Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Cook2211 Kokü-Junkie (m/w)
        Zitat von DKK007
        Das kommt aber davon, das immer der billigste und nicht der beste Anbieter genommen wird.


        Richtig, das kann ein Grund sein. Aber auch fehlerhafte Ausschreibungen und simple Fehlkalkulationen.
      • Von DKK007 Moderator
        Zitat von Cook2211
        Aus meiner langjährigen Erfahrung mit Bauprojekten aller Art kann ich nur Folgendes sagen:
        Bei den wenigsten Bauprojekten wird der vorher kalkulierte Kostenrahmen auch tatsächlich eingehalten. Gerade bei großen Projekten klaffen die vorher kalkulierten und die realen Kosten oftmals weit auseinander.
        Das kommt aber davon, das immer der billigste und nicht der beste Anbieter genommen wird.
      • Von Cook2211 Kokü-Junkie (m/w)
        Aus meiner langjährigen Erfahrung mit Bauprojekten aller Art kann ich nur Folgendes sagen:
        Bei den wenigsten Bauprojekten wird der vorher kalkulierte Kostenrahmen auch tatsächlich eingehalten. Gerade bei großen Projekten klaffen die vorher kalkulierten und die realen Kosten oftmals weit auseinander. Wir reden hier aber sogar über ein Megaprojekt, denn ganz Deutschland flächendeckend mit FTTH zu versorgen ist eines der größten Projekte überhaupt. Es ist nahezu unmöglich, das im Vorlauf genau zu kalkulieren.
        Sicher ist, dass dieses Projekt ein Milliarden-€-Massengrab sein wird.
        Ich persönlich glaube, dass die Kosten am Schluß sogar deutlich über dem liegen werden, was aktuell so durch die Presse geistert (meistens werden Zahlen zwischen 45 und 100 Mrd. Euro genannt).
      • Von OnionRings Gesperrt
        Zitat von rabe08

        So, bis jetzt hat sich nur einer lächerlich gemacht, indem er einfach so irgendwelche Zahlen weiterplappert, die irgendjemand, der kein Interesse daran, etwas zu ändern, in den Raum geworfen hat.

        Monopol
        Schau vergleich doch weiter mit Schweden was du willst und rede doch weiter von nachplappern,
        es sind 103 Mrd. Euro an der unteren Grenze.

        Nein hat sie nicht,
        es steht jedem Frei ein eigenes Netz auf zu bauen was auch kleinere Anbieter tun nur die Großen jammern und sind bei Ausschreibungen immer wieder nicht erreichbar.
      • Von Malc0m PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von Decrypter
        Und nochmal was zu dem Vectoring im Nahbereich um den HVT. Das einzigste, was für die Wettbewerber hier wegfällt, sind eigenen VDSL (Indoor) Anschlüsse. Alles andere können sie wie gewohnt weiter anbieten. Aber es war sowas von klar, das man hier quasi Amok läuft. Aber auch hier hindert niemand die Wettbewerber daran, im Nahbereich des HVT die entsprechenden KvZ auszubauen. Also genau das gleiche zu tun, was die Telekom auch vorhat. Aber da war ja die Sache mit dem Ausbau und dem Geldausgeben. Alles Dinge, die für die Wettbewerber absolute Fremdwörter sind. Man geht ja sogar den gegenteiligen Schritt und gibt die eigene Technik in den HVTs komplett auf, weil man damit noch mehr Kosten sparen kann !
        Lieber bezahlt man regulierte Mietpreise für Vorleistungsprodukte, welche die Telekom anbieten muss !


        Und dies Nahbereich Problem führt zb dazu , dass eine komplette Stadt Vectoring ausgebaut ist, nur an den alten HVT sich nix getan hat, weil man nichts tun durfte. Und der Kunde ist der dumme, wenn seine Wohnung in einem HVT Bereich liegt.
        So bei mir passiert, ich bin 300meter umgezogen von Miete in Eigentum und durfte erstmal von 100Mbit auf 25Mbit wieder runter. Und wann sich daran was ändert... ich bin gespannt.

        Wenn man sich mit der ganzen Materie etwas genauer beschäftigt kann man nur den Kopf schütteln wodurch dort der Ausbau geblockt wird und gehemt wird.

        Dazu kommt das teilweise total unlogisch die Häuser angeschlossen wurden. Bzw eigentlich war es damals ja sogar besser an einem HVT zu hängen VDSL2 Generation usw.. , doch jetzt ist durch den blockierten Ausbau am HVT es so, das man sich fragt wieso man am 700meter entfernten HVT angebunden ist, oder nicht am 300meter entfernten Outdoor DSLAM wie das Haus 5meter neben einem.. -.- Alles kein Problem wenn ein gleichmäßiger Ausbau möglich gewesen wäre. Aber dank den "Wettbewerbern" ist sowas in Deutschland ja nicht möglich. Günstig anbieten, und nix selbst Ausbauen, passt ja zur Geiz ist Geil mentalität in Deutschland.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1208904
Internet
1 GBit/s: Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle werden laut
In einem Papier werden Forderungen nach symmetrischem Gigabit-Internet für alle laut - und das nicht nur in Ballungsgebieten, sondern auch auf dem Land. Denn dort würde ein Großteil der deutschen Industrie sitzen und die bräuchte die Infrastruktur, die man derzeit so schmerzlich vermisst.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Forderungen-nach-symmetrischem-Gigabit-Internet-fuer-alle-werden-laut-1208904/
27.09.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/04/Telekom_Breitband_Glasfaser_b2teaser_169.jpg
news