Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von AMDFan2005 Freizeitschrauber(in)
        Zitat von butter_milch
        Darf ich vorstellen:

        Jessie Slaughter, ein 11-jähriges Mädchen aus den USA, welches von Anonymous derart gemobbed und belästigt wurde, dass es über alle Grenzen hinaus ging und sie wegen eingehender Morddrohungen sogar unter Polizeischutz gestellt werden musste.

        Für diese Menschen hege ungefähr genausoviel Sympathie wie für einen pädophilen Piraten. Ganz egal ob sie sich auch für eine Sache eingesetzt haben, welche ich generell unterstütze.
        Nicht, dass sie wirklich 100% unschuldig daran ist (wobei die Unreife natürlich kein Grund für dermaßen harte Attacken ist. Mit 11 ist sie wahrscheinlich einfach nicht besonders reif), aber derlei Sachen sorgen dafür, dass ich mir den digitalen Holocaust herbeiwünsche.

        Ein Internet ohne die ganzen neumodischen Community Systeme, bei denen man jederzeit Daten phischen kann. Ein Internet ganz ohne Hacker. Nur mit klassischem BB, Mailinglisten und MMORPGs.

        So barebones könnte man dann vielleicht auch endlich mal die ganze Sache ordentlich optimieren und infrastrukturelle Verbesserungen lassen sich dadurch auch besser planen.

        Wäre dem virtuellen Bordell, welches unser Internet heutzutage ist, sicherlich vorzuziehen.
      • Von AMDFan2005 Freizeitschrauber(in)
        Ich wäre ja dafür, dass man da noch 5 Jahre drauflegt und dafür aufhört, Hollywood Hure no. 1 zu spielen.

        15 Jahre für Leute, die die nationale Sicherheit gefährden und auch nicht davor zurückschrecken, in privaten Haushältern rumzuschnüffeln (reicht schon, wenn das die Regierung macht. Die nehmen aber wenigstens kein Geld runter, wenn sie mein Konto "Überprüfen") ist gerechtfertigt.

        5 Jahre und/oder Millionenstrafen für Leute, die sich Filme runterladen, die teilweise so schlecht sind, dass sich Hollywood eigentlich über jeden zusätzlichen Zuschauer freuen sollte, ist nicht gerechtfertigt.
      • Von jelais99 PC-Selbstbauer(in)
        In Deutschland kann man für solche Aktionen auch bis zu 5 Jahren hinter schwedische Gardinen kommen. Wenn dabei ein hoher finanzieller schaden entsteht können es auch bis zu 10 Jahren sein.

        Die Angaben sind Höchststrafen, die nicht unbedingt verhangen werden müssen.
      • Von RapToX Software-Overclocker(in)
        bitte mal den satz in der news wie folgt korrigieren:

        Zitat
        So hat die britische Cyber-Police jetzt bekannt gegeben, dass man insgesamt fünf Tatverdächtige festgenommen hat.
        http://images.encyclopedi...

      • Von HawkEy3 Komplett-PC-Aufrüster(in)
        @butter_milch:

        Für diese Jessie und ihre redneck Eltern hege ich auch so viel Sympathie wie für einen pädophilen Piraten. (Schöner Vergleich übringens ; )

        @topic: 10 Jahre sind ja wohl lächerlich, haben die so Angst vor der Bewegung und wikileaks das man die Leute so abschrecken muss?

        Schlimm, wenn sie tatsächlich ins Gefängnis müssen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
809495
Internet
Fünf Individuen der Anonymous-Gruppe identifiziert
Im Zuge der Wikileaks-Affäre gab es einige Aktionen gegen beteiligte Webseiten, bei denen Mitglieder von Hackgruppen durch DDoS-Angriffe den Datenverkehr lahm gelegt haben, jetzt werden einige der Aktivisten angeklagt.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Fuenf-Individuen-der-Anonymous-Gruppe-identifiziert-809495/
28.01.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/12/Wikileaks-Webseite.JPG
internet,wikileaks
news