Online-Abo
Login Registrieren
Games World
      • Von Kötermän Freizeitschrauber(in)
        Und ich sage dass einige so eine Verantwortung nicht tragen müssen.
        Ihm wurde klar dass er eben keiner dieser Typen ist.
        Trotzdem hätte er es nicht getan wenn er nichts zu befürchten gehabt hätte oder so größenwahnsinnig wie viele dieser Leute wäre.

        Ich zeige nur auf dass es blödsinnig ist so etwas zu sagen, wenn es genug Leute gibt die in der selben Situation keine Angst haben müssten, und es genug Leute gibt die denken dass ihnen nichts passiert, obwohl ihnen was passieren wird.
        Klar sollte ein vernünftiger Mensch so denken, aber wenn unsere Gesellschaft vernünftig wäre, dann wäre er erst gar nicht in so einer Situation (und damit meine ich nicht dass ich das nicht als Straftat ansehe).
      • Von jelais99 PC-Selbstbauer(in)
        Darum geht es mir ja auch nicht wie sich wer verhält oder nicht. Es geht nur darum, dass ich dann auch die Konsequenzen tragen muss, wenn mir in einem solchen Fall etwas nachgewiesen wird und ich nicht geständig war. Ich denke schon, dass es zu einer Anklage kommen wird. Dieser Beschuldigte hat sich dazu entschlossen, nun doch besser ein Geständnis abzulegen. Das hätte er mit Sicherheit nicht getan, wenn er nicht gewusst hätte, dass man ihm etwas nachweisen kann.
      • Von Kötermän Freizeitschrauber(in)
        Wie ich schon gesagt habe: Die "Vorbilder" machen es ja auch nicht. Kommen trotzdem meistens mit heiler Haut davon bzw. werden gar nicht erst angeklagt.
      • Von jelais99 PC-Selbstbauer(in)
        Ich erwarte auch nicht dass die Beschuldigten so ehrlich sind. Allerdings müssen sie dann eben mit der Konsequenz eines höheren Strafmaßes leben, wenn man ihnen die Vorwürfe nachweisen kann und sie selbst nicht geständig waren. So einfach ist das.
      • Von Kötermän Freizeitschrauber(in)
        Zitat von jelais99
        Jeder der Beschuldigten hatte und hat noch die Möglichkeit ein Geständnis abzulegen. Und wenn man etwas verbockt hat, sollte man, um in Deiner Sprache zu bleiben, auch die Eier in der Hose haben, dazu zu stehen. Zudem lassen sich aus dem Artikel keine Rückschlüsse über die Beweislage ziehen. Wenn es wirklich nur Vermutungen wären, wie du meinst, hätte es mit Sicherheit kein Geständnis gegeben.
        Wenn man den Artikel liest, kann man schon zu dem Schluss kommen, dass hier eindeutig mit Vorsatz gehandelt wurde. Ansonsten benötige ich keine Qualitätskontrolle für fremd hochgeladene Filme.
        Der ist gut.
        Ich sehe das eigentlich genauso, aber in welcher Welt lebst du denn dass du das erwartest?
        Solange nichtmal Politiker oder Wirtschaftsbosse so ehrlich sind, werden es solche Leute ganz sicher nicht sein. Bzw. erst wenn man sie stark bedroht.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
832175
Internet
Gewerbsmäßige Verletzung des Urheberrechts
Während die Juristen im In- und Ausland noch um eine Auslegung der Urheberrechtsgesetze streiten, gehen die Ermittlungen im Fall kino.to weiter. Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden gab bekannt, dass ein weiterer Beschuldigter nach umfangreichen Ausführungen zu seiner Tätigkeit aus der Untersuchungshaft entlassen wurde. Er sei einer der "Freischalter" bei kino.to gewesen.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Gewerbsmaessige-Verletzung-des-Urheberrechts-832175/
02.07.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/06/kino-to-streaming-webseite.jpg
kino,stream
news