Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Lordghost Komplett-PC-Käufer(in)
        wow, das ist ja alles so... neu :X
        tja, der keller ist nun auch draußen ihr kinder

        ich bin sooo gespannt wie es in 10-20 jahren aussieht!
        ich ROFL dann bestimmt viel xD
      • Von Rayken Software-Overclocker(in)
        Zitat von Phyzziks
        Die Kernaussage von dem Video ist schon richtig, trotzdem finde ich, ist es schon arg drastisch ausgedrückt.
        Ohne Facebook wäre ich z.B. heute wahrscheinlich nicht mit meiner Freundin zusammen - und nein, wir haben uns nicht im Internet kennen gelernt, sondern im Urlaub.

        Trotzdem find ich es unmöglich, wie manche Leute, und das müssen noch nicht unbedingt mal junge sein, quasi ihr ganzes Leben bei Facebook teilen müssen.
        Das finde ich wirklich bedenklich und da wurde ja auch schon häufig darüber diskutiert, dass da gerade junge Mädels betroffen sind und diese dort wohl auf Bestätigung
        hoffen. Die Azubine bei uns im Laden ist da auch so verrückt drauf und bewirkt damit oft das Gegenteil - die Kollegen lachen sich tot, wenn mal wieder eine der unzähligen
        Lebensweisheiten geteilt wird...

        Im Zug sitzen alle schweigend da und gucken auf ihr Smartphone -> schöne neue Welt! Ich fahr zwar quasi nie Zug, aber wenn, dann bin ich froh, wenn ich kein lautstarkes,
        dummes Geschwätz von irgendwelchen Jugendlichen hören muss, oder von jungen Damen die öfentlich ihre Probleme diskutieren. Da hab ich mir früher immer nur gedacht STFU!
        Ich erinnere mich auch nicht daran, dass zu meiner Schulzeit (da ging es gerade so langsam los mit dem Massenhandymarkt) in Bus und Zug ständig Gespräche zwischen Fremden
        stattgefunden hätten. Da haben die Leute halt Zeitung, Hefte und Bücher gelesen oder hatten die Stöpsel vom Minidisc-Player o.ä. im Ohr.
        Ich lese heute meine Bücher auf dem E-Reader und Artikel auf dem Tablet bzw. Smartphone. Wird man davon dann weniger schlau bzw. bildet der Text, wenn er auf einem Stück
        Papier steht, mehr? Ich glaube kaum...
        Zumal ich durch E-Reader und Tablet sehr viel englischsprachige Bücher und Artikel lese. Mein Englisch ist daher inzwischen mindestens wieder so gut wie zum Ende meiner Schulzeit,
        eher sogar besser.


        Die Kernaussage trifft wie die Faust aufs Auge insbesondere in den Industrieländern, wir lassen uns durch unsere eigene Technik zu Sklaven des Konsums machen.
        Wenn man mal in Region im Ausland fährt wo der Technische Fortschritt noch nicht so weit ist das man überall mobil und zu jeder Zeit ins Internet gehen kann, merkt
        man doch plötzlich wie unwichtig einige Dinge sind und das man einen größtteil seiner Zeit damit verplempert hat, die man besser anders hätte Nutzen können, sich mal Real Life
        Regelmäßig mit Freunden/Bekannten/ Familie zu treffen und das ein Teil unseres Lebens an uns vorbei gezogen ist, weil man seine Zeit lieber auf Facebook und co. verbracht hat.

        Facebook ist sicherlich ein gutes einfaches Medium um in Kontakt mit anderen zu bleiben, aber der Kontakt sollte sich nicht nur ausschließlich auf Facebook beziehen.
        Meine Mutter hat Facebook für sich entdeckt und die ist regelrecht süchtig danach jede neue Nachricht zu Kommentieren, Bilder hochzuladen, zu liken etc.
        über Facebook hat Sie Kontakt zu allen Verwandten aus dem Ausland.
        Aber momentan beschränkt sie Ihren Kontakt nur über Facebook, auch mit Verwandten in Deutschland anstatt diese mal Real Life zu treffen, was ich schon bedenklich finde...

