nicht ganz koscher ist, oder andere Teile offensichtlich illegal sind, kann man nicht einfach andere Teile mit platt machen.....


        Zitat von Skysnake
        Das öffnet einfach Tür und Tor jeden unbeliebten aus dem Weg zu schaffen... Irgend etwas findet man immer, man muss nur lang genug bohren...

        genau, alle sind böse
      • Von micha2 Software-Overclocker(in)
        Zitat von Mastermaisi777
        Die Argumentation finde ich interessant , nur weil jemand verhaftet wird ist er automatisch schuldig völlig egal ob es ein Gesetz gibt ? Die Exekutive darf nicht handeln ohne ein entsprechendes Gesetz , und genau das wurde hier im Prinzip gemacht.
        Kino.to an sich als reine Linksammlung ist nicht illegal , solang es kein Urteil/Gesetz gibt hätte die Seite nicht dicht gemacht werden dürfen.

        so kann mans drehen. aber sinnvoller wird deine aussage dazu nicht.

        deine aussage hat ja rein garnichts mit meiner zu tun. ich habe hier schließlich nicht behauptet, das die verhafteten leute bereits schuldig sind, weil sie eben verhaftet wurden.
        ich habe lediglich versucht klarzumachen, das die staatsanwaltschaft wohl eher doch triftige gründe hat in diese richtung zu ermitteln. und irgendein richter wird sich wohl gedacht haben, das diese gründe nach aktueller rechtslage eben begründet sind.
        er scheint sogar davon auszugehen, das es triftige gründe gibt, diese leute sogar sofort in untersuchungshaft zu nehmen.
        aber es müsste dir schon aufgefallen sein, das untersuchungshaft nicht gleich verurteilung bedeutet. es könnte also durchaus sein, das da noch ne gerichtsverhandlung kommt


        na, verstanden?


        ich kann dich sogar beruhigen-> die gerichtsverhandlung kommt bestimmt!
      • Von jelais99 PC-Selbstbauer(in)
        Das Bereitstellen von Links ist dann nicht strafbar, wenn es dem Betreiber nicht zugemutet werden kann, jeden Link zu überprüfen. Allerdings gab es ja soweit mir bekannt ist, eine Qualitätskontrolle. Dabei haben Mitarbeiter die Qualität des verlinkten Materials überprüft. Und somit haben sie die Links selbst überprüft und wussten daher, dass diese das Urheberrecht verletzen. Dann dürfte ihnen ihr Disclaimer nichts mehr nützen bzw. dürfte dieser dann wirkungslos sein.

        Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden hat einen weiteren Beschuldigten im Fall kino.to aus der Untersuchungshaft entlassen. Er habe umfangreiche Aussagen zu seiner Tätigkeit und den Aufgaben anderer beschuldigter Personen gemacht. Der Beschuldigte sei einer der "Freischalter" des Streaming-Portals gewesen. Im Grunde eine vorgeschaltete Qualitätsprüfung möglicher Film-Kandidaten für eine Verlinkung auf kino.to. Folgt man den Nutzerberichten in Foren, könnte er auch für die Auswahl von qualitativ hochwertigen Film-Dateien verantwortlich gewesen sein, die insbesondere für Premium-Nutzer bereit gehalten wurden. Diese kennzeichneten sich insbesondere durch gute Bild- und Soundqualität sowie nicht sofort erkennbares Abfilmen (Kinobesucher, die vor der Leinwand laufen) aus.
        Quelle:http://www.pcgameshardwar...


        Youtube reagiert z.B. auch auf Mitteilungen von Rechteinhaber oder Verwertungsgesellschaften und entfernt Videos, falls es zu Urhberrechtsverstößen kommt. Ich denke, dass ein Betreiber schon reagieren muss umd einen Link zu entfernen, wenn er darüber in Kenntnis gesetzt wird, dass es rechtlich nicht in Ordnung ist. Aber die Betreiber von Kino.to mussten eigentlich nicht darüber in Kenntnis gesetzt werden, da sie durch die eigene Qualitätskontrolle durchaus wussten, was auf ihrer Seite verlinkt wurde.

