Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von quantenslipstream Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Zitat von cid-baba
        das problem ist: juristische sprache, und damit gesetzestexte, müssen absolut eindeutig sein.

        Jop, sieht man täglich, wie eindeutig Gesetzestexte so sind...
      • Von cid-baba PC-Selbstbauer(in)
        das problem ist: juristische sprache, und damit gesetzestexte, müssen absolut eindeutig sein. eine bewegliche sache ist klar definiert - das ist alles was nicht angeschraubt, -genagelt oder -geklebt ist. wollte man diesen begriff auf strom aufweiten müsste man ziemliche wortverenkungen produzieren, die es spitzfindigen anwälten dann evtl. wieder erlauben, lücken "zu erfinden" - jura ist keine exakte wissenschaft, schlussendlich kommt es auf die einschätzung des richters an, und der muss auf basis des gesetzestextes entscheniden - nicht auf basis dessen was die regierung gemeint haben könnte deshalb imho lieber 2 gesetze mehr, die ihren zweck eindeutig erfüllen, als ein gesetz, dass unklar formuliert ist.
      • Von BlackVelvet Komplett-PC-Käufer(in)
        Zitat von cid-baba
        es ist nunmal so: ein gesetz für eine sache - geodaten sind neu, wenn man was machen will, muss ein neues gesetz her, ein anderes zu erweitern wäre zweckentfremdung und würde die übersicht verschlechtern! (beispiel: besser ein buch mit vielen eindeutigen kapiteln, als ein buch mit drei uneindeutigen riesenkapiteln samt mehrstufigen unterkapiteln, in dem man nicht weiß wo suchen)

        und die, die sich in bgb und stgb auskenn heißen juristen - so ists nunmal in einer arbeitsteiligen gesellschaft, es kann nicht jeder alles können und wissen, so funktioniert ein moderner staat eben nicht mehr.

        btt: finde ich gut, so können die konzerne nicht mehr machen was sie wollen, und die regierung muss nicht irgendein gesetz "verbiegen", was eigentlich gar nicht darauf bezug genommen hat. dann kann auch kein konzern mehr "willkür" o.ä. schreien...

        Nunja, ein moderner Staat funktioniert nur dann nicht, wenn alte, bestehende Gesetze nicht angepaßt werden. Leider ist es auch so, das manche neue Gesetze mit bestehenden nicht korrespondieren.

        Besipiel: Es gibt den Straftatbestand des Diebstahls (Wegnahme einer fremden, beweglichen Sache mit Zueignungsabsicht).
        Als irgendjemand dann mal auf die Idee kam, fremden Strom abzuzapfen, konnte derjenige nicht bestraft werden, da elektr. Strom keine bewegliche Sache ist.
        Also erfand man flugs den Straftatbestand der illegalen Entnahme elektrischer Energie.
        Rein logisch gesehen ist dies auch Diebstahl, da man aber den originalen Straftatbestandsmerkmal der "beweglichen Sache" nicht abändern bzw. anpassen wollte, erfand man für den im Grund ein und denselben Vorgangs des Diebstahls mal so eben einen neuen Paragraph.
        Verstehste nun eher, was ich damit meine?
        Man könnte viele Sachen straffen und vereinheitlichen, ohne dass dadurch der eigentliche Sinn verloren geht. Aber es ist viel leichter, irgendwas neues zu machen, ohne bestehende Regeln und Gesetze anzupassen oder zu erweitern.

        Meiner Meinung nach ist dies unnötig und dein Beispiel (mit dem Buch mit vielen eindeutigen kapiteln, als ein buch mit drei uneindeutigen riesenkapiteln samt mehrstufigen unterkapiteln, in dem man nicht weiß wo suchen) im Prinzip im StGB aber auch BGB bereits umgesetzt.
        Lies es dir mal durch und du verstehst, was ich meine...
      • Von WhackShit007 PC-Selbstbauer(in)
        ich find die leutheusser schnarrenberger macht nen guten job damit ist sie für mich (m.M.n.) die einzigste in der fdp!
      • Von IronheadHaynes PCGH-Community-Veteran(in)
        Mehr muss man dazu nicht mehr sagen: [Ins Forum, um diesen Inhalt zu sehen]
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
775296
Internet
Datenschutz
Im Vorfeld des heute stattfindenden Geodaten-Gipfels hat die Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) gefordert, dass gesetzliche Regelungen für Geodaten-Dienste aufgestellt werden müssen.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Datenschutz-775296/
20.09.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/09/ITE_010C.JPG
google,datenschutz,street view
news