Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Artschie321 PC-Selbstbauer(in)
        Schade das es immer noch keine möglichkeiten gibt bequem Daheim nen aktuellen Kinofilm legal zu sehen.
        So quasi "online Kino".
        Für die richtigen Kracher geht man ja schon ins Kino. Allerdings gibts da ja schon mal ein paar Streifen, wo sich jetzt der 10er für die Eintrittskarte nicht direkt lohnt.
        Oder man möchte aufn Sonntag lieber auf der Couch liegen bleiben als ins Kino zu fahren
        Die Video on denamd Portale bieten ja leider nur Filme die auch schon was älter sind...
      • Von Lexx BIOS-Overclocker(in)
        Video killed the Radio Staaaar
      • Von -Shorty- BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von SaftSpalte
        mhh , eines abends ging ich zu freunden . wir saßen mit ca 12 mann im wohnzimmer und guckten auf Kino.TO ein film der noch in den kinos lief .

        ja meine freunde . ich finde das schon illegal . ich hatte auch kein schlechtes gefühl dabei . aber grundsätzlich ist das eigentum der filmindustrie .die mit millionen dollar und hiesigen aufwand treiben ,um euch zu unterhalten .
        So so, deine Freunde...selber auch kein schlechtes Gefühl dabei und von "unserer" Unterhaltung reden. Vielleicht hilft dir mal ein Blick in den Spiegel ohne eine selbstgerechte Grundhaltung.
        Zitat von SaftSpalte

        Ich lasse mir auch nicht sagen das ich nachlabern tue . bullshit ist das keines weges ..

        ich hatte auch im ersten post in klammern geschrieben ,dass es mir grundsätzlich wurst ist . Ich bin auch keiner mit weisser weste !

        ich bin sicherlich kein freund der industrie der filme ,gema und GEZ .. eher der feind !
        Zitat von SaftSpalte

        menschen die illegal ihre videos und musik im internet laden, kaufen sie auch nicht legal .
        Das ist arroganter Bullshit, nur erkennst du es nicht, warum auch immer.

        Was dir da grundsätzlich egal ist hat Cosmas recht genau auf den Punkt gebracht. Hier geht es nicht nur um das eine illegale Kinoportal sondern durch Zensur durch den Provider.

        Die unterstützende Haltung einiger User zu diesem Urteil ist erschreckend und zeigt eigentlich wie wenig Weitsicht dabei existiert.

        Ob euer Nachbar alle Filme auf Kino.to schaut oder nicht hat doch für euren Konsum keinen Einfluss, wenn ihr ins Kino wollt geht ihr trotzdem. Wenn einem das Erlebnis nichts wert sein soll guckt man es zu Hause in Unterhosen für lau in seinem kleinen Zimmer auf 640x480.
      • Von Gast20141208
        Sollte man Seiten, die illegal Content zu Verfügung stellen, sperren? Ja.
        Sollte man die Provider dafür haftbar machen? Nein.

        Es ist ja auch nicht die Stadt Wien mit schuldig, wenn ich dort an einer Straßenecke kopierte Filme verkaufe.
      • Von Helli81 Kabelverknoter(in)
        Richtig so das Kino.to geschlossen werden darf. Ich verstehe nicht diese Haltung von manchen Usern? Wenn sie selber einen Film oder Musik machen würden, dann würden diese User auch aufschreien und möchten das ihre Werke geschützt blieben. Und ganz klar das der Provider zwar nicht schuldig ist, aber die Möglichkeit ja gibt, einen "Diebstahl" zu tätigen. Wobei mir das egal ist, wenn man einen Film sehen will, geht man ins Kino oder leiht sich diesen aus. Es gibt Apple TV oder auch andere Dienste wo man für kleines Geld legal eine Film oder Musik bekommen kann. Man muss natürlich überlegen ob's einem das Wert ist, aber wenn man etwas wirklich gut findet, oder haben möchte, sollte man so fair sein dafür bezahlen. Der Künstler, die Band oder die Schauspieler die man selber gut findet, für die gibt man doch gerne mal was.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1115201
Internet
EuGH-Urteil: Webseiten wie Kino.to, die illegale Inhalte verbreiten, dürfen gesperrt werden
Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat jüngst im Fall Constantin Film und Wega gegen den Internetprovider UPC Austria ein wichtiges Urteil gefällt. Demnach ist es zulässig, Webseiten mit illegalen Inhalten zu sperren. Konkret ging es hierbei um Kino.to, die Filme unter anderen von Constantin Film auf illegale Weise verbreitet haben.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/EuGH-Urteil-Webseiten-Sperrung-illegale-Inhalte-Kinoto-1115201/
27.03.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/10/Kinoto_b2teaser_169.JPG
internet
news