Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von mich F@H-Team-Member (m/w)
        Also zunächst mal zum Urteil:
        Das ist natürlich völlig ungerechtfertigt, Pirate Bay ist genauso wie Google, rapidshare-search-engine, oder was weiß ich noch alles nur eine Suchmaschine. Klar, sie ist dafür entwickelt, illegale Downloads zu finden. Aber was der Benutzer der Seite dann damit macht, liegt bei ihm.
        Man könnte die Suchergebnisse auch dazu verwenden, die entsprechenden Downloads zu melden etc.. ist so ähnlich wie mit ner Waffe.. man kann sie benutzen, um jemanden umzulegen, man kann sie aber auch benutzen, um (z.B. bei der Polizei)für Recht zu sorgen, zur Selbstverteidigung, etc..
        ist zwar ein schlechter Vergleich, aber egal
        Außerdem wird in der Suchmaschine nicht nur nach illegalen Torrents gesucht, sondern generell nach allen Torrents. Man kann sich also auch einfach nur einen schnellen Download für ein kostenloses Spiel, eine Software, für die man noch eine Serial braucht oder Dateien, die jemand anders für einen hochgeladen hat.
        Klar, das macht fast niemand, aber es liegt an der Entscheidung des Benutzers, was er damit macht. Genauso wie man sich mit ner Spritze Heroin spritzen kann, oder man benutzt sie für die Chemie-Hausaufgabe.
        Das Urteil gegen die Pirate Bay ist also komplett ungerechtfertigt!

        Zur Musikindustrie:
        Wie schon viele hier gesagt haben, ist die Musikindustrie mit dem Zeitalter des Internets praktisch unnötig geworden. Die Songs in iTunes zum verkauf anbieten kann auch der Musiker selbst.
        Es freut mich auch zu sehen, dass das in letzter Zeit auch immer mehr machen
        Ich selbst spiele ein paar Instrumente und klar: Es ist verdammt viel Arbeit, nen Song zu schreiben und aufzunehmen, aber wenn man es echt aus Liebe zur Musik macht, dann ist es einem (mir wäre es auf jeden Fall) egal, wenn ein paar % an Gewinn wegfallen, dafür kündigt man lieber den Vertrag mit dem Produzenten/Musikfirma und sorgt selbst für´s Publishing der Musik, da ist man bedeutend besser dran
      • Von Parzival PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von BaronSengir
        Dann sollte wir Albert Einstein nachträglich als Kriegverbrecher brandmarken für die Grausamkeiten die mit der Atombombe angerichtet wurden. Absolut richtig.


        Ich sehe wir sind ganz auf einer Wellenlänge!
      • Von BaronSengir Software-Overclocker(in)
        Zitat von Parzival
        Das Atom wurde auch nicht Vordergründig für die A-Bombe gespalten und ist trotzdem ne schlimme sache!
        Ok das dieses Protokoll nicht zwangsläufig dafür entwickelt wurde ist ja in Ordnung. Aber ich würde mal sagen das der größte Teil der Nutzer das nicht dazu nutzen ihre selbst geschossenen Fotos zu teilen. Wenns um Drogen geht, wird ja auch der gesucht der das Zeug anbaut und die dies Verkaufen.
        Aber das sind vielleicht nicht die besten Vergleiche!
        LG

        Dann sollte wir Albert Einstein nachträglich als Kriegverbrecher brandmarken für die Grausamkeiten die mit der Atombombe angerichtet wurden. Absolut richtig.
      • Von Superwip Lötkolbengott/-göttin
        Zitat
        Das Atom wurde auch nicht Vordergründig für die A-Bombe gespalten und ist trotzdem ne schlimme sache!


        Ja, Atome sind etwas ganz Schlimmes

        Zitat
        Ok das dieses Protokoll nicht zwangsläufig dafür entwickelt wurde ist ja in Ordnung. Aber ich würde mal sagen das der größte Teil der Nutzer das nicht dazu nutzen ihre selbst geschossenen Fotos zu teilen. Wenns um Drogen geht, wird ja auch der gesucht der das Zeug anbaut und die dies Verkaufen.


        Drogen sind aber mindestens genauso gut ein guter Vergleich, so gibt es Geschäfte in denen man ganz legal diveres fragwürdige Utensilien, die zum Drogenkonsum und Anbau genutzt werden können erwerben kann und auch Internetseiten zu diesem Thema sind legal und werden toleriert- aber es gibt ja auch keine große Industrielobby, für die ein rigoroseres Vorgehen gegen den Drogenhandel von Vorteil wäre

        Ich bleibe dabei:
        -die Musikindustrie ist durch das Internet überflüssig geworden und hat in ihrer heutigen Form keine Technische/Wirtschaftliche Existenzberechtigung mehr
        -sie kämpft mit ihrer politischen Lobby ums Überleben und gefährdet dabei die Freiheit jedes einzelnen
        -Abseits von der Musik sind Raubkopien aber sehrwohl ein Problem, speziell bei Spielen (in den klassischen Generes; MMOs und Gratisspiele diverser Sorten sind ja etwa immun dagegen) und auch bei Filmen, speziell großen Produktionen
        -Restriktivere Gesetzgebung kann aber auch hier keine Lösung sein; die Firmen sollten eher versuchen ihre Geschäftsmodellezu überarbeiten um trotzdem Gewinn erzielen zu können, das ist aber gerade in diesen Bereichen sowieso schon der Fall
      • Von Parzival PC-Selbstbauer(in)
        Das Atom wurde auch nicht Vordergründig für die A-Bombe gespalten und ist trotzdem ne schlimme sache!
        Ok das dieses Protokoll nicht zwangsläufig dafür entwickelt wurde ist ja in Ordnung. Aber ich würde mal sagen das der größte Teil der Nutzer das nicht dazu nutzen ihre selbst geschossenen Fotos zu teilen. Wenns um Drogen geht, wird ja auch der gesucht der das Zeug anbaut und die dies Verkaufen.
        Aber das sind vielleicht nicht die besten Vergleiche!
        LG
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
801985
Internet
Die Rache der Hacker
Die Community schlägt zurück: Mit einer Aktion namens Operation Payback üben Hacker nun Druck auf die Musikindustrie aus. Die Webseite der IFPI ist aktuell nicht mehr zu erreichen. Die Verantwortlichen fordern ein Umdenken in Sachen Internet und Datentausch.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Die-Rache-der-Hacker-801985/
28.11.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2009/02/529px-The_Pirate_Bay_logo_svg.jpg
internet,filesharing,raubkopien
news