Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von daaanyyy
        Also ich behaupte jetzt mal ganz dreist das jemand alle Folgen "Breaking Bad" in Form von TV-Mitschnitten in HD heruntergeladen hat, sie angeschaut hat und dann 6 Monate später die Blu Ray Box für 80€ gekauft hat, (weil es ihm unglaublich gut gefallen hat) keinen Umsatzverlust erzeugt hat.
        Das war nicht die Frage, ob irgend eine Person so etwas macht und was das bedeutet.
        Die Fragen wären:
        1. Wie viele Leute haben Folgen von Breaking Bad heruntergeladen und diese anschließend nicht noch einmal gekauft (oder im TV samt Werbung geschaut)?
        2. Wie viele dieser Leute hätten die Folgen ohne Downloadmöglichkeit im TV geschaut oder gekauft oder in dieser Zeit in irgend einer anderen Form für Umsatz gesorgt? (= Gewinnverlust durch Raubkopie)
        3. Wie viele Leute haben Breaking Bad heruntergeladen und anschließend gekauft?
        4. Wie viele dieser Leute hätten es nicht gekauft (oder in irgend einer anderen Form für Umsatz gesorgt), wenn sie es nicht hätten Downloaden können? (= Zusätzlicher Gewinn durch Raubkopie)

        Mehrere Leute hier behaupten, dass mehr Leute unter 4. fallen, denn unter 2. . Und da habe ich sehr, sehr große Zweifel dran und mir wäre auch keine Studie bekannt, die diese Behauptung untermauern würde.


        Zitat von Paulebaer1979
        Es könnte was bringen, wenn die zuständigen Leute Threads wie diesen mal lesen und verstehen würden. Diejenigen, die immer alles für lau haben wollen, kann man nicht ändern - aber vielleicht den einen oder anderen Manager in der Industrie oder auch den einen oder anderen Politiker.

        Und wenn der Staat (auf Wunsch/Bestellung der Filmindustire?) Gesetze erläßt, die einer Zensur gleichkommen muß er sich entsprechende Reaktionen gefallen lassen (oder sie gleich mit wegzensieren!).

        Schon mal auf die Idee gekommen, dass Abgeordnete besseres zu tun haben, als PCGHX zu lesen? Wenn du denen etwas mitteilen möchtest, haben sie öffentlichen Adressen für genau diesen Zweck. Hier gehen Flames nur Community-Mitgliedern auf die Nerven.
        Davon abgesehen gibt es mehr als genug Leute in Deutschland, die lauthals brüllen, dass ihnen irgendwas nicht passt. Woran es mangelt sind konstruktive Vorschläge, wie man es -unter Berücksichtigung ALLER Betroffener!- besser macht.
      • Von Paulebaer1979 Freizeitschrauber(in)
        Zitat von ruyven_macaran
        Aber sich über die Content-Industrie aufzuregen und gegen den Staat zu flamen, das bringts?
        Es könnte was bringen, wenn die zuständigen Leute Threads wie diesen mal lesen und verstehen würden. Diejenigen, die immer alles für lau haben wollen, kann man nicht ändern - aber vielleicht den einen oder anderen Manager in der Industrie oder auch den einen oder anderen Politiker.

        Und wenn der Staat (auf Wunsch/Bestellung der Filmindustire?) Gesetze erläßt, die einer Zensur gleichkommen muß er sich entsprechende Reaktionen gefallen lassen (oder sie gleich mit wegzensieren!).
      • Von Gast20141208
        Zitat von Cosmas
        so ist es.

        zumal man von da aus, auch entscheiden kann, ob ein besuch des kinos, mit all seinen durchaus manchmal recht unangenehmen side-effekten (quatscher, knisterer, telefonierer, verdrecker etc...) oder zumindest ein DvD/BD kauf in frage käme und genau das passiert bei bis zu 20% derer, die "illegale fans" oder eben sogenannte "raubmordtotschlagvergewaltigungskopierer" sind, der rest...würde eh nicht kaufen/ins kino gehen.
        Könntest du das bitte belegen?
        Zitat von Cosmas
        auch wenn man man das noch millionenfach wiederholt, wird es nicht richtig, sondern ist pures nachplappern der ach so verarmenden contentmafiosi.
        dabei steigen in den letzten jahren die kinobesucher zahlen stetig und gute sachen werden auch immernoch gerne auf diversen datenträgern gekauft, die musikindustrie verdient seit 2012 sogar wieder mehr als vor der flaute und der gamingindustrie gehts auch nicht so schlecht.
        fakt ist aber auch, wie schon mehrfach erwähnt, das besonders die filmindustrie massiv nachhinkt, keine vernünftigen, halbwegs aktuellen und qualitativ hochwertigen plattformen geschaffen hat, die zb kino.to und co tatsächlich den rang ablaufen könnten, hier können sie von der grösstenteils inzwischen DRM freien musikindustrie noch einiges lernen.
        Das mit den steigenden Kinobesuchern höre ich sonst eigentlich nie. War wohl nur kurz wegen 3D so.

        Natürlich ist nicht jede Kopie ein Verlust, aber es gibt genug Leute, die aus Prinzip nichts zahlen, weil sie es gratis bekommen können. Diese Leute würden aber sicher nicht mit Filmen, Musik und Games aufhören, wenn sie sie nur noch legal bekommen könnten.
        Ich kenne sogar welche, die eigene DS Speicherkarten gekauft haben, nur um diese Games illegal laden zu können.
        Klar, wäre das nicht möglich, hätten deren Kinder den DS halt ohne Spiele genutzt.
      • Von daaanyyy Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von ruyven_macaran



        Ist auch nachgewiesen, dass dieser Effekt ähnlich große Umsätze bringt, wie sie duch die Kopien selbst entfallen sind?
        Ich denke nicht

        Also ich behaupte jetzt mal ganz dreist das jemand alle Folgen "Breaking Bad" in Form von TV-Mitschnitten in HD heruntergeladen hat, sie angeschaut hat und dann 6 Monate später die Blu Ray Box für 80€ gekauft hat, (weil es ihm unglaublich gut gefallen hat) keinen Umsatzverlust erzeugt hat.
        Jetzt mal im Ernst, wer will Serien 1 mal pro Woche und dann noch mit bis zu 4 Werbeunterbrechungen zu einer festen Zeit schauen? Ich denke die wenigsten...
      • Von Cosmas Software-Overclocker(in)
        Zitat von ruyven_macaran


        Ist auch nachgewiesen, dass dieser Effekt ähnlich große Umsätze bringt, wie sie duch die Kopien selbst entfallen sind?
        Ich denke nicht

        und wer legt fest, das durch kopien irgendwas entgangen ist?
        genau, die milchmädchen rechner der contentindustrie und ihre lobbyvereine.

        bis auf zb betriebssystem oder vor allem die teils extrem teuren photoshop suiten etc, die hauptsächlich aus mangel am benötigten finanzmittel oder aus purer notwendigkeit kopiert werden,
        ist der rest, gelinde gesagt nichts als spekulation und milchmädchen rechnerei, bei denen man wie schon gesagt, davon ausgeht das jede kopie ein tatsächlicher umsatzverlust wäre und das an umsatzstagnation oder dezentem rückgang, ausschliesslich die ach so bösen "illegalen fans" und nicht etwa übertriebene preise, schlechter service, diverse teils extrem restriktive "schutz"massnahmen etc pp. schuld wären...

        auch wenn man man das noch millionenfach wiederholt, wird es nicht richtig, sondern ist pures nachplappern der ach so verarmenden contentmafiosi.
        dabei steigen in den letzten jahren die kinobesucher zahlen stetig und gute sachen werden auch immernoch gerne auf diversen datenträgern gekauft, die musikindustrie verdient seit 2012 sogar wieder mehr als vor der flaute und der gamingindustrie gehts auch nicht so schlecht.
        fakt ist aber auch, wie schon mehrfach erwähnt, das besonders die filmindustrie massiv nachhinkt, keine vernünftigen, halbwegs aktuellen und qualitativ hochwertigen plattformen geschaffen hat, die zb kino.to und co tatsächlich den rang ablaufen könnten, hier können sie von der grösstenteils inzwischen DRM freien musikindustrie noch einiges lernen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1116236
Internet
Filesharing: Londoner Polizei will durch Werbebanner auf Torrent-Seiten abschrecken
Die City of London Police will gegen Webseiten, die das Urheberrecht verletzten, vorgehen und verfolgt dabei eine zweigleisige Strategie. Einerseits soll gegen Werbung auf solchen Webseiten vorgegangen werden, damit diese finanziell austrocknen, andererseits will die Polizei dort selbst abschreckende Werbebanner platzieren.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Filesharing-Londoner-Polizei-Werbebanner-Torrent-Seiten-1116236/
04.04.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/07/gvu-pcgh_b2teaser_169.jpg
filesharing,internet
news