        Irgendwie vereinsamen wir innerlich mehr und mehr durch die Sozialen Netzwerke und möglichkeiten uns Digital auszutauschen als früher, da hat man nicht Stundenlang E-Mails geschrieben,
        Telefonate haben damals noch richtig Geld gekostet... man hat sich mehr zu angesicht zu angesicht unterhalten, ist schon was anderes als via Skype und co.
      • Von Quat Software-Overclocker(in)
        Endlich Ruhe in Bus, Bahn und so weiter! Wenn nicht irgend ein Trottel ( erstaunlicher Weise immer männlich), sein Handy zum Gettoblaster erklärt.
        Ist doch geil! Ich find's gut! Ich mag nicht, von der Seite angequatscht oder belästigt zu werden.
        Es betrifft ja auch NUR einen minderen Teil der Population. Ok die sollten mal die Zukunft gestalten.
        Was soll's, vielleicht bleibt mir das ja erspart.
      • Von Zeus18 Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von caduzzz
        Ja, schön gemacht.


        Aber in meiner Familie habe ich leider auch so ein paar Kandidaten, die es bei Familienfeiern etc. nicht schaffen mal 2min nicht aufs Smartphone zu gucken :/
        am beklopptesten kam ich mir aber immer auf der Arbeit vor, wenn ich Praktikanten Handyverbot während der Arbeitszeit erteilen mußte mitsamt Kontrolle, das sie es wegschließen


        Ist halt für manche eine Katastrophe. Kann ich mir gut bei einigen die ich auch gut kenne gut vorstellen.
      • Von Phyzziks Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Die Kernaussage von dem Video ist schon richtig, trotzdem finde ich, ist es schon arg drastisch ausgedrückt.
        Ohne Facebook wäre ich z.B. heute wahrscheinlich nicht mit meiner Freundin zusammen - und nein, wir haben uns nicht im Internet kennen gelernt, sondern im Urlaub.

        Trotzdem find ich es unmöglich, wie manche Leute, und das müssen noch nicht unbedingt mal junge sein, quasi ihr ganzes Leben bei Facebook teilen müssen.
        Das finde ich wirklich bedenklich und da wurde ja auch schon häufig darüber diskutiert, dass da gerade junge Mädels betroffen sind und diese dort wohl auf Bestätigung
        hoffen. Die Azubine bei uns im Laden ist da auch so verrückt drauf und bewirkt damit oft das Gegenteil - die Kollegen lachen sich tot, wenn mal wieder eine der unzähligen
        Lebensweisheiten geteilt wird...

        Im Zug sitzen alle schweigend da und gucken auf ihr Smartphone -> schöne neue Welt! Ich fahr zwar quasi nie Zug, aber wenn, dann bin ich froh, wenn ich kein lautstarkes,
        dummes Geschwätz von irgendwelchen Jugendlichen hören muss, oder von jungen Damen die öfentlich ihre Probleme diskutieren. Da hab ich mir früher immer nur gedacht STFU!
        Ich erinnere mich auch nicht daran, dass zu meiner Schulzeit (da ging es gerade so langsam los mit dem Massenhandymarkt) in Bus und Zug ständig Gespräche zwischen Fremden
        stattgefunden hätten. Da haben die Leute halt Zeitung, Hefte und Bücher gelesen oder hatten die Stöpsel vom Minidisc-Player o.ä. im Ohr.
        Ich lese heute meine Bücher auf dem E-Reader und Artikel auf dem Tablet bzw. Smartphone. Wird man davon dann weniger schlau bzw. bildet der Text, wenn er auf einem Stück
        Papier steht, mehr? Ich glaube kaum...
        Zumal ich durch E-Reader und Tablet sehr viel englischsprachige Bücher und Artikel lese. Mein Englisch ist daher inzwischen mindestens wieder so gut wie zum Ende meiner Schulzeit,
        eher sogar besser.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1120291
Internet
Gesellschaftskritik Look Up: Virales Youtube-Video spaltet die Netzgemeinde
Gesellschaftskritik gab es immer und für die "Alten" war jede Generation die schlimmste, die sie je gesehen hat. Doch das Thema verschärft sich, denn in Zeiten von sozialen Netzwerken und Smartphones kommt die Kritik auch aus der jungen Generation und das spaltet diese. Unterschieden wird im Web oft nur noch zwischen Schwarz und Weiß. Das digitale Zeitalter hat übernommen.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Gesellschaftskritik-Look-Up-Virales-Youtube-Video-spaltet-die-Netzgemeinde-1120291/
08.05.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/05/Xperia_M2-cropped-pcgh_b2teaser_169.jpg
news