Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Placebo BIOS-Overclocker(in)
        Der größte Spam-Bot ist immer noch GMX selbst
      • Von plaGGy Software-Overclocker(in)
        Zitat von darkblade16
        @Incredible Alk
        Also mit deinem i7 @ 4 GHZ kannst du bei PDF-Dateien per BF-Attacke ca. 120.000 Passwörter pro Sekunde durchlaufen lassen und per GPU müssten es ca. 10 bis 20 mal mehr sein!
        Passwörter per BF-Attacke zu knacken ist heute mit Cloud-Power sehr leicht geworden.

        Gruß
        darkblade16


        Und versagst dann am Internet.
        ich denke mal, wenn man ein Passwort mit bestehend aus Buchstaben, groß/klein, Zahlen hat, welches rund 10-15 Zeichen lang ist und nicht per Social-Engi geknackt werden kann, hat, ist man zumindest im Internet realtiv sicher.
        Die meisten Pws werden ja nicht geknackt, weil der BF so hoch tickt (also in den 10stelligen ZeichenBereich mit dann 839.299.365.868.340.224 Möglichkeiten ), sondern weils aus Passwort 123 oder Geburstag mit Initialen besteht oder weil ein Keylogger mitguckt.

        Denke mal mein PW bei GMX ist realtiv sicher, da ist jeder Mist drinnen, Groß-klein, Zahlen und Sonderzeichen, macht dann mehr als 80 Alternativen pro Slot, bei mir sinds mehr wie 10, also knapp mehr wie 10 Trilliarden-Möglichkeiten
      • Von Incredible Alk Moderator
        Sehr beliebt ist eher die Methode sich nen Merksatz auszudenken und dann das PW aus den Anfangszeichen abzuleiten... Beispiel:

        "Weil ich mir mein Passwort nicht merken kann, versuche ich es jetzt mit einem ganzen Satz!"
        --> "WimmPnmk,viejmegS!"

        Das PW knackt dir ein Brute Forcer niemals in akzeptabler Zeit.
      • Von cann0nf0dder Software-Overclocker(in)
        Zitat von Notafreak
        Hat es nicht irgendwo mal geheißen, die sichersten passwörter bildet man so:
        meinbaumist6meterhoch
        und dass das tausend mal sicherer ist als ka zB
        z6TT3
        ?

        Zumindest bei Bruteforce ohne wörterbuch sollts stimmen.
        jain
        bruteforc nutzt unterschiedliche ranges 1-0, a-z, A-Z, ascii und ka was alles noch, umsomehr du davon in des pws einfließen lässt, umso sicherer wird es, und wörterbuch bedeutet nur das er entsprechende kombinationen wie imgod, img0d, ImGod, etc... schneller abhandelt weil sie als mögliche kombination hinterlegt wurden, auch ohne wörterbuch würde er die entsprechenden phrasen früher oder später versuchen, beim wörterbuch halt schneller, ich denke 34t€dfGT437erh@¿Úbg z.b. ist relativ sicher, ausser bei blizzard ... da kannste klein und großschreibung mixen, das interessiert nicht, asciii funzt nicht und als die vom loginnamen auf email umgestellt hatten, dauerte es ganze 2 tage bis mein acc erstmals gehackt wurde
      • Von Incredible Alk Moderator
        Zitat von darkblade16
        @Incredible Alk
        Also mit deinem i7 @ 4 GHZ kannst du bei PDF-Dateien per BF-Attacke ca. 120.000 Passwörter pro Sekunde durchlaufen lassen und per GPU müssten es ca. 10 bis 20 mal mehr sein!
        Passwörter per BF-Attacke zu knacken ist heute mit Cloud-Power sehr leicht geworden.

        Klar - und wie viele der 120.000 Passwörter pro Sekunde kann ich beim Server abfragen? 10? 200? 5000?
        Der Flaschenhals ist ja nicht die Rechenleistung, sondern die Reaktionszeit des Servers/Netzwerkes^^

        Selbst bei nem sehr sehr guten Ping von nur 10ms hin und zurück und einer theoretisch unendlich kurzen Reaktionszeit des GMX-Servers wären das ja nur 100 PWs pro Sekunde. Deswegen wundert es mich wie man da per BF so viele Konten knacken kann... da haben wohl immer noch massig User als Passwort den Namen ihrer Tochter eingegeben.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
987724
Internet
Hacker-Angriff auf GMX-Konten sorgt für höheres Spam-Aufkommen
Anscheinend hat es einen Hacker-Angriff auf einige GMX-Konten gegeben. Derzeit geht man von einer Brute-Force-Attacke auf die GMX-Server aus, bei denen die Angreifer versuchen, das jeweilige Passwort der Kunden zu "erraten".
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/GMX-Spam-Hacker-987724/
11.07.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/07/XInternet-Telefon.JPG
internet
news