Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von MG42 Software-Overclocker(in)
        Ansichtssache, wenn ein/e gute(informierte)/r Lehrer/in, dann werden von sich aus die persönlichen Dinge nicht über ein Datensammler besprochen.
      • Von Pas89 PCGH-Community-Veteran(in)
        Kann das Urteil nachvollziehen. Als ich zur Schule ging waren gerade Handys im Trend und die Meisten wollten einen Nokiabackstein haben. Als dann mehr als 50% der Klasse ein Handy hatten war es anscheinend für einige Lehrer selbstverständlich Abends noch die Schüler zu informieren, dass eine andere Aufgabe gelöst werden muss oder der Zirkel morgen früh mitgebracht werden soll. Alle ohne Handys haben in die Röhre geguckt.
        Durch die Möglichkeiten die Facebook bietet, sind die Benachteiligungen jedoch weitaus höher, da hier entweder die Privatsphäre von Lehrer/Schüler gestört werden kann und alle Schüler die dort nicht angemeldet sind Nachteile haben, falls der Lehrer es als Selbstverständlichkeit ansieht.
        Dadurch entsteht im übertragenen Sinn nur zusätzlich eine Zweiklassengesellschaft, welche man im Bildungswesen eigentlich vermeiden sollte.
      • Von Skysnake Lötkolbengott/-göttin
        Jede Firma, bei der du mal mit einem Gehalt >10k€ anfangen willst?

        Ich sag dir, nen Personaler wird es je nach Fall nen scheis interessieren, ob er auch mal nen Tausender oder auch deutlich mehr hinlegt, um zu checken, ob du vertrauenswürdig für den Job bist oder nicht.

        Vor allem in sicherheitsrelevanten Bereichen sind das schnell peanuts. Da wird eh Geld noch und noch rausgeballert...

        Du verbaust dir einfach die Zukunft mit solchen Sachen wie FB ganz ganz schnell. Klar, wenn du bei Blumen-Maier um die Ecke ne Ausbildung anfängst, dann interessiert das Maier nen feuchten Dreck, und ihm wäre das auch zu teuer, über dich was heraus zu finden, aber wie siehts bei ner Versicherung aus? Oder bei nem Bankkredit?

        Ihr habt echt noch nicht geschnallt, was man mit BigData alles machen kann...

        Huch "falscher" Wohnort? Tja kein Kredit
        Huch "falsche" Freunde? Tja, kein Kredit/Arbeitsplatz
        Huch "falsche" Hobbies? Tja, du zahlst x% mehr bei der Versicherung

        usw usw usw
        Bigdata ist ziemlich pervers bzgl dem, wie man Menschen "vermisst, bewertet und abstempelt".

        Daten und Algorithmen lügen ja nicht, Sie treffen ja zu x% (sagen wir mal 99%). Wenn du halt zu den 1% gehörst, dann hast du halt einfach Pech gehabt.... Schuldig so lange, bis das Gegenteil bewiesen ist...
      • Von Sasiraki Schraubenverwechsler(in)
        Zitat von Skysnake
        Weiter weg von der Realität könntest du kaum sein


        Naiv, einfach nur naiv...

        Über Metadaten lässt sich recht einfach ein Profil von dir erstellen, welches deiner echten Identität zugeordnet werden kann. Vor allem wenn du eine FB-App fürs Smartphone verwendest kannste deinen tollen "Trick" in die Tonne treten


        1 Frage darf ich mir erlauben: Welcher Lehrer oder Schüler kann bitte Metadaten auslesen oder die FB-App hacken? Also ich kenne keinen. Abgesehen davon hat daran doch niemand Interesse und der Aufwand wäre (denke ich mal) viel zu groß.

        Zitat von TempestX1
        Und dank Cookies und Like Buttons (die man noch nichtmal anklicken muss um deine Daten an Facebook zu übertragen) wirst du getrackt und mit den Webseiten verknüpft. Das ist mal super anonym.


        Auch hier wieder das gleiche: Wer betreibt diesen Aufwand? Dafür müsste man schon die Cookies von meinem PC auslesen...Und wenn ich in FB keine Like Buttons drücke, wird auch keinem angezeigt, dass ich das geliket habe. Auch hier müsste man wahrscheinlich mal wieder an die Daten auf meinem PC rankommen.
        Wer würde bitte so einen Aufwand betreiben? Besonders Lehrer können das nicht bei 100 oder mehr Schülern realisieren. Natürlich würde sich da bestimmt ein automatischen Script schreiben lassen, aber wer kann das bitte? Also ich nicht.
      • Von TempestX1 Software-Overclocker(in)
        Zitat von Sasiraki
        Mein FB Profil: Name: Max Mustermann, Beruf: Musterschüler, geb. 1.1.1900, Wohnhaft in Musterstadt, Mustermannstraße 99, Geschlecht: Muster

        Das ist das Beste Beispiel dafür, wie anonym FB sein kann, wenn man Kinder bzw. Jugendliche aufklärt.

        MfG Max Mustermann
        Und dank Cookies und Like Buttons (die man noch nichtmal anklicken muss um deine Daten an Facebook zu übertragen) wirst du getrackt und mit den Webseiten verknüpft. Das ist mal super anonym.
        Nicht zu vergessen deine Facebook-App welche gerne mal deine Kontakte abgleicht.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1079872
Internet
Facebook: Baden-Württemberg verbietet Social Network für Lehrer im Dienst
Das Kultusministerium Baden-Württembergs hat Lehrern im Dienst jetzt die Nutzung von Facebook untersagt. Die Anweisung hat dienstliche Hintergründe und bezieht sich auch nur auf die Kommunikation zwischen Lehrern und Schülern. Für viele Datenschützer ist dies ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Facebook-Baden-Wuerttemberg-Lehrer-1079872/
23.07.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/07/Facebook-6721.JPG
facebook,datenschutz
news