Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Autokiller677 Software-Overclocker(in)
        Eine Entscheidung in die richtige Richtung.
        Ich finde, man sollte ein vernünftiges Ident Verfahren für WLAN Geräte entwickeln. Dann könnte einfach jeder mit einer Flatrate sein WLAN offen lassen und die Leute werden nicht mehr nach DSL Anschluss sondern Ident Nummer des Geräts verklagt.
        Dann könnte man sich in Großstädten auch den ganzen UMTS Kram sparen weil man einfach überall ein WLAN hat in das man rein kann.

        Bei einer Flaterate ist es mir herzlich egal, ob da mal einer mitsurft oder nicht. Noch schnell den Internetzugang für meine Rechner priorisiert, gibts auch keine Bandbreitenprobleme für mich.
        Mit ein bisschen Bündelung könnte ich mir hier dann sogar einen schnelleren Internetzugang zusammenbasteln als DSL 2k. Zwar Variabel, aber solang meine Nachbarn nicht viel Laden hab ich mehr Speed. Und für meine Nachbarn auch von Vorteil.
      • Von headcracker
        Zitat von gustlegga
        Heisst das soviel wie dass die WLAN-Datenspeicherung von ungesicherten Netzwerken
        durch die Google-StreetView Autos dann auch in Ordnung geht ?
        Nein, würd ich nicht sagen. Sicher, die Leute, die ihr WLAN-Netz nicht verschlüsseln, sind eigentlich selbst schuld, wenn man Daten abfangen kann. Man weiß ja nie, was für Leute sich vor dem eigenen Haus herumtreiben, insbesondere wenn man an einer größeren Straße wohnt, wo viel los ist.

        Aber dennoch bleibt es imo ein Straftatbestand, wenn man Daten ohne Einwilligung des Eigentümers aus dessem WLAN-Netz abfängt und dann auch noch speichert.
      • Von Gast20141127
        Heisst das soviel wie dass die WLAN-Datenspeicherung von ungesicherten Netzwerken
        durch die Google-StreetView Autos dann auch in Ordnung geht ?
      • Von headcracker
        Also ich schütze meinen WLAN-Zugang auf jeden Fall!
        Gut, auf LAN-Partys wärs ohne Schutz sicherlich praktischer und trotzdem ungefährlich.
        Aber ich wohne während des Studiums in nem großen Neubaublock. Wenn ich in meiner Wohnung nach WLAN-Netzen suche, stehen ca. 15 Stück in der Liste. Alles geschützt. Meins sowieso. Wer weiß, wer da alles um mich herum wohnt ... neenee, da geh ich kein Risiko ein.
      • Von Mike1 PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von mars321
        Naja wer ein ungeschütztes wlan netz hat is auch selber schuld !


        Ich lasse mein W-LAN ganz bewusst ungeschützt. Ist bei LAN-Partys und so deutlich problemloser und macht vielleicht einmal einen armen Menschen glücklich, der sich in unser Dorf verirrt und verzweifelt nach einem Internetzugang sucht.
        Wenn sich jemand öfters im W-LAN befindet (Nachbarn die nicht für eine eigene Verbindung zahlen wollen etc.) fällt mir das schon auf.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
767155
Internet
In fremden WLAN-Netze surfen ist keine Straftat
Das Surfen im World Wide Web über fremde, ungeschützte WLAN-Netze ist nicht strafbar. So entscheidet das Amtsgericht Wuppertal, welches in einem älteren Urteil noch anderer Ansicht war.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/In-fremden-WLAN-Netze-surfen-ist-keine-Straftat-767155/
11.08.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/08/agw.JPG
internet,gericht,wlan,raubkopien
news