        Und zu deinem letzten Einwand: Niemand von uns kennt oder kannte die Beweislage, die zum Zeitpunkt der Festnahme vorlag. Es kann durchaus sein, dass schon damals die Beweislage ausreichte, um einen solchen Schritt zu rechtfertigen. Aber im Zuge einer Ermittlung werden erst einmal nicht alle Erkenntnisse öffentlich gemacht, um weitere Ermittlungen nicht zu gefährden.

        Edit: Korriegiert mich falls ich da falsch liege. Aber gab es nicht eh gravierende inhaltliche und qualitative Unterschiede zwischen normalen Accounts und Premiumaccounts? Wenn ja würde allein dieser Umstand den Verdacht erhärten, dass es sich umweit mehr als eine Link-Sammlung handelt. Denn um so etwas zu organisieren bedarf es schon ein Wissen über die Inhalte und Qualität der Links.
      • Von Skysnake Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von jelais99
        Was ist denn an den Delikten, die man den Betreibern vorwirft, legal bzw nicht eindeutig geregelt. Ihnen wird Steuerhinterziehung, Geldwaäsche und Bildung einer kriminellen Vereinigung zur Last gelegt. Dazu gibt es eindeutige rechtliche Grundlagen. Und wenn sie, wie ein Beteiligter bereits zugegeben hat, eine Qualitätskontrolle bezüglich des verlinkten Materials hatten, können sie sich auch nicht mehr auf den Disclaimer der Seite berufen. Denn dann haben sie gewusst, was auf der Seite verlinkt wurde und wären verpflichtet gewesen die Links zu entfernen. Der Disclaimer entbindet nicht völlig von der eigenen Verantwortung. Nur dann wenn man keine Kenntnisse über das verlinkte Material hat. Aber das ist hier längst nicht mehr der Fall.

        Naja, aber ist das so klar, dass Links, also wirklich rein Links, die auf Kino.to bereit gestellt sind bereits eine Straftat darstellen???

        Dass die im Bau sitzen findet doch hier keiner schlecht. Wenn Sie Steuern hinterzogen haben, ist dies absolut korrekt so.

        Aber das abdrehen von der Seite ist halt SEHR zweifelhaft, denn als dies geschah gab es diese "Geständnisse" noch nicht. Wie willst du mit diesen also das abschalten erklären? Da stimmt doch die Chronologie nicht.

        Was am Ende raus kommt, und ob die Seite DANN dicht gemacht werden müsste spielt erst mal keine Rolle, und wird sich halt zeigen müssen, aber das Abdrehen der Seite einfach so, VOR den "Geständnissen" und vor allem anderen darf man schon sehr in Frage stellen.
      • Von Skysnake Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von Mastermaisi777
        Die Argumentation finde ich interessant , nur weil jemand verhaftet wird ist er automatisch schuldig völlig egal ob es ein Gesetz gibt ? Die Exekutive darf nicht handeln ohne ein entsprechendes Gesetz , und genau das wurde hier im Prinzip gemacht.
        Kino.to an sich als reine Linksammlung ist nicht illegal , solang es kein Urteil/Gesetz gibt hätte die Seite nicht dicht gemacht werden dürfen.

        Danke ENDLICH einer der es versteht

        Ja ich bin über die Rechtsauffassung mancher hier wirklich sehr erstaunt. Nur weil etwas nicht ganz koscher ist, oder andere Teile offensichtlich illegal sind, kann man nicht einfach andere Teile mit platt machen.....

        Das öffnet einfach Tür und Tor jeden unbeliebten aus dem Weg zu schaffen... Irgend etwas findet man immer, man muss nur lang genug bohren...
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
832298
Internet
Internet
Die Streaming-Webseite Kino.to ist bereits seit einigen Wochen vom Netz genommen, die rechtliche Aufarbeitung der Thematik ist aber noch in vollem Gange. Jetzt sollen angeblich auch die Werbekunden unter die Lupe genommen werden.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Internet-832298/
05.07.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/01/Blade_Runner.jpg
internet
news