Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von willowman Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Tja, ist aber auch notwendig die Software... ich musste mich "damals" auch an zig Unis gleichzeitig bewerben und es war das reinste Chaos, wann denn nun welche Zusage/Ablehnung kommt...

        @Kenji: ziemlich dünnes Eis, ein Abiturdurschnitt sagt im Endeffekt rein gar nix aus...An der Uni interessiert sich keiner mehr dafür (nach dem NC natürlich ). Da zählt nur die neue Leistung.

        Wegen Klausuren: In der Anglistik ist es schon öfters möglich das während des Semesters 'n' Mid-Term (Zwischenklausur) geschrieben wird. Die Klausur am Ende (Final Exam) enthält dann aber nur noch die Hälfte des Stoffes. Hat auch Vorteile.
      • Von Hackman Software-Overclocker(in)
        Lol, und die Regulierungsbehörde muß dann wohl einschreiten, weil Studenten aus ländlichen Gebieten vernachlässigt werden
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Klausuren während des Semesters, nicht zum Ende hin? ???
        Ich denke, ich spar weitere Kommentare zu Problemen

        Bei uns beschränkte sich das in der Vergangenheit auf jede Menge Nachpauken und das nachholen von ein paar Praktikumsterminen - glücklicherweise haben wir das in der Fachschaft aber immer einigermaßen hinbekommen, so dass auch Leute, die erst Mitte Dezember ihren Platz hatten, noch eine Chance hatten, durchs erste Semester zu kommen.
      • Von KrHome BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von ruyven_macaran
        Text mit viel Wahrheitsgehalt
        Ja sag ich doch.

        Mr.Kenji hatte das mit den 4 Wochen nur anscheinend falsch verstanden und meinte sinngemäß, es sei doch logisch, dass 4 Wochen vor Semesterbeginn nicht alle Plätze vergeben seien. Da es aber 4 Wochen NACH Semesterbeginn immernoch so aussieht wird das Ganze sehr problematisch, wie du ja schon erläutert hast. Ich war selbst in so einem Studiengang, wo während des Semesters alle 4 Wochen eine Klausur geschrieben wurde. Die erste Klausur hätte man dann auch abschreiben (im wahrsten Sinne des Wortes ) können.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von sibiu
        und so ein projekt soll 15 millionen euro kosten? ich glaube die haben sie nicht alle


        Wenn so ein System fehlerfrei laufen soll, dann kostet das auch einiges an Aufwand.
        Abgesehen von der hochbrisanten Datenlage (diese Software wird Zugriff auf die Abi-Informationen, Studienwünsche, Adressen, ggf. Behinderungsgrad, Tätigkeit in den letzten Monaten im Falle von Wartesemestern,.......... ganzer Jahrgänge haben müssen) hätten etwaige Fehler in der Platzvergabe auch noch massive Auswirkungen auf das Leben von ggf. 1000den Personen. Abgesehen vom moralischen ("oops, da haben wir mal wieder jemandem die Zukunft vermasselt") beinhaltet das auch ein Klagepotential, gegen das 15 Millionen ein Witz sind.


        Zitat von KrHome
        Da steht aber 4 Wochen nach Semesterbeginn.


        Und diese 4 Wochen können, wenn das erste Semester ungünstig aufgebaut ist, bereits die Grenze für ein erfolgreiches Studienjahr sein. Abgesehen davon ist es Studienbewerber aus weniger vermögenden Schichten (ja bereits ohne diese Problematik ein sehr trauriges Kapitel des deutschen Bildungssystems) ggf. unmöglich, einen derartigen Studienplatz anzunehmen, weil man sich auf Wohnheimzimmer eben nicht 4 Wochen nach, sondern lieber 4 Wochen bis 4 Monate vor Semesterbeginn bewerben müsste und auch brauchbare WG Zimmer oder gar günstige Wohnungen lassen sich nicht innerhalb von ein paar Tagen auftreiben.
        Wenn man aber erst Anfang November den Studienplatz erhält und dann erst bis Ende Dezember/Anfang Januar umgezogen ist, dann kann man dieses Semester vergessen. Dank dem Wechsel von Hochschul-studiumsstrukturen (Diplom) zu Hochschul-schulstrukturen (Ba/Ma) ist das gleich bedeutend mit einem verloren Jahr, was bedeutet, dass Personen, die auf Bafög angewiesen sind, den vollen Flexibilitätsrahmen ihrer Studienzeit ausgeschöpft haben, ehe sie das erste mal im Hörsaal waren.

        (und wohlgemerkt: Diese Schilderung bezieht sich auf die, die gerade nicht zu den 18.000 zählen. Die sind nochmal eine Kategorie weiter. Wer da nicht gerade das absolute Genie ist, für den ist die Zuteilung zu so einem Studiengang nichts weiter, als eine Studienplatzgarantie fürs nächste Jahr und das Recht, sich während der elternfinanzierten Faulenzerei bis dahin "Student" zu nennen)




        P.S.: Spekulationen über den Reifegrad von Forennutzern sind zu unterlassen.

        P.P.S.:
        Bezüglich der Noten sollte man zwischen den Fächern unterscheiden. Medizin ist zu einem erheblichen Teil Paukerei. Leute, die das mitmachen, profitieren davon i.d.R. auch in 90% aller Schulfächer, so dass ein gewisser Zusammenhang mit Schulnoten gegeben ist. Bei Ingenieurswissenschaften mit hohen Ansprüchen an logisches Denken und verknüpfen und wenig inhaltlichem Bezug zu irgendwelchem Schulstoff, dürfte die Sache anders liegen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
704646
Internet
Einsatz ab Wintersemester 2011/2012 geplant
Aktuell herrscht teilweise Chaos bei der Vergabe mancher Studienplätze bei deutschen Universitäten. Eine neue Software, die der Bund nun in Auftrag gegeben hat, soll ab 2011 Abhilfe schaffen. Entwickeln darf sie T-Systems.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Einsatz-ab-Wintersemester-2011-2012-geplant-704646/
10.02.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/02/Deutsche-Telekom-T-Systems-ZVS-Studienplatzvergabe-Software-Numerus-clausus.jpg
telekom
news