Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von RuhigeHand PC-Selbstbauer(in)
        Ich habe die Studie nicht gelesen, halte es aber grundsätzlich schwierig da eine seriöse Datenbasis zu bekommen. Haben wir jetzt nur einen Umsatzverlust von 7% durch Raubkopien? Wenn ja halte ich das für vernachlässigbar und wir brauchen am System nichts zu ändern. Persönlich denke ich aber der Schaden wird deutlich höher sein wenn ich mi rdas Gejammer aus meiner Umgebung wegen Kino.to anhöre...

        Früher gab es mal ein relativ einfaches Kopierschutzsystem für Spiele (viele Disketten, Handbuch, keine Internettauschbörse, etc.) gejuckt hat es keinen und kopiert wurde trotzdem. Deswegen wird es egal sein was die Konsumware (Spiele, Filme und Musik) im Laden kostet, es wird immer welche geben die dafür nicht zahlen wollen.
      • Von RolfRui Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Sind verzögerte Kinostarts außerhalb der USA ursächlich für Urheberrechtsverstößen?
        Ja, zumindest haben diese großen Anteil an der Ursache.
      • Von Research Lötkolbengott/-göttin
        Nun, ich schließe mich den Kino-Kritikern an. Zu viele Leute, Krach.....
        Es ist klanglich ein Erlebnis, wenn denn Stille im Saal wäre.
        Man ist zeitlich und örtlich gebunden. Keine Pause Funktion..... beschränkte Speisewahl... fehlender Komfort..... keine Sitzwahl...
        Und min 30min Werbung als Vorspann. Samt: Hättest du diese Film, für den du Geld bezahlt hast, "raubkopiert", (und ein Richter fände dies wichtig,) würdest du im Gefängnis sitzen. Denn du bist ein Verbrecher (wenn du ihn kopiert hättest).

        Auch ein Punkt dem ich zustimmen kann: Serien, die in den USA laufen bekommt man hier:
        A) nicht
        B) verspätet (Monate auf die Weiterführung einer "geliebten" Serie warten?)
        C) zu unmöglichen Zeiten
        D) keine Infos
        E) läuft nur im Pay-TV

        Ich denke es macht schlicht die Mischung aus vielen Fakten, die die Zahlen der Kopierer steigen lässt.
        Auch gewisse Kopierschutzmaßnahmen die das Sehen des Filmes unmöglich machen oder Fehler erzeugen. Beispiel: Ich habe mir kürzlich die Alien-Qadrologie gekauft. Die Deutsche erweiterte Tonspur gab es nicht. Sie konnte zwar ausgewählt werden, statt Deutsch hörte man aber Englisch. Mit dem Menue habe ich an versch. Geräten diese nicht abspielen können. Wollte dann auch nicht weiter suchen. Kornregieren hätte ich das höchstens mit einem Rip. Aber selbst das ist ungewiss.

        Es wäre an der Zeit das die Filmindustrie ihr Angebot der Nachfrage anpasst. Zumal die Filme nur wenige Monate nach dem Kinostart erhältlich sind.

        Deit: http://wearefuntastic.net...
      • Von Jimini Moderator
        Zitat von skuttner
        ist das ganze wirklich so ein undurchdringliches geheimnis?
        sobald ein einfaches, faires und kundenfreundliches system für filme und serien auf den markt kommt werden die sogenannten "privatkopien" ("raub" in diesem zusammenhang zu benutzen ist mehr als falsch...und gehört zur propaganda der verwerterindustrie...) deutlich zurückgehen...so einfach ist das!
        Da stimme ich dir zu. Es ist bezeichnend, dass die illegalen Systeme (oder zumindest die von fragwürdiger Legalität) meist deutlich einfacher und unkomplizierter zu bedienen sind als die etablierten legalen Wege des Filmkonsums. Erst kürzlich schaute ich eine DVD und wähnte mich schon mitten im Film, als ich feststellte, dass die ersten zwei Minuten nur Werbung waren. Hallo? Ich kaufe eine DVD und muss mir vor dem Filmstart erstmal zwei Werbespots anschauen?

        Zitat von Liza
        Das der verzögerte Start die Urheberrechtsverstöße pusht, bezweifle ich. Im Gegenteil, wenn die Filme zeitgleich erscheinen gibt es eher eine Deutsche Tonspur, was sicherlich die Rechtsverletzungen steigen lässt. Aber nicht andersherum.
        Ich denke schon, dass es da einen gewissen Wettbewerb à la "ich habe Film XYZ, zwei Wochen bevor er ins Kino kommt" gibt. Ausschlaggebend für die Anzahl der Urheberrechtsverstöße wird er aber nicht sein, da gebe ich dir Recht.

        MfG Jimini
      • Von Liza PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von Merced
        Das mit den Kinostarts zweifle ich an. Die meisten Filme laufen in Deutschland mittlerweile etwa zeitgleich an und die wenigen die es nicht tun werden denke ich auch nur einen relativ kleinen Teil der Kopien ausmachen.


        Oh es gibt häufig Filme die erst nach 6-9 Monaten nach Deutschland kommen. Bei richtigen Blockbustern tritt das natürlich nicht so auf, da sind das vielleicht mal 1-3 tage oder auch mal 1-2 Wochen.

        Das der verzögerte Start die Urheberrechtsverstöße pusht, bezweifle ich. Im Gegenteil, wenn die Filme zeitgleich erscheinen gibt es eher eine Deutsche Tonspur, was sicherlich die Rechtsverletzungen steigen lässt. Aber nicht andersherum.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
868917
Internet
Einnahmen bis zu 7 Prozent niedriger
Nachdem ACTA die Wellen rund um das Urheberrecht haben höher schlagen lassen, könnte eine Studie der US-Wirtschaftswissenschaftlicher Brett Danaher und Joel Waldfogel die Hintergründe möglicher Urheberrechtsverletzungen erklären. Demnach würden verzögerte Kinostarts außerhalb der USA, das Begehen von Urheberrechtsverletzungen bestärken.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Einnahmen-bis-zu-7-Prozent-niedriger-868917/
19.02.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/04/Filesharing_100421163943.JPG
filesharing,acta,kino,kinofilm